Bookspiration: Diese Anusara Yoga Bücher solltest du kennen

Die drei A’s, Fokuspunkte, die Loops, die fünf Ausrichtungsprinzipien, Elemente der tantrischen Philosophie und nicht zu vergessen das Herzthema: Anusara Yoga ist emotional berührend, faszinierend, aufrichtend und gleichzeitig ziemlich komplex. Diese moderne Hatha Yoga Variante hat seit der Gründung durch John Friend unglaublich viele Anhänger*innen gefunden und wächst kontinuierlich weiter.

Dabei vereint Anusara präzise, anatomische Ausrichtung mit einem Herzthema, das Aspekte der Philosophie aufgreift, diese persönlich  in den Alltag überträgt und mit diesem Thema und dessen Qualität durch die Stunde führt. Mich begeistert Anusara, weil ich völlig in dem Gefühl aufgehe, das entsteht, wenn ich mich präzise ausrichte; als Geschichtenerzählerin liebe ich die Möglichkeit, dass ich im Anusara mit einem selbstgewählten Thema aus meiner heißgeliebten Tantraphilosophie durch eine Stunde führen kann.

Inspiration hole ich mir dabei immer wieder übers Lesen, denn es gibt sowohl für eingefleischte Anusaris als auch für Anusara-Neulinge großartige Bücher. Meine vier persönlichen Must-Reads im Überblick:

Dr. Claudia „Lalla“ Turske, Vilas Turske: Yoga – Inspiration und Orientierung*

Bookspiration Anusara Yoga: Diese Bücher solltest du kennen 2

Wow, dieses Buch liest man nicht mal eben so. Es ist, wie die beiden Autor*innen selber sagen, ein Lebenswerk und wie ich finde schon jetzt DAS Standardwerk zum Anusara Yoga. Es erklärt ausführlich in allen Details Anusara Yoga, so wie die zwei Pioniere Claudia und Vilas Turske es verstehen und unterrichten. Es ist gespickt mit persönlichen Geschichten, um die Philosophie greifbar zu machen, es zeigt, wie Yoga im Alltag gelebt werden kann und ist mit unheimlich viel Liebe zum Detail gestaltet.

In Grafiken werden Asanas heruntergebrochen, die Komplexität von Ausrichtung und Energieflüsse in Fotografien begreifbar gemacht. Die Begriffe der Philosophie werden nachvollziehbar erklärt und mit zahlreichen Querverweisen zum Weiterlesen unterfüttert. Persönliche, private Erzählungen lassen die grundsätzliche Weltanschauung von Lalla und Vilas im Yogakontext erlebbar werden. Der Name “Inspiration und Orientierung” ist Programm dieses Buch ist schlicht ein Muss für alle, die sich für Anusara interessieren und tiefer in das Thema Yoga einsteigen möchten.

„Mit Worten gelingt es manchmal kaum, Schönheit und Harmonie, Ruhe und Anmut, in einem perfekten Szenario zu beschreiben. Wir sagen dann „unfassbar“. Das Unfassbare fassbar machen steht deshalb am Anfang dieses Buches, weil die Praxis des Yoga dies immer öfter ermöglicht.“

Katchie Ananda: The Art of Awakening

Dieses Buch liebe ich und habe es auch schon mehrfach empfohlen. Dabei ist “The Art of Awakening” kein reines Anusara Buch. Katchie greift Prinzipien des Anusara wie zum Beispiel die innere und äußere Spirale, den Begriff des Spanda, das Pulsieren in Expansion und Kontraktion auf und erklärt diese, setzt sie aber zusätzlich in einem Zusammenhang zu philosophischen Themen, die sie bewegen.

Daher finden sich in diesem Buch Erklärungen zu Phi (dem goldenen Schnitt) genauso wie zu den vier buddhistischen Herzensweisheiten. In “The Art of Awakening” hat Katchie ihr Herz hineingegeben, das spürt man als Leser*in mehr als deutlich. Dieses Buch lädt zu einer Reise nach innen ein, die du mit Fragen zur Reflektion und Raum zum Schreiben auf den Seiten vertiefen kannst.

„Philosophy teachings from the yoga and dharma traditions make our practices interesting and keep them fresh. They are helpful on and off the mat and their viewpoints can help us make sense of the world. As humans we have free choice of what to believe. This is a right I intend to fully explore for the rest of my life.”

Christina Lobe, Maren Brand: Yoga Lehren: Die Sieben Schlüssel für einen guten Yogaunterricht*

Okay, zugegeben: Dieses Buch richtet sich hauptsächlich an Yogalehrer*innen. Dennoch finde ich es so leicht verständlich erklärt und erläutert, dass es auch für Yogainteressierte wirklich spannend ist. Prinzipien des Anusara und aus der Yoga-Philosophie werden anschaulich aufgegriffen und in den Kontext des Yogaunterrichtens gestellt. Fragen zur Reflektion runden jedes Kapitel ab, die nicht nur für Yogalehrende nützlich sind, sondern auch als Inspiration für jede*n Praktizierenden dienen.

Besonders Yogalehrer*innen jeglicher Disziplin profitieren von diesem Buch. Es bietet einen Leitfaden, sich mit dem eigenen Unterricht detailliert auseinanderzusetzen, schafft Klarheit und dennoch Raum für die individuelle, authentische Entfaltung. Schön sind am Schluss auch die Interviews mit unterschiedlichen Yogalehrer*innen, die ihren persönlichen Werdegang beschreiben und erzählen, was für sie das Yoga unterrichten ausmacht.

„Dieses Buch ist angefüllt mit guten Gedanken, Inspirationen, Anregungen und lässt bewusst auch Freiraum. Es will dazu ermutigen, dein eigenes Leben und deine Yogapraxis sowie das Leben und die Yogaerfahrung von SchülerInnen reicher zu machen, durch das, was du unterrichtest, weitergibst, denkst, sagst und tust.“

Barbra Noh: Mit Kraft und Anmut leben*

Bookspiration Anusara Yoga: Diese Bücher solltest du kennen 5
© Sylvie Reichert-Bisaillon

Dieses Buch empfehle ich wirklich allen, die sich erst einmal ganz grundlegend mit dem Anusara vertraut machen wollen. Es erläutert leicht verständlich die wichtigsten Elemente des Anusara und erklärt anschaulich philosophische Grundlagen des Anusara sowie die Ausrichtungsprinzipien, ergänzt um Barbras eigene Erfahrungen.

Den Großteil des Buches macht eine umfangreiche Sammlung von Asana-Darstellungen aus, die detailliert mit Anleitungen versehen sind. So wird Anusara Yoga direkt körperlich erfahrbar. Das Buch ist wahnsinnig schön gestaltet und bietet meiner Meinung nach den kompaktesten Überblick über Anusara Yoga. Von Barbra Noh zusammengestellte Übungssequenzen runden das Buch ab und machen es zum perfekten Einstieg in das Anusara Yoga.

„Indem ich durch die Linse dieser Konzepte geschaut habe, konnte ich zu mehr Verständnis, mehr Akzeptanz und mehr Frieden finden. Ich versuche nicht die Gesamtheit der yogischen Lehren abzudecken, die diese weitreichende Denkrichtung ausmacht. Stattdessen stelle ich meine „Greatest Hits of Yoga“ vor.

Diese vier Bücher sind natürlich für Anusara Begeisterte interessant, tatsächlich kann ich sie aber wirklich jedem ans Herz legen. Jedem einzelnen Buch merkt man die Hingabe an Yoga an und ich finde es unglaublich bereichernd zu sehen, wie jede*r Autor*in das Thema auf seine ganz eigene Weise aufgreift und damit eine ganz eigene individuelle Persönlichkeit auf den Seiten eines jedes Buches durchscheint.

Was sind eure Lieblings-Yogabücher? Schreibt uns in den Kommentaren eure „Greatest Hits“!

Titelbild © Dhavi Design

Bei den mit * gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate-Links. So erhalten wir eine kleine Provision, wenn du ein Produkt kaufst, und FLGH kann für dich kostenlos bleiben.

Du möchtest mit Sandra Yoga üben? Dann schau bei YogaEasy* vorbei! Dort findest du Yoga-Videos von Sandra mit verschiedenen Längen und Levels. Mit dem Code flgh erhältst du einen Gratismonat ohne nervige automatische Abo-Verlängerung.

Das könnte dich auch interessieren:

Bei den mit * gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate-Links. So erhalten wir eine kleine Provision, wenn du ein Produkt kaufst, und FLGH kann für dich kostenlos bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*