Von Zauberwald bis Meeresrauschen: Die 7 besten Yogafestivals 2017

So much Yoga, so little time! Diesen Gedanken habe ich ständig, zum Beispiel wenn mir ein Freund von der tollen Lehrerin erzählt, für die er wöchentlich freiwillig den langen Weg von Kreuzberg nach Wedding auf sich nimmt. Und auch jenseits der Matte will ich noch unglaublich viele Dinge in Sachen Spiritualität austesten.

Gut, dass es Festivals und größere Events gibt, die uns zum Hineinschnuppern einladen und einen Querschnitt durch die Welt der Energie- und Körperarbeit zeigen. Diese sieben stehen für 2017 auf meiner Favoritenliste.

Sonne, Strand und Healing Arts: Agape Zoe – Summer Festival auf Corfu

Collage Agape Zoe Festival

Das Agape Zoe-Team um Tony Sarantopoulos veranstaltet sein “Healing Arts Festival” normalerweise regelmäßig im Wochenendformat in Berlin. Für den Sommer wurde es verlängert und auf eine griechische Insel verlegt. Wenn das mal keine gute Idee ist! Du kannst eine oder zwei Wochen bleiben und nach dem Motto “Discover the Beauty of We*Ness” Yoga und Meditation üben, Kakaozeremonien, Tantra- und Thaimassage-Workshops besuchen. Abends gibt es Ecstatic Dance, traditionelle griechische Musik und Sound Healing. Einzelsessions kannst du ebenfalls hinzu buchen. Die Acts setzen sich zusammen aus lokalen Musikern, internationalen Lehrern und den altbekannten Berlinern wie Adam Rice und Serap Kera, deren Klassen und Workshops ich nur zu gerne besuche. Dazu Sonne, Strand und Olivenhaine – was will man mehr?

Zeit & Ort: 9. bis 21. Juli 2017, Arillas, Corfu (auch als einzelne Wochen buchbar)
Preis: Festivalticket zum Early Bird-Preis (nur noch bis 2.4.!) ab 290 € für 1 Woche, 490 € für 2 Wochen, inklusive Eintritt zu allen Workshops und Acts. Einzelsessions, Unterbringung und Anreise buchst du separat. Kinder bis 12 Jahre haben freien Eintritt.
Infos & Anmeldung: Auf der Website von Agape Zoe. Mehr Infos zu Anreise und Buchung von Unterkünften findest du hier.
Für alle, die… nicht ohne Yoga und Co in den Strandurlaub fahren wollen.

Fotos von Grit Siwonia und Giannis Mazis

Holla die Waldfee: Spirit of Nature

Spirit of nature yoga festival

Seit Juni 2015 ist die fränkische Schweiz jährlich für ein Wochenende in den Händen der Yogis, Freigeister und Wildfänge. Das Spirit of Nature Festival ist, wie der Name schon sagt, genau das richtige für alle, die mal wieder ein bisschen nackig durch die Felder laufen (hey, Ludwig, hihi) oder Yoga unter freiem Himmel üben wollen. Yogaklassen für Anfänger und Geübte, Meditationen, Thaimassage, schamanische Zeremonien, Musik und Unterhaltung für Kinder und Erwachsene warten bei diesem super unkomplizierten, typischen Campingfestival auf dich. Gewollt offen für alle, mit Lehrern und Lehrerinnen aus der Gegend und ohne die Stars der Szene. Gegessen wird vegan/vegetarisch und den Regen wartet man im Zirkuszelt ab (oder tanzt eben weiter durch den Schlamm). Da sag ich nur: rein ins Blumenkleid, Federn ins Haar und Namen tanzen, yeah!

Zeit & Ort: 2.-4. Juni, Plankenfels (50 km von Bamberg)
Preis: Wochenendticket ab 79 € inklusive Teilnahme an allen Workshops sowie Camping. Tagestickets gibt es für 50 € an der Abendkasse. Essen, Getränke sowie die schamanischen Zeremonien sind nicht inbegriffen. Kinder bis 14 Jahre sind gratis dabei.
Infos und Tickets: Auf der Webseite des Spirit of Nature
Für alle, die… bei Musikfestivals auf die Party verzichten können, aber nicht auf Yoga, Matschespaß und liebevolle Gemeinschaft.

Fotos via spirit-of-nature-festival.de

Party mit Köpfchen und ganz viel Herz: Die Wilde Möhre

collage-wildemoehre

Auch tanzen ist Yoga, wenn die richtige Intention dahinter steckt. Immer mehr Festivals für Freunde der elektronischen Tanzmusik verfolgen Konzepte, die neben Party auch Kultur, Kunst und Körperarbeit beinhalten. Vorne mit dabei: Die Wilde Möhre. Die Macher haben sich auf die Fahnen geschrieben, “ein ganzheitliches, faires und klimafreundliches Festival” zu veranstalten, bei dem jeder, wirklich jeder, willkommen ist und Inspiration und Gemeinschaft findet. Eine kleine Utopie in der Lausitz, wo neben dem typischen Festival-Feeling eben auch Yogaklassen, Meditation und Kreativworkshops auf uns warten. Das Rahmenprogramm für die vierte Runde im August steht noch nicht ganz, aber ich bin sicher, dass hier alle sehr gut aufgehoben sind, die genau wie ich gerne die Brücke von Dancefloor zu Yogamatte schlagen.

Zeit & Ort: 10. bis 13. August, Göritz, Lausitz
Preis: 99 € plus 10 € Müllpfand inklusive Camping (für Auto oder Wohnmobil brauchst du ein zusätzliches Ticket)
Infos & Tickets: Auf der Seite der Wilden Möhren
Für alle, die… schon auch ein bisschen Party machen wollen.

Fotos von Flo Force Photography

Moin und Namaste! Die Yogi Days in Hamburg

collage_yogidays

Wer es lieber ein wenig näher und urbaner hat, der ist bei unseren Freundinnen von den Yogi Days wunderbar aufgehoben. Claudia Uhrig und ihr Team veranstalten das “Body, Mind und Soul Event” dieses Jahr schon zum dritten Mal. Ein Wochenende lang gibt es unterschiedlichste Yogaklassen sowie Workshops rund um Energiearbeit und (Selbst-)Heilung mit einem erstklassigen Line-Up (ca. 40 verschiedene Lehrer und Referenten!). Meine persönlichen Highlights: Prana Flow mit Sandra Winkens und Nicole Herrmann, Blindfold Vinyasa (OMG. Ist es das, was ich denke!?) mit Julia Rathjens, Transformational Breath mit Christine Schmid (eine der abgefahrensten und intensivsten Erfahrungen, die ich je gemacht habe!), die Soul Session mit Franziska Schulze und natürlich alle Talks von meiner lieben Fuck-Lucky-Kollegin Kaja Otto. Wer möchte, kann auch an einem separat buchbaren Mala-Workshop mit Julia von Jai Jewellery teilnehmen und eine selbstgemachte Mala mit nach Hause nehmen.

Zeit & Ort: 12.-14. Mai 2017, Hamburg
Preis: 89 € für ein Tagesticket, 152 €  für beide Tage, 25 € für die Eröffnung am Freitag; Mala-Workshop inkl. Material ab 156 €. Unterbringung buchst du separat.
Infos & Anmeldung: Auf der Yogidays-Seite findest du ein detailliertes Programm & den Link zur Anmeldung.
Für alle, die… es urbaner mögen und verschiedenste spannende Sachen in kurzer Zeit kennenlernen wollen.

Fotos von Conny Trumann

Alpen, Luxus und geballte Prominenz: Yoga Summit im Schloss Elmau

schloss elmau yoga summit

Wenn ich mir diese Fotos ansehe, dann schlackern mir richtig die Ohren – oder sollte ich sagen, mir gehen die Augen über, das Wasser läuft mir im Mund zusammen? Alle Jahre wieder versammeln sich deutschlandweit und international bekannte Yogagrößen wie Dr. Patrick Broome, Andrea Kubasch und Dirk Bennewitz, um “Yoga ohne Dogma” und quer durch die verschiedensten Stile zu unterrichten. Vor der Kulisse der Alpen im Luxushotel die eigene Praxis vertiefen und sich um nichts, aber auch gar nichts sonst kümmern müssen. Poweryoga und Kundalini, Kirtansingen, Meditation, Gongbad und Vorträge, zwischendurch ins Hamam und vegetarisch/vegan essen – das ist leider nicht ganz günstig, aber bestimmt jeden einzelnen Cent wert. Ich meine: Schaut euch diese Bilder mal an!

Zeit & Ort: 18.-23. Juni, Elmau (100 km südlich von München)
Preis: Ab ca. 1220 € / Person im Doppelzimmer (im Einzelzimmer fast doppelt so teuer, es ist also ratsam, sich einen Reisebuddy zu suchen…) inklusive Unterbringung, Halbpension, Zugang zum Wellnessbereich und Teilnahme an allen Programmpunkten des Yoga Summit
Infos & Buchung: Auf der Webseite von Schloss Elmau
Für alle, die… nach einer Alpenwanderung lieber ins Himmelbett als ins Zelt steigen.

Wir sind viele: Barcelona Yoga Conference

barcelona yoga conference collage

1200 Yogis aus aller Herren Länder. Hunderte Workshops, Aktivitäten und Yogaklassen. 60 Lehrerinnen und Lehrer. 20 Yoga-Stile. Asana. Meditation. Kirtan, Kinderprogramm. Inspiration und Community. Boah. Ich kriege richtig Gänsehaut, wenn ich mir das alles durchlese. Die Barcelona Yoga Conference ist eins der größten Yogafestivals der Welt, und dementsprechend viel ist los. Gut, dass man sich den eigenen Stundenplan mit einem Online-Tool zusammenstellen kann. Neben den Klassen gibt es massenweise Stände und andere Angebote, die in den Übungspausen auf einen warten. Ich war noch nie in Barcelona. Es wird mal Zeit, das zu ändern.

Zeit & Ort: 20.-24. Juli, Barcelona
Preis: Tagesticket ab 110 €, 5-Tagesticket ab 380 €, Gruppendiscount möglich. Unterkunft buchst du separat. Und 108 Yogis dürfen sich über ein Stipendium freuen, Bewerbung hier! Auch freiwillige Helfer werden noch gesucht!
Mehr Infos & Tickets: Auf der Webseite der BYC.
Für alle, die… am liebsten fünf Mal am Tag Yoga üben wollen und in Gemeinschaft so richtig aufblühen.

Fotos von Wari Om

Utopie am portugiesischen See: Being Gathering

Being Gathering Collage Yoga Festival

Es gibt da so einen kleinen Haufen cooler Leute, die ein umweltfreundliches Tipicamp an einen See in Portugal gestellt haben… ok, ich bin dabei. Ich habe schon mal länger in einem Tipi gewohnt und es geliebt. Dabei ist Camping sonst echt nicht mein Fall. Falls dich das jetzt aber noch nicht so überzeugt wie mich, hier noch ein paar Gründe, zum Being Gathering zu fahren: Vier Tage “Well-Being, Arts, Nature, Music”. Yoga, Körperarbeit, Heilsessions, Musik, Tanz und Vorträge, in denen es um die Frage geht, wie wir ein bedeutungsvolleres, heilsameres, achtsameres Leben leben können. Zusammen mit 4999 anderen Interessierten. Besonders “Watsu” weckt meine Neugier: Eine Form von Körperarbeit, die in 35°C warmem Wasser praktiziert wird. Musikalisch dreht sich alles um Weltmusik, Organic und Ambient Trance.

Zeit & Ort: 28. Juni – 2. Juli, Idanha-A-Nova Lake, Portugal (4 Busstunden von Lissabon oder 5 von Madrid)
Preis: 150 € fürs Festivalticket (Kinder unter 13 gratis), 65 € für den Shuttle-Bus von Lissabon (hin und zurück)
Infos & Tickets & Tipi: Auf der Webseite des Being Gathering.
Für alle, die… ein kleines bisschen Burning-Man-Feeling (aber mit Badesee) und Yoga verbinden wollen.

Fotos via being-gathering.org

Noch ein Tipp: Mach keinen Marathon draus!

Aus eigener Erfahrung weiß ich: Wenn so viele tolle Angebote auf einmal zur Verfügung stehen, rennt man von Workshop A zu Session B und plötzlich wird alles zu viel. Rebecca hat im April-Monatsmantra ja einiges zum Thema geschrieben. Yoga und generell Energiearbeit können einiges in dir auslösen.

Mein Tipp ist deshalb: Pack dir den Plan nicht zu voll. Zwing dich nicht, möglichst viel mitzumachen, sondern hör auf deinen Körper und dein Gefühl. (Energetisch) verstrahlt und durch den Wind sein gehört dazu und ist total ok, solange du dir anschließend Ruhe gönnst. In diesem Sinne: Habt eine geile Festival-Saison, ihr Hasen!

Disclaimer: Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit einigen der aufgelisteten Veranstaltern entstanden. Die Auswahl der Festivals erfolgte durch uns. Artikel wie dieser informieren nicht nur über unsere Top-Tipps, sondern helfen auch, dass FLGH für dich kostenlos sein kann. 

Ein Kommentar / Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*