Die besten Yoga-Romane zum Abschalten

Bist du auf der Suche nach dem richtigen Buch zum Schmökern und abschalten für deinen Urlaub?

Dann habe ich ein paar Buchempfehlungen für dich, mit denen ich in meinen letzten Urlauben super vom Alltag entspannen konnte und trotzdem etwas über Yoga, die Geschichte und damit verbundene Religionen, Personen und Philosophie gelernt habe. Die Bücher sind nicht neu aber ich bin sicher, dass du sie noch nicht alle gelesen hast.

1. Anhand einer Abenteuergeschichte lernen, warum du auf der Welt bist

Die Prophezeiungen von CelestineMein neuester und gleichzeitig ältester Lieblingsroman ist „Die Prophezeiungen von Celestine“ von James Redfield. Das Buch ist ein Grundkurs für ein höheres Bewusstsein und ein Abenteuerroman in einem.

Anhand einer spannenden Abenteuergeschichte und insgesamt acht Prophezeiungen für unser Zeitalter lernst du Schritt für Schritt mehr über dich selbst, deine Beziehungen zu anderen und über dein Dasein als solches.

Ich habe das Buch innerhalb von drei Tagen verschlungen. Deshalb mein Top-Sommertipp für 2015!

 

2. Ablachen über Yoga-Klischees

Bildschirmfoto 2015-08-09 um 10.24.13Das Buch „Yoga Bitch“ gehört ebenfalls zu den Büchern, die ich in einem weggelesen habe. jedoch nicht, weil es so viel Tiefgang hat, sondern weil es mega lustig ist und die Yoga-Szene so richtig schön auf’s Korn nimmt.

In „Yoga-Bitch“ öffnet die hippe mitdreißiger Journalistin Daniela uns die Tür zu einer Yogawelt, die vorallem aus kohlenhydratfreier Ernährung, Champagner und Botox besteht. Auf der Suche nach ihrem perfekten 17 Pfund leichteren Selbst zeichnet sie herrlich-komische Yoga-Hipster-Klischees, wie zum Beispiel den Chakra-Food-Fan, der Suppe isst, die nach Zeitung oder Kreide schmeckt, über jedes Essen Sprossen streut und einen Rosenquarz in der Wasserkaraffe hat.

Ich habe beim Lesen teilweise laut gelacht. Viel Tiefgang hat das Buch nicht, dafür aber umso mehr Humor und Wortwitz. Der Roman ist etwas für Yogis, die auch gerne mal InStyle lesen und sich bei witziger Lifestyle-Literatur entspannen können.

3. Yogalehrer werden ist nicht schwer, Yogi sein hingegen sehr

Alle sind erleuchtetMit viel Ironie und Herz nimmt uns die Journalistin Kristin Rübesamen in ihrem Roman „Alle sind erleuchtet“ mit auf ihre Reise zur Yogalehrerin. Diese beginnt in einem heruntergekommenen Wohnblock in Manhattan in einem kleinen Yogastudio Ende der Neunziger.

Neben der höchst amüsanten und bildhaften Beschreibung der internationalen Yoga-Szene, die in diesem Buch ordentlich ihr Fett wegbekommt, fand ich vor allem die Einblicke in die frühe Berliner Yogaszene und in die Jivamukti-Lehrerausbildung spannend.

Das Buch ist perfekt, um von der Sonnenliege aus über den eigenen Yoga-Alltag daheim zu schmunzeln.

4. Über Gurus, das Leben und die Liebe

Seit seine Freundin Bettina mit ihrem Yogalehrer durchgebrannt ist, steht TV-Koch Viktor mit der Erleuchtung auf Kriegsfuß. Er hasst alles, was mit Esoterik, Yoga und Co. zu tun hat. Doch als er schließlich gezwungen wird an einem Yogakurs teilzunehmen, ändert das sein Leben. „Und es hat Om gemacht“ hat alles, was eine leichte Urlaubslektüre braucht. Gut beobachtet, witzig und liebevoll geschrieben.

5. Die Welt aus der Sicht einer Ameise

Mieses KarmaDenjenigen, die den Spiegel-Bestseller „Mieses Karma“ noch nicht gelesen haben, möchte ich diesen urkomischen Roman ans Herz legen. Ich habe es letztes Jahr im Italien-urlaub an einem Tag durchgelesen.

Eine knallharte Karriere-Frau wird als Ameise wiedergeboren und kämpft sich durch viele höchst amüsante tierische Lebens-Etappen, um ihre Familie für sich zurückzugewinnen.

Noch wenn ich heute Ameisen sehe, stelle ich mir vor, dass die Frau aus „Mieses Karma“ in dem kleinen braunen Körper stecken könnte und Todesangst vor mir hat. Fördert also durchaus das eigene Mitgefühl gegenüber anderen Lebewesen.

Folgende Bücher und Empfehlungen von euch stehen der Reihe nach auf meiner Leseliste:

Hast du weitere Yoga-Roman-Tipps?

 

9 Kommentare / Schreibe einen Kommentar

  1. Liebe Franziska,
    Vielen lieben Dank für deine Empfehlungen, ein paar davon hab ich mir sofort bestellt. 😊
    Ich hatte vor einigen Jahren durch Zufall eine lustige Begegnung mit ein paar indischen Göttern, durch das Buch „Wecke die Göttin in mir“ von Sonia Singh…ziemlich lustig..ein Buch das ich immer wieder lese.
    Liebe sonnige Grüße
    Giu

  2. Liebe Franziska,

    Mich haben die Bücher

    Herzenhören und Herzensehen sehr berührt und mich wieder einen anderen Teil dieser schönen Welt entdecken lassen.

    Auch die Bücher von ulli olvedi kann ich sehr empfehlen so geben sich dabei für mich Spiritualität und Roman gekonnt die Hand und entführen einen auf eine Reise… Letzendes zu sich selbst :)

    An dieser Stelle möchte ich allerdings auch DANKE sagen für Eure wunderbare Seite, die mir so oft die wirklich wichtigen Dinge in meinem Leben in Erinnerung ruft… Schön, dass ich an Eurem Leben teilhaben darf :)

    Wunder- volle Grüße

    Britta

  3. Liebe Franziska!
    Ich kann die „Der junge Sadhaka“ von Sibylle Dapp empfehlen.
    Weniger über Yoga als über Indien und indischen Spirit auch „Shantaram“ von Gregory David Roberts, ein Buch das mir mehrere schlaflose Nächte beschert hat, weil ich nicht aufhören wollte zu lesen.

  4. liebe Franziska,

    schon seit einiger Zeit lese ich Euren amüsanten Yoga Blog und habe schon manche Info für mich nutzen können, zum Beispiel zu Yoga Matten! Danke!
    Zu diesem Eintrag zu Yoga Büchern dürfen auf keinen Fall die großartigen Bücher von Milena Moser fehlen, die ich sehr gerne und mit Gewinn und Gelächter gelesen habe! Das sind „Schlampen Yoga“, dann „Sofa, Yoga, Mord“ und „Montagsmenschen“. Alle drei toll zu lesen und man bekommt auch fundierte Yoga Infos!

    liebe Sonnengrüße,
    Anna

  5. Liebe Franziska,

    ich wollte mal einen herzlichen Gruß hier lassen, denn ich lieeebe euren Blog und schon seit einiger Zeit treuer Leser. Deine Buchempfehlungen klingen allesamt spannend, wenn man nur noch mehr Augen, Lesebrillen und Zeit hätte zum schmökern … ;)

    PS: Wenn dir mal nach „grün“ ist, dann besuche gerne mal meinen Blog, den ich gemeinsam mit einer lieben Freundin kürzlich gestartet habe unter http://www.es-gruent-so-gruen.de/. Würde mich freuen,
    lg Mä ***

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*