Chakra-Check #1: Wurzelchakra (Muladhara Chakra)

1. Chakra: Wurzelchakra (Muladhara-Chakra)

Thema: Finanzen und Sicherheit

Wenn du drei der folgenden Sätze oder mehr mit ja beantworten kannst, solltest du dich im kommenden Jahr deinem Wurzelchakra zuwenden.

  • Meine Freunde würden mich als Träumer/in bezeichnen
  • Mein Konto ist ständig im Dispo
  • Ich war im letzten Jahr drei Mal oder öfter krank.
  • Ich mache mir häufig Sorgen um meine Zukunft.
  • In meiner Schublade liegen mehr als sechs Versicherungspolicen und ich überlege eine weitere abzuschließen.

Drei Antworten oder mehr treffen auf dich zu? Könnte es sein, dass du nicht das Leben lebst, das du dir wünschst?

Dann ist deine Baustelle das Wurzelchakra. Was dich zurückhält, sind Existenzängste. In diesem ersten und deshalb so wichtigen Energiezentrum ist deine erdende Lebensenergie geparkt. Erst, wenn du dieses Basis-Chakra nährst, kann die Energie von hier aus weiter nach oben, entlang der anderen Chakren, aufsteigen, so dass du dein volles Potential leben kannst.

Setz dich mit deinen Existenzängsten auseinander. Wo kommen sie her und sind sie noch zeitgemäß? Erlaube dir zu besitzen. Du bist es wert! Bestell das teuerste Essen im Restaurant und genieße die nährenden Kalorien ohne schlechtes Gewissen. Stärke deinen Körper, zum Beispiel durch kraftvolles Hatha-Yoga. Erde dich, indem du viel barfuß läufst.

Dein Mantra: Ich bin es wert in Reichtum und Fülle zu leben.

Hier kannst du dein zweites Chakra, das Sakralchakra (Svadhisthana Chakra) checken. Wir freuen uns auf dich!

Bis dahin – Shine bright!

Franziska und Rebecca

//Dieser Artikel ist Bestandteil des großen Chakra-Checks in der kommenden Ausgabe der YOGA DEUTSCHLAND. Erscheinungstermin ist der 20. Januar 2014

3 Kommentare / Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*