Astrocast Oktober: Hustle, Heilung, Liebe

Wie zu erwarten dreht sich im Waage-Monat Oktober alles um das Thema Beziehung. Zum einen geht es dabei um die Beziehung zu uns selbst, denn jetzt ist die Heilung tiefer Selbstwertwunden, sowie die Initiation eines neuen Selbstliebefundaments möglich. Zum anderen können wir jetzt durch die Reflektion unserer Liebesbeziehungen ein vertieftes Verständnis über unsere alten emotionalen Bindungsmuster erlangen, was unsere Beziehungen im Hier und Jetzt dann auf eine ganz neue Ebene hebt.  

Am 23. September ist die Sonne ins Zeichen Waage gewechselt und bringt eine neue Energie mit sich.

Diese Zeit verspricht eigentlich wieder mehr Leichtigkeit, inneren Frieden und Freude an der Begegnung. Waage ist ein Beziehungszeichen, sehr kontaktfreudig, extrem charmant, entspannt, und kann sehr gut vermitteln. Diese „Es-wird-alles-gut“-Stimmung bringt nach der gewissenhaften, auf Nützlichkeit und Perfektion ausgerichteten Jungfrauzeit natürlich erst mal gute Laune.

Allerdings ist dieser Monat so wild, dass ich ihn gleich vorab zum schamanisch-magischen, ekstatischen Heilungsparty-Monat erklären möchte.

Ich hoffe du kannst dennoch den hoffentlich goldenen Herbst genießen und umgibst dich mit Menschen, die dir gut tun und dich in deinem Wachstum unterstützen. Die „Gefahr“ dieser Zeitqualität wäre nämlich, sich im Du zu verlieren und aus Harmoniesucht zu kompromiss- und anpassungsbereit zu sein (Waage nimmt seismographisch kleine Veränderungen und Differenzen im Beziehungsgeschehen wahr).

Dahinter steckt oft eine tiefe Verlustangst, die aus Angst vor Konflikten kompromisssüchtig macht oder Konflikte extrem lange verschleppt und dann zu plötzlichen explosiven Wutausbrüchen führt. Auftreten können damit auch vermehrt Entscheidungsschwäche, Verdrängungspotenzial und die Tendenz, Inneres nach außen zu projizieren. Umso wichtiger ist es, jetzt Menschen um sich herum zu haben, die wohlwollend spiegeln, wo wir uns gerade hinter einer Fassade verstecken oder um des lieben Friedens willen Probleme bagatellisieren.

Nicht unerwähnt bleiben darf die stark künstlerische Neigung dieses Zeichens.

Waagen sind extrem ästhetisch und haben ein ausgeprägtes Stilempfinden, denn sie streben bereichsübergreifend nach Schönheit und Harmonie. Manche leben es durch Kleidung und Künstlertum aus, andere durch Entwicklung von strategisch perfekt aufeinander abgestimmten Konzepten, ob in Forschung, Architektur oder einem anderen Bereich. Auch diese Welle kannst du für dich nutzen.

Die ganze letzte September-Woche eignet sich zu tiefgreifenden Gesprächen, Heilungsinitiationen und karmischer Reifung.

Durch die aktuell wirksamen, herausfordernden Konstellationen (Sonne und Merkur stehen in Opposition zu Kairon, exakt am 22.09. und 23.09., und im Quadrat zu Saturn, exakt am 23.09. und 26.09.) können stark negative Denkmuster, Selbstzweifel, Depressionen, pessimistische Gedanken und sehr selbstkritische innere Stimmen auftauchen, aber auch starke Überforderungsgefühle, innerer Druck, Überverantwortlichkeit und ein nicht Zulassen von Schwäche.

Vielleicht fühlst du dich jetzt unverstanden oder gerätst schnell in aggressive Diskussionen.

Versuche also, möglichst wenig konventionelle Gespräche oder small talk zu führen, sondern teile die tiefen Wahrheiten, die sowieso die ganze Zeit schon in deinem Inneren brodeln.

Suche am besten den Kontakt zu echten Seelenverwandten oder zu Therapeut*innen.

Hier kannst du dich selbst – in einem wohlwollenden Umfeld – mit deinen Wunden und Unzulänglichkeiten konfrontieren und tiefe Heilung erfahren. Die konstruktive Wirkung dieses Transits liegt nämlich in einer tiefen Selbstannahme und Akzeptanz der empfundenen Beschränkungen, die vielleicht letztlich gar keine sind, aber von uns so bewertet werden.

Um wirklich Veränderung und Entwicklung zuzulassen und anzugehen, ist es oft ein zentrales Element, unsere aktuelle und vergangene emotionale Situation erst einmal so anzunehmen wie sie ist. So macht plötzlich all der Schmerz Sinn.

Der Kosmos schickt uns aber auch unterstützende Transite, um die Herausforderungen zu meistern und konstruktiv für uns zu nutzen.

So ist es auch dieses Mal: Sowohl Merkur, als auch die Sonne stehen diese Woche im Trigon zum Kraftplanet Mars (Merkur-Mars-Trigon am 24.09. und Sonne-Mars-Trigon exakt am 28.09. zusätzlich noch im Trigon zur Lilith.). Diese Konstellationen fördern einen klaren Kopf, gezieltes Handeln, eine geballte Durchsetzungskraft und gerade in Kombination mit den wirksamen Saturnkonstellationen zähe Ausdauer und hohe Konzentration.

Astrologisch gesehen kannst du diese Woche also wirklich alte Schmerzthemen heilen.

Anschließend mache dich daran, deine wahren Herzensthemen mit aller Kraft zu manifestieren.

Mitten in dieser wilden Zeit feiern wir am 25. September den Vollmond auf der Widder-Waage-Achse.

Tja, und welches Thema steht damit wieder im Vordergrund? Genau, das Thema Beziehung, denn Mars herrscht über das Zeichen Widder und Venus über das Zeichen Waage. Dieser Vollmond bringt uns zu Bewusstsein, dass wir um lebendige, kraftvolle wie liebevolle Beziehungen führen zu können, immer wieder versuchen dürfen, eine Integration von Ich und Du, Harmonie und Konflikt, dem Ergreifen von Initiative und der Kunst des Reagierens, anzusteuern.

Um wirklich bei dem Anderen sein zu können, müssen wir um unser stabiles Kernselbst wissen, sonst verlieren wir uns im Du. Sind wir allerdings nur auf unseren Egowillen zentriert, dann lassen wir uns nicht mehr von anderen berühren, werden inflexibel und starr – auch dann ist keine echte Begegnung mehr möglich. Lasst uns diesen Vollmond also einen Schritt in Richtung Synthese beider Pole machen.

Um den 1. Oktober herum kannst dich unter der Mars-Lilith Konjunktion mit deiner radikalen, autonomen Schöpferkraft verbinden.

Wehre dich jetzt gegen Ungerechtigkeit und Unterdrückung!

Ein wirklich toller Startschuss, deinen 100% eigensinnigen Weg zu gehen. Wie du aber vielleicht schon etwas aus diesen Zeilen herauslesen kannst, ist es jetzt bei aller Kraft immer wieder wichtig durchzuatmen, bevor man ins Handeln kommt. Wieso? Der Grat zwischen Selbstbehauptung und ausagierter Zerstörungswut ist gerade ziemlich schmal.

Kämpfe für dich, nicht gegen die anderen.

Fällt es dir sonst eher schwer für dich einzustehen? Dann ist das dein Transit. Go for it!

Das Merkur-Pluto-Quadrat am 3. Oktober unterstützt dich zusätzlich dabei, bisher tabuisierte Gedanken auszusprechen.

Echte Begegnungen sollten auch dem Aussprechen von Konfliktmaterial standhalten. Aber auch hier hast du immer die Freiheit zu wählen, wie du diese kommunizierst. Im besten Fall solltest du keine Spur der Verletzung hinter dir zurücklassen, sondern deinem/deiner Gesprächspartner*in mit liebevollem Respekt begegnen, und ihm/ihr den Raum zugestehen, auch die eigene Position darzulegen.

Eine andere Möglichkeit, diesen kraftvollen Transit möglichst konstruktiv umzusetzen, ist das Vereinbaren einer therapeutisch-transformativen Session deiner Wahl. Insgesamt eine wirklich spannende Energie für ehrliche, tiefgreifende Auseinandersetzungen.

Vom 5. Oktober bis zum 16. November wird dann der Beziehungsplanet Venus rückläufig.

Wie ihr vielleicht schon wisst, wendet sich die Kraft eines Planeten, wenn er rückläufig ist, nach innen. Die seelische Energie beziehungsweise die Themen dieses Planeten gehen dann zunächst in die Auseinandersetzung mit dem Inneren, dem vielleicht bisher noch Unbewussten. Bei einem rückläufigen Planeten besteht dementsprechend nicht so leicht die Möglichkeit, die jeweilige Planeten-Kraft unvermittelt zum Ausdruck zu bringen.

Dies hat aber einen bestimmten Grund: Die Rückläufigkeitsphasen ermöglichen uns noch einmal, in uns zu gehen, zu überprüfen was in unserem Leben bezüglich des Planeten-Themas noch nicht stimmig ist, uns also länger damit auseinander zu setzen und entsprechende emotionale Verarbeitungsprozesse zu ermöglichen sowie Anpassungen vorzunehmen.

Werbung

Contentbanner rechts 3 (neue wege)

Contentbanner rechts 2 (bitonic)

Da es sich beim rückläufigen Planeten um die Venus handelt, kannst du jetzt tiefes Verständnis über deine Beziehungsmuster erlangen.

Gerade Beziehungsmuster, die vielleicht schon ganz alt sind, kannst du jetzt deine Aufmerksamkeit schenken. Auch ist nun die perfekte Zeit, Beziehungsfragen und -themen, die schon länger im Raum stehen anzusprechen. Du musst dich ja nicht gleich trennen – vorschnelle Entscheidungen würde ich in der Zeit der rückläufigen Venus vermeiden – aber nutze diese Zeit, um dir bewusst und klar darüber zu werden, was du fühlst. Vielleicht überprüfst du auch deine eigenen – möglicherweise viel zu hohen – Beziehungserwartungen.

Zusätzlich tauchen oft wiederholt Partner*innen aus der Vergangenheit auf. Für Rückeroberungen eignet sich diese Zeit also durchaus. Warte aber für endgültige Entscheidungen am besten bis Mitte November ab und schau, wie sich deine Partnerschaftsthemen dann weiterentwickeln.

Astrologisch gesehen eignet sich diese Zeit nicht so sehr für den Neustart von Beziehungen (weil wir eigentlich so mit vergangenen Liebesdingen beschäftigt sind), ich persönliche stehe allerdings nicht auf fixe Regeln; also kann ich dir nur empfehlen, doppelt gut in dich hineinzuhören und zu schauen wie sich die Dinge entwickeln (vor allem nachdem die Venus wieder direktläufig geworden ist, denn dann zeigen sich neue Beziehungen oft noch einmal von einer ganz anderen Seite).

Da die Venus auch stark mit unserem Wertebewusstsein verbunden ist, kannst du diese Zeitqualität auch wunderbar dazu nutzen, eine Bestandsaufnahme deiner Integrität bzgl. deiner Werte, Grundsätze und deines Umgangs mit Geld durchzuführen.

Am 9. Oktober um 5:47 umarmen sich Sonne und Mond im Zeichen Waage, Neumondzeit ist angesagt.

Wenn du magst, dann nutze doch diesen, mit dem Zyklusbeginn einhergehenden Saatmoment, um dich mit folgenden Fragen auseinanderzusetzen:

  • Wo möchte ich noch mehr die Schönheit des Lebens und der Liebe zelebrieren?
  • Wie komme ich noch besser mit meinen männlichen und weiblichen Anteilen in Kontakt? Und wie kann ich lernen, beide Energien noch besser zu integrieren?
  • Erkenne ich die Schönheit meiner Seele an? Wenn nicht – warum ist dies so? Und was kann ich tun, um meine Selbstliebe zum Wachsen zu bringen?  

Oder du setzt dich mit dem Waage-Schatten auseinander:

  • Wo ist meine Seelenlage noch zu stark von der Rückmeldung meiner Mitmenschen abhängig?
  • Wann kämpfe ich mit Entscheidungsschwierigkeiten, wann bin zu kompromissbereit?
  • Woher kommt die quälende Verlustangst, wenn ich einmal nicht den Erwartungen des anderen entspreche, und wirklich meinen eigenen Weg gehe?

Unter dem Venus-Mars-Quadrat am 11. Oktober wird unsere Kompromissbereitschaft in Beziehungen ziemlich auf die Probe gestellt.

Vielleicht versuchst du einmal, die angestaute Unzufriedenheit in gelebte Leidenschaft umzupolen? Ich weiß: Das ist leichter gesagt als getan. Vielleicht beginnst du damit, dich zu fragen was deine eigenen Bedürfnisse sind und übernimmst dann auch die Verantwortung dafür. Beispielsweise in dem Sinne, deine Wünsche (auch sexuelle) offener zu kommunizieren.

Die bewusste Auseinandersetzung mit diesen Themen ermöglicht spannenderweise oft auch eine sofortige Steigerung unserer Liebesfähigkeit, da wir uns dann im besten Fall  unweigerlich auch damit beschäftigen, was unser Gegenüber braucht um sich wohl und in seinen Bedürfnissen gesehen zu fühlen.

Vom 8. bis 14. Oktober hast du die Chance, Themen anzuschauen, die dich noch davon abhalten, deine tiefe Wahrheit zu leben.

Jetzt ist nämlich das Sonne-Pluto-Quadrat sehr stark spürbar (exakt am 12.10.), das meist bisher verdrängte, schmerzhafte Emotionen ins Bewusstsein bringt. Vielleicht fühlst du dich plötzlich machtlos einer Situation ausgeliefert oder hast das Gefühl, die Kontrolle zu verlieren. Lass die Angst nicht gewinnen: Dieser Transit eignet sich wirklich hervorragend dafür, innere Transformationsarbeit zu leisten und Überlebtes zu Ende zu bringen. Je mehr du jetzt von negativen Energien und alten Mustern loslassen kannst, desto stärker und kraftvoller gehst du – wie neugeboren – aus dieser Zeit hervor.

Die Auseinandersetzung mit den tieferen Schichten zahlt sich auch gleich aus.

Denn wenn Merkur ins Sextil zu Saturn (13.10.) und in Opposition zu Uranus (10.10.) läuft, erfährst du mit einer unglaublichen Klarheit und Kraft, wie die evolutionären, revolutionären und  bewusstseinserweiternden Ideen nur so durch dich hindurchströmen. Um diese zu erfahren und sich selbst nicht für verrückt zu erklären, muss man natürlich auch den alten Schutt aus dem Blickfeld geräumt haben. Für kreative Ideen, die sich bisher nicht manifestieren konnten und eine starke Erdung sowie kraftvolle Umsetzung brauchen, ist diese Phase des Monats optimal.

Ein bisschen Vorsicht ist in den nächsten Tagen vor allzu impulsiven, heftigen Wortgefechten geboten (Mars-Merkur-Quadrat).

Das ist insbesondere ratsam, weil dort vielleicht alter Hass kanalisiert wird, der nicht unbedingt in die aktuelle Situation gehört (Venus-Merkur-Konjunktion im Quadrat zu Lilith am 15./17.10.).  

Wie schön, dass uns der Kosmos passenderweise noch ein Merkur-Neptun-Trigon (exakt am 19.10.) und ein Merkur-Pluto-Sextil (exakt am 22.10.) schickt. Durch diese Transite kannst du die aktuellen Gedankenstürme entweder für heilsame, transformative Gespräche nutzen in denen du deine tiefsten Gedanken erforschst. Oder du arbeitest mit dem höchst kreativen Potenzial dieser Konstellation: Du kannst dich dann dem Universum als Kanal der kollektiven Inspiration zur Verfügung stellen.

Happy channeling!

Ganz viele heilsame Konflikte und lots of love, Deine Luisa

Titelbild © Lydia Hersberger

Das könnte dich auch interessieren:

 

2 Kommentare / Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*