Chakra-Check #4: Das Herzchakra (Anahata-Chakra)

Thema: Freundschaft, soziale Beziehungen, Partnerschaft

Wenn du drei der folgenden Sätze oder mehr mit ja beantworten kannst, solltest du dich im kommenden Jahr deinem Herzchakra zuwenden.

  • Ich habe eine tolle Wohnung, Freunde, einen guten Job, aber in mir drinnen spüre ich eine Leere.
  • Manchmal überkommt mich ein Gefühl von Einsamkeit und Abgetrenntheit.
  • In Freundschaften und Beziehungen brauche ich sehr viel Nähe oder wünsche mir mehr Distanz als mein Gegenüber.
  • Es fällt mir oft schwer, Dinge und Menschen so zu akzeptieren wie sie sind.
  • In Freundschaften und anderen Beziehungsgeflechten habe ich oft das Gefühl, dass ich zu viel gebe oder im Gegenteil: Es fällt mir schwer, zu geben.

Drei Antworten oder mehr treffen auf dich zu?

Dein Herzchakra ist aus dem Gleichgewicht geraten. Dieses vierte Energiezentrum steht für die im Yoga so oft beschworene bedingungslose Liebe, die dir ein Gefühl von Verbundenheit und innerer Zufriedenheit verleiht.

Übe dich in Wertschätzung, Einfühlungsvermögen und Mitgefühl. Sag deinen Freunden, deinem Partner und deiner Familie, was du an ihnen schätzt und wofür du ihnen dankbar bist. Schließe diese Übung auch in deine Yoga- und Meditationspraxis ein und widme deine Übungen den Menschen und Dingen, die du liebst und noch wichtiger: all denen, die dir einmal wehgetan haben.

Dein Mantra: Liebe steckt in allem und jedem. Ich bin immer von ihr umgeben. Ich muss nichts dafür tun.

Morgen kannst du hier dein fünftes Chakra, das Kehlchakra (Visshuda-Chakra) checken. Wir freuen uns auf dich!

Bis dahin – Shine bright!

Franziska und Rebecca

Zurück zum dritten Chakra, dem Solarplexus Chakra.

Bildquelle: Michelle Ress via Flickr, CC-Lizenz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*