Nix wie weg: Die besten Yoga-Reisen im Winter 2018

Während die Temperaturen hierzulande in den Keller sinken, freuen sich die einen auf den Ski- und Snowboardurlaub. Die anderen (also wir) planen währenddessen die Flucht. Diese Ausgabe unserer Retreattipps führt dich raus aus der Kälte in heiße Gefilde von Mittelamerika bis Indien, mit Yoga, Bhakti Vibes und Schamanismus.

Caribbean Dream: Jivamukti Yoga in Tulum mit Jasmin

Du schlägst langsam deine Augen auf, weil dich eine leichte Brise geweckt hat, die dein hängendes Bett in Bewegung setzt. Du erblickst: weiße Sandstrände und Palmen. Zeit, aufzustehen, Yoga zu üben, vegan zu frühstücken und einfach Sommer pur zu genießen. Jasmin Jaremkov ist Advanced Certified Jivamukti-Lehrerin und eine verdammt coole Frau mit den besten Tattoos Münchens.

Sie hält in der unfassbar schönen Yoga Shala Tulum 10 x 2 Stunden fließende Asanapraxis, Pranayama, Meditation und Kriya (Reinigungsübungen) für dich bereit. In der Freizeit kannst du am Strand von Tulum Kokosnüsse leer schlürfen, schnorcheln und Maya-Ruinen erkunden: Detox und Recharge auf ganzer Linie.

Geeignet für: alle, die Lust auf Sonne, Strand und Jivamukti-Yogapraxis haben
Zeit & Ort: 17. bis 24. März 2018, Tulum, Mexiko
Preis: ab ca. 1100 € inklusive 10 Yogaeinheiten, Unterkunft und Frühstück, je nach Zimmerauswahl; Flug nicht inbegriffen
Infos & Anmeldung: via Yogayouneed
Sprache: Deutsch

Auf den Spuren der Schamanen: 23 Tage Peru und Ecuador

Du hast eine große Portion Abenteuerlust aber doch ein kleines bisschen Respekt vor dem, was der Dschungel bereit hält? Dann bist du bei Filippo richtig. Filippo ist Italiener und hier in Berlin unser bevorzugter Ansprechpartner für alles, was mit Schamanismus, Räucherzeug und heiligen Pflanzen zu tun hat. Auf diese Reise nach Südamerika nimmt er alle mit, die die Quelle seiner Praxis kennenlernen wollen.

Den ersten Teil des Trips bildet ein Pflanzenmedizin-Retreat in Peru bei “the mother”, Filippos Lehrerin Maestra Ynes Sanchez und ihrer Familie im Dschungel. Anschließend reist ihr weiter nach Ecuador, wo ihr Grandfather Aquacolla und den Hüter des Berges Zhuracpamba, Taita Juan Alejo, “the father”, besucht und Schwitzhütten, Heilsessions und andere Zeremonien abhalten werdet. Außerdem gibt es die Möglichkeit, mit Filippo Qi Gong und Meditation zu üben.

Du merkst: Diese Reise ist eher eine ins Unbekannte als ein Luxus-Yogaretreat. Wir wissen aber: Was Filippo macht, hat Substanz und können uns niemand besseres vorstellen, um dir die Welt der Schamanen und Dschungelmagie näher zu bringen.

Geeignet für: Abenteuerlustige, die eine komplett neue Welt kennenlernen wollen
Nicht geeignet für: Leute, die sich ein klassisches Yogaretreat und Rundumbetreuung wünschen
Zeit & Ort: 21. Januar bis 13. Februar 2018, Start in Pucallpa (Peru) Ende in Quito (Ecquador)
Preis: 900 € (ein Teil) bzw 1800 € (beide Teile) exklusive Flug, Transfer und Verpflegung außerhalb der beiden ca. 10-tägigen Retreats.
Infos & Anmeldung: via Chakaworld
Sprache: Englisch

Incredible India: Yogi-Pilgerreise mit Bhakti Tree

Yoga ist so viel mehr als Asanapraxis. Das hat Uli spätestens am eigenen Leib erfahren, als sie in einem Ashram ihre Yoga-Ausbildung gemacht hat und jeden Morgen von Mantrengesängen geweckt wurde. Selbiges Ashram, das magische Govardhan Eco Village, steht übrigens auch auf dem Reiseplan von Flora Fink und Caitanya von Bhakti Tree aus München; Caitanya ist eine ziemlich coole Bratze, aber auch ein waschechter Bhakti Yogi. Uli hat ihn gerade beim Global Satsang Retreat am Chiemsee getroffen, wo er als Teil der Combo Petros & Friends beim Kirtanabend dabei war. Sehr sehr schön war das.

Während der Pilgerreise werdet ihr mit der zauberhaften Flora Asana üben, Kirtan singen, meditieren, unter Caitanyas Führung heilige Stätten in ganz Indien besuchen, Swamis und Gelehrte kennenlernen und tief in die spirituelle Tradition von Yoga, insbesondere Bhakti Yoga, eintauchen.

Geeignet für: alle, die beim Singen in der Yogaklasse immer Pipi in den Augen kriegen; für alle, die aus der Quelle schöpfen und tief in die indische Spiritualität eintauchen wollen
Zeit & Ort: 25. Januar bis 6. Februar 2018, Start in Mumbai, Ende in Madurai, Indien
Preis: ab 1.820 € im Doppelzimmer inklusive Unterbringung, Vollverpflegung, tägliche Yogapraxis, Lectures und Kirtan, 1 Inlandsflug, verschiedene Transfers; exklusive Flüge nach/aus Indien
Infos & Anmeldung: via Bhakti Tree
Sprache: Deutsch / Englisch

Bali Beauty: Yoga & Raw Food Retreat mit Frauke und Boris

Frauke macht es richtig. Sie kommt eigentlich aus Berlin, verbringt aber meistens die komplette kalte Jahreszeit auf Bali und ist dementsprechend unsere erste Adresse, wenn es um Fragen rund um Yoga auf der Spiri-Insel Nummer eins geht. Sie ist eine erfahrene Vinyasa- und Meditationslehrerin und hat sich für dieses Retreat mit Boris Lauser zusammengetan: Der bekannte Raw Food Chef aus Berlin sorgt für die Verpflegung mit gesunden Gourmet-Menüs, von denen Yogis nur so träumen.

Zwischen Yoga, Meditation, Surfstunden, Food-Workshop, Massagen und Tagesausflug zu einer Spirulina-Farm und einer Kakaofabrik mit 5-Gänge-Abendessen im Luxusresort Five Elements wird die Zeit wie im Fluge vergehen. Daher: hängt am besten noch ein paar Tage dran, um noch mehr Sonne aufzusaugen und die Zeit im Paradies ausklingen zu lassen…

Geeignet für: alle, die Lust auf intensive Yogapraxis haben, sich für Raw Food interessieren und eine Woche im Paradies verbringen wollen
Zeit & Ort: 31. Januar bis 7. Februar 2018, Seseh Beach, Bali, Indonesien
Preis: 1.595 € p.P. im Doppelzimmer, inklusive Yoga, 2 Massagen, 3 Surfstunden, Raw Food/vegane Vollverpflegung, 1 Tagesausflug und 1 Vollmondzeremonie; exklusive Flüge
Infos & Anmeldung: via fraukeschroth.com
Sprache: Deutsch

Ashtanga mit Meerblick: Mysore üben in Goa

Einmal da, immer wieder hin: Seit Rebecca die Ashtanga Shala von Regina in Goa entdeckt hat, plant sie jedes Jahr einen Aufenthalt dort ein. Hier wird es kein organisiertes Retreat geben, aber der Ort ist einer der schönsten, an dem man überhaupt Yoga üben kann. Melde dich vorher per Mail an, fahr hin und schau vorbei: Jeden Morgen von 7 bis 10 Uhr wird im Mysore-Style Ashtanga Yoga geübt, und zwar mit Blick auf die Bucht von Patnem, wo die Delfine springen. Wichtig: Du solltest mit der ersten Serie vertraut sein oder gleich viele Woche bei Regina einplanen, umdie Ashtanga-Yogapraxis traditionell zu lernen.

Lehrerin Regina ist Deutsche und lebt dort mit ihrer Familie. Sie hat neben Ashtanga auch sehr viel Erfahrung im Iyengar Yoga und ist eine extrem liebe, auf dem Boden gebliebene Yogini. Danach gibt’s den besten Obstsalat im angrenzenden Café.

Geeignet für: alle Individualreisenden, die schon ein paar Vorkenntnisse der ersten Serie und ein wenig Praxiserfahrung mitbringen
Zeit & Ort: Immer montags bis freitags außer an Voll- und Neumond, Patnem, Goa, Indien
Preis: Mindestteilnahmezeit ist eine Woche; eine Wochenkarte kostet 2500 Rupien (ca. 32 €).
Infos & Voranmeldung per e-Mail: via Astangaheads
Sprache: Deutsch / Englisch

Uli wird im Januar nach Puerto Rico abzischen, um eine Freundin zu besuchen. Die Wahrscheinlichkeit, dass du Rebecca irgendwo in Indien über den Weg läufst, ist nicht gering. Wo entkommst du der Kälte? Wir freuen uns über weitere Tipps im Kommentar!

Bilder: Veranstalter
Disclaimer: Dieser Beitrag ist mit Unterstützung der Veranstalter entstanden. Die Retreats sind alle von uns kuratiert und persönlich ausgewählt. Du kannst sicher sein, dass wir die ausschließlich Events empfehlen, von denen wir selbst überzeugt sind. Wir übernehmen keine Garantie für die Richtigkeit der Angaben, die wir hier bezüglich Preisen machen – Änderungen vorbehalten.

Das könnte dich auch interessieren:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*