Astrocast September: The Power of mindful Baby Steps

Dieser Monat eignet sich ganz wundervoll dazu, groß zu denken, selbstermächtigt zu handeln und mit kleinen Schritten das Fundament deiner Zukunft aufzubauen.

Bereits am 23. August ist die Sonne ins Erdzeichen Jungfrau gewechselt.

Jetzt heißt es: Ran an die Arbeit. Naja, zumindest zeitqualitätstechnisch, denn die Jungfrau ist extrem tüchtig und möchte sich unbedingt nützlich und dienstbar machen, um das vorhandene Potenzial (deine Schöpferkraft und kreativen Ideen) zu verwerten und letztlich deren Früchte zu ernten. Dementsprechend werden jetzt alle Projekte, die wirksame, hochdifferenzierte Analysefähigkeit benötigen, kosmisch begünstigt. Jetzt kannst du prüfen, was noch geklärt, geheilt, geordnet oder effizienter werden darf.

Oft wird das Zeichen Jungfrau mit übergroßer Pedanterie, Kritiksucht und Perfektionsanspruch assoziiert.

Das kann durchaus auch ein Schattenanteil sein. Pass also auf, dass du nicht nur noch To-Do-Listen schreibst, eins nach dem anderen perfekt abarbeitest und nur noch funktionierst.

In gelöster Form kann sich diese Seite der Jungfrau aber in einer wahren Meisterschaft der Achtsamkeit zeigen. Möchtest du diese Qualität in dir selbst mehr unterstützen, wäre nun die Einführung einer Zen- oder achtsamkeitsbasierten Meditation in deinen Alltag ein guter Start. Auch Bogenschießen oder Yoga sind natürlich ein wunderbarer Zugang.

Da das Zeichen Jungfrau auch sehr an der Gesundheit von Körper, Geist und Seele interessiert ist, lädt dich der Kosmos jetzt zu einer Reinigung auf allen Ebenen ein: Sei es Psychohygiene, Fasten, schamanische Reinigungsrituale oder ein „magic cleaning“ der eigenen Wohnung – aka der Herbstputz.

Frage dich, auf welcher Ebene gerade Ordnung gebraucht wird – körperlich, innerseelisch oder in deiner Umgebung.

Zudem wirkt energetisch die ganze letzte Augustwoche (exakt am 25. Und 26.08.) ein wundervolles, großes blaues Erdzeichen-Trigon, bestehend aus der Jungfrausonne, Saturn in Steinbock und Uranus in Stier.

Erdzeichendreiecke ermöglichen uns den vollen Zugang zu universellen Manifestationskraft und sie geben tiefen Halt und ein Gefühl von Sicherheit.

Gönn dir diese wunderschöne erdende Atempause nach all den extrem heftigen, transformationsfordernden letzten Wochen.

Gerade durch die konstruktiv-fließende Konstellation aus Sonne, Uranus und Saturn unterstützt dich das Universum darin, deine unkonventionelle Einzigartigkeit und deine verrückten Eingebungen mit Bedacht und hoher Effizienz auf die Erde zu holen und zu verwirklichen – dich damit als Brückenbauer*in zwischen dem Altbekannten, vertrauten und dem zukünftigen Bewusstsein zu positionieren. Diese Zeitqualität schenkt dir die Kraft und Ausdauer, selbst herausfordernde Aufgaben konzentriert und kompetent zu erledigen.

Partnerschaftstechnisch werden die letzten Augusttage noch einmal herausfordernd.

Denn am 26. August läuft Venus ins Quadrat zu Pluto. Oft kommt es unter diesem Transit zu starken Spannungen in Liebesbeziehungen. Gefühle wie Eifersucht, Abhängigkeit, Verstrickung oder Verlustangst können auftauchen, oder aber man fühlt sich selbst durch den Partner kontrolliert und eingeengt.

Meist läuft das Ganze sehr unbewusst ab und kann dann in sehr unschönen, heftigen Konfliktszenen enden. Im besten Fall erlaubst du nun der Liebe, ein Katalysator deiner Schattenseiten zu sein und bisher verdrängtes Material aufzuarbeiten.

Dann kann euch dieser Transit sogar ein Kraftspender für echte Beziehungsarbeit und Veränderung sein, sowie eine starke Intensivierung eures Liebeslebens (ganz konkret der Tiefe eurer Sexualität) ermöglichen. Für alle Singles unter euch: Ihr könntet in den Tagen um diesen Transit natürlich sehr faszinierende Menschen treffen. Prüft aber, ob sich das wilde Liebesabenteuer wirklich lohnt oder zu schmerzhafte Konsequenzen nach sich ziehen könnte.  

Am 28. August läuft Merkur ins Quadrat zu Jupiter und lädt dich ein, groß zu denken und dich im kreativen Visionieren zukünftiger Projekte zu üben.

Allerdings wäre von zentraler Bedeutung, dass diese wirklich Sinn für dich ergeben. Vielleicht möchtest du jetzt wie wild organisieren und am liebsten sofort alle von deiner Idee überzeugen oder daraus resultierend weise Ratschläge verteilen.

Beobachte aber vorab deinen Kommunikationsstil: Neigst du normalerweise dazu, dich eher im Hintergrund zu halten und es fällt dir schwer dich mit deinen Ideen zu zeigen? Dann ist dieser Transit wie für dich gemacht. Ansonsten könntest du jetzt nämlich Gefahr laufen andere etwas zu sehr missionieren zu wollen und dann vielleicht unerwartet genervte Kommentare ernten (was sehr schade wäre, da du ja für eine sehr bedeutsame Sache eintrittst).

Auftritte und Gesprächsrunden würde ich dann schon eher auf den 3. September legen.

Denn jetzt steht der Löwe-Merkur im schönen Sextil zur Waage-Venus und begünstigt charmante, wohlwollende Konversationen und charismatische Selbstdarstellung, die gut ankommt.

Um den 7. September kannst du bewusstseinserweiternde Gedankenblitze tanken und diese originell aufs Papier oder vielleicht gleich ins Netz bringen, denn durch das aktivierte Merkur-Uranus-Trigon, möchtest du alles mit deiner Seelenverwandtschafts-Community teilen.

Das heute ebenfalls wirksame Merkur-Saturn-Trigon unterstützt dich dabei, konzentriert zu arbeiten, deine Eingebungen und Anschauungen gekonnt auf den Punkt zu bringen, kompetent und klar zu kommunizieren und damit den Grundstein für langfristige Erfolge zu legen.   

Werbung

Contentbanner rechts 3 (neue wege)

Allerdings läuft die Sonne heute auch in Opposition zu Neptun (subtiler aber auch länger wirksam als die Merkur-Transite).

Dadurch vernebelt sie möglicherweise die klare Sicht etwas. Oder du fühlst dich körperlich erschöpft. Solltest du mit diesem Transit in Resonanz gehen, dann gönne dir soweit möglich immer wieder Auszeiten, um den Rückzug in dein inneres Ashram zu kultivieren. Mithilfe von Atemtechniken, Meditations- oder Yogapraxis, Traumreisen oder aktiver Imagination kannst du diesen Transit ins Positive wenden und tiefe Inspiration bis hin zu Momenten von mystischem Einheitserleben erfahren.

Gelingt es dir, den Kontakt zu deiner Seelenweisheit herzustellen?

Dann ist die Sonne-Neptun-Opposition eine wundervolle Einstimmung auf den Neumond in Jungfrau am 9. September um 20:01 Uhr.

Vielleicht möchtest du diesen Initiationsmoment nutzen, um dich innerseelisch noch einmal neu auszurichten und dich mit folgenden Fragen auseinandersetzen:

  • Wo in meinem Leben möchte ich noch bewusster und achtsamer mit mir und meinem Umfeld umgehen?
  • Wo lasse ich mich in emotionales und alltägliches Chaos hineinziehen sowie durch Stress und Panikmache ablenken, und verliere dadurch meinen Fokus und den Kontakt zum Hier und Jetzt?
  • Wo möchte ich noch mehr Ernte und Erfolg einfahren und hindere mich selbst daran, die nötigen Kurskorrekturen vorzunehmen? Wo mangelt es mir an konstruktiver Selbstkritik, die mich wirklich weiterbringt, aus Angst vor Versagensgefühlen?
  • Beachte ich die Signale meines Körpers genug? Was ist deren tiefere Bedeutung?

Oder du setzt dich mit dem Jungfrau-Schatten auseinander:

  • Wo enge ich mich durch meine Kritiksucht und Detailorientiertheit so sehr ein, dass ich den Blick für die großen Lebensthemen verliere und mich von dem Gefühl, getragen zu sein, abschneide?
  • Wo verwandelt sich mein (von anderen so oft bewunderter) Perfektionismus in lebensfeindliche Versagung?
  • Wann laufe ich Gefahr, nur noch zu funktionieren und den Kontakt zu meinem höheren Selbst, meiner Führung (oder wie du es nennst) dadurch aufzugeben?

Der Neumond ist der Startschuss in eine wahnsinnig spannende, machtvolle und intensive Zeit.

Denn wir spüren schon jetzt die energetischen Vorboten der kommenden Tage: Am Dienstag den 11. September läuft die Sonne ins Sextil zu unserem Glücksplanet Jupiter und ins Trigon zum Transformations- und Selbstermächtigungsplaneten Pluto.

Jetzt kannst du eine richtig schöne Portion Zuversicht tanken (Sonne im Sextil mit Jupiter). Diese  Zeitqualität unterstützt dich, optimistisch in die Zukunft zu blicken und voller Selbstvertrauen große Ziele anzuvisieren. Zudem hast du Zugang zu extremen Energien, die dir ermöglichen bzw. von dir fordern, dein Potenzial zur vollen Entfaltung zu bringen (Sonne im Trigon zu Pluto).

Dabei geht es um nichts Geringeres als deine tiefste innere Wahrheit.

Mach dich also auf massive Loslass– und Transformationsprozesse gefasst, so fern deine Seelenmaxime bisher noch nicht zum Zuge kam. Pluto symbolisiert kosmisch gesehen die essentielle Urkraft des Lebens, fordert uns aber auch immer wieder heraus Altes, Unlebendiges oder verkrustete Strukturen unseres Lebens zu verwandeln oder hinter uns zu lassen.

Dein Charisma ist heute umwerfend. Solltest du also jemanden von deinen Projekten und Plänen überzeugen wollen, dann wäre heute ein sehr geeigneter Zeitpunkt. Zudem wandert Jupiter am 12.09. noch ins Sextil zu Pluto.

Das Potenzial dieses Transits ist eine geistige Metamorphose und der massive Wunsch, der eigenen Macht und Kraft endlich einen Ausdruck zu verleihen.

Ein starker Machtwunsch bzw. Gestaltungswille ist an sich erst einmal nicht negativ zu bewerten (ich selbst verstehe es eher so, dass es dabei um Selbstermächtigung geht). Nur wenn er auf Kosten von Menschlichkeit, Toleranz und Fairplay ausgeübt wird, kannst du jetzt mit Widrigkeiten rechnen. Versuche jetzt nichts zu erzwingen, aber glaube an die Kraft deiner einzigartigen Seele. 

Durch die folgenden Transite wirst du nun ganz wundervoll unterstützt, diese Erkenntnisse und Tiefen-Seelen-Bohrungen in Gesprächen, beim Schreiben oder Unterrichten zu kanalisieren.

Vielleicht fühlst du dich hochinspiriert, einen Roman zu schreiben oder du channelst spirituelle Weisheiten (Merkur-Neptun-Oppositiobn am 14.09.).

Oder du setzt die Macht deiner Worte in therapeutischen Gesprächen ein und hilfst anderen in Momenten von Angst und Hilflosigkeit, die Hoffnung nicht zu verlieren (Merkur im Trigon zu Pluto und im Sextil zu Jupiter am 16.09.). Vielleicht möchtest du dich auch leidenschaftlich in Themengebiete vertiefen, von denen du fasziniert bist, exzessiv an Texten arbeiten, gedanklich große Pläne schmieden oder authentisch deine Wahrheit verkünden und für andere damit Vorbild wie Mentor*in sein –  das alles ist jetzt drin.

Liebestechnisch wird es allerdings ganz schön turbulent.

Die aktuellen Transite lösen massive Autonomieansprüche, Freiheitswünsche und Experimentierfreude aus (Venus in Opposition zu Uranus am 12.09., Venus im Quadrat zu Lilith am 16.09. und Mars im Quadrat zu Uranus am 19.09.).

Jetzt solltest du dir und deinem*deiner Liebsten etwas Distanz gönnen, den bestehenden Unterschieden zwischen euch tolerant entgegenschauen und vielleicht die eine oder andere verrückte Aktion starten. Sorge dafür, dass du dich auch in deinen Beziehungen frei fühlen und zu deinen exzentrischen Seiten stehen kannst, sonst könnte es passieren, dass du das Weite suchst, weil du dich eingeengt fühlst. Auch wenn du sehr glücklich in einer langen Partnerschaft lebst, könnte diese jetzt einen kleinen Kick vertragen.

Für Singles ist jetzt definitiv eine sehr gute Zeit für ein aufregendes Liebesabenteuer, was allerdings vermutlich eher von kurzer Dauer sein wird.

Lass dich trotz all dieser elektrisierenden, verrückten Energie von deinen tief verankerten Beziehungswerten leiten (Venus im Sextil zu Saturn am 13.09.). Selbst wenn sich beziehungstechnisch alles in dir oder um dich herum verändern sollte – im Sinne eines positiven radikalen Umbruchs – vertraue in dich und deine Resilienz.

Wenn du dich sicher und wertvoll in dir fühlst, brauchst du keine Angst vor einer ungewissen Zukunft „ohne Beziehungsbesitzansprüche“ zu haben.

Magische Sternengrüße,

Deine Luisa

Titelbild © Lydia Hersberger

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*