Astrocast Mai 2021

Willkommen im Mai und in der Saison des genussvollen Stiers. 

Nach dem feurigen Neubeginn im dem Zeichen des Widders ist es nun Zeit, die Visionen des Widders in die fruchtbare Erde des Stieres zu säen, sodass diese groß werden und langfristig zu unserer größten Freude und Fülle heranwachsen dürfen.

Der Stier ist das Tierkreiszeichen, welches am stärksten mit der Mutter Erde und den natürlichen Ressourcen verknüpft ist. Den Werten und der Wertigkeit. So dürfen auch wir uns in den kommenden vier Wochen mit unseren eigenen Werten – beginnend mit unserem Selbstwert – beschäftigen. 

Der Stier möchte in seiner größten Fülle ankommen, das schönste und erfüllendste aller Leben leben und es in vollen Zügen genießen.

Auch ein bisschen Luxus und Bling-Bling dürfen nicht fehlen! Der Stier ist sich seiner Qualitäten und Stärken bewusst und ist es sich wert, all das Gute und Schöne im Leben zu erreichen. Da dürfen wir uns allesamt eine Scheibe von ihnen abschneiden, auch wenn Stiere natürlich ebenfalls Hoch und Tiefs erleben. Schließlich fühlen sie sehr viel, sind enorm empathisch und mit Venus als ihrem herrschenden Planeten voll von Liebe und Mitgefühl.

So geben die Stiere auch wahnsinnig gerne und das auch oftmals im Überfluss. Außer Essen, denn das teilen sie nicht so gerne, schließlich ist Essen eines ihrer Lieblingsbeschäftigungen, gemeinsam mit Schlafen und Self Care Time. Davon abgesehen kann man von ihnen wirklich alles und das zu jeder Zeit bekommen. Auf Stiere ist Verlass und sie sind stets zur Stelle. 

Aber wehe dem*der, der*die diese liebevolle Art ausnutzt! “Der*die bleibe lieber wo der Pfeffer wächst!” – Dieser Satz zierte auf jeden Fall meine Astro-Diddl Tasse, aus welcher ich als Stier-Kind treu und loyal jeden Tag meinen Tee geschlürft habe. Und ja, ich kann diesen Satz nur unterstreichen. 

Der Stier steht nämlich für hohe Qualität, Treue und Loyalität in in jeglicher Art und in allen Beziehungen. Er ist geduldig und einsichtig. Wird er jedoch tief verletzt, so werden die Türen geschlossen und auch meist nur selten wieder geöffnet. Ganz oder gar nicht – das ist seine Devise. Denn der Stier kann auch stur sein und vor allem legt er seinen Fokus auf das, was wirklich echt und wichtig im Leben ist. Und so kann er langfristig all seine Visionen und Ziele aufbauen und diese auch sicher und beständig erreichen.

In dieser Saison dürfen wir vom Stier lernen, unseren Selbstwert aufzubauen und für unsere Werte einzustehen. 

Disclaimer: Seit Juli liegen manche Artikelserien, u.a. auch der Astrocast von Lori, hinter einer sogenannten Paywall. Wieso das so ist, erfährst du hier.

Zu lernen, dass wir es wert sind in Fülle, Freude und Unabhängigkeit zu leben. Dass wir hier sind, um genau das Leben zu kreieren, welches wir uns erwünschen und das Gute ist: Wir haben es selbst in der Hand und somit ist alles möglich. 

Dabei ist der Stier praktisch, geduldig, willensstark und geerdet. Wir dürfen das erste Samenkorn säen und es langsam, aber stetig wachsen sehen. Ihm jeden Tag Liebe und Aufmerksamkeit schenken, sodass es seine tiefen und festen Wurzeln schlagen kann und daraufhin Tag für Tag in Richtung Himmel wachsen darf. Und nach einer gewissen Zeit, viel liebevoller Arbeit und Geduld stehen wir schließlich vor einem kraftvollen Baum, voll mit reifen Früchten, welche nun von uns dankbar geerntet werden dürfen. Dies sind unsere Erfolge, unsere Fülle und Freude. Der Stier lehrt uns Geduld, Durchhaltevermögen, Selbstvertrauen, Liebe und bringt Fülle und Schönheit in unser Leben.

Diese wunderbare Energie startet am 19. April, denn nicht nur die Sonne wandert in den empathischen, kreativen Stier, sondern auch Merkur. 

Die Gesamtenergie beginnt sich somit von einer sehr energischen, oftmals ruhelosen Feuer-Energie zu einer ruhigeren, reflektierenden, geerdeten Energie zu wenden und dies darf uns in der Beschäftigung mit unserem eigenen Wesen und unseren Visionen enorm unterstützen. Mit Merkur im Stier dürfen unsere Gedanken konkreter und intensiviert werden. Unser Geist wird ruhiger, fokussierter und bis zum 3. Mai bietet es sich an, die Basis aka den nährreichen Boden für unsere großen Wünsche und Visionen (das Samenkorn) aufzubauen, um diese daraufhin kraftvoll wachsen zu sehen.

Am Folgetag, dem 20. April, finden wir uns im ersten Halbmond im Löwe wieder, welcher oft als herausfordernd wahrgenommen wird. 

Außerdem bildet Venus zu Neptun ein Halbquadrat, welches uns oftmals in eine melancholische Stimmung bringt. Versuche, Balance in diesen Tag zu bringen und bekräftige die spielerische Energie des Löwens in dir. Die Abendstunden werden bereits wieder etwas heller, wenn Jupiter im Halbsextil zu Pluto steht. Wir können in unserer momentanen Lage Möglichkeiten erkennen und auf diese gilt es sich zu fokussieren. Ein guter Moment, um vor dem Schlafengehen nochmals die Wünsche ans Universum zu senden!

Spannend wird es am 23. April: Venus bildet eine Konjunktion mit Uranus, dem Planeten der Überraschungen und Veränderungen. 

In all dem, was und wen du liebst, kann es also an diesem Tag zu unerwarteten Ereignissen kommen und wer weiß, vielleicht bist auch du der*diejenige, welche*r diese kreiert? Denn wir dürfen den Sprung ins kalte Wasser wagen, verrückt sein und neue Dinge ausprobieren. Alles ist erlaubt und auch die Thematik der Freiheit spielt hier eine Rolle! Schalte den Kopf aus und folge deinem Herzen!

Es kann gut sein, dass die Gefühle etwas verrückt spielen, denn schließlich wandert am Nachmittag Mars in den emotionalen Krebs und somit wird unsere Gefühls- und Innenwelt enorm angekurbelt – diese Energie reicht bis zum 11. Juni, denn so lange bleibt Mars im feinfühligen und sensiblen Krebs. Achtung vor massiven Gefühlsschwankungen!

Der Krebs-Mars bringt jedoch auch eine unglaubliche Unterstützung mit sich, denn in den nächsten Wochen wird die Verbindung mit unserer Seele und Intuition durch diese Konstellation intensiviert. Möchtest du also die Verbindung zu deiner Intuition und inneren weisen Stimme stärken, so eignen sich die kommenden Wochen besonders gut dafür.

Am 24. April verbinden sich Merkur und Uranus im Stier und hier vereint sich das realistische und praktische Denken mit den genialen Ideen des Uranus. Keep your mind open – du könntest durch einen Geistesblitz die Idee für deine nächsten Schritte erhalten!

Am 25. April, bauen Venus und Merkur ein Spannungsquadrat zu Saturn auf. 

Dieser Tag bietet sich an, Verantwortung zu übernehmen und Entscheidungen zu treffen. Und dies in all den Bereichen, die dir besonders am Herzen liegen. Sei dir darüber bewusst, dass wir kurz vor einem Vollmond stehen und allgemein eine geladene Energie in der Luft liegt, welche aber nach ein paar Tagen wieder abflauen wird. Bleibe dir selbst treu und folge deinen wahren Werten.

Falls ein liebevolles, klärendes Gespräch vonnöten ist, so bietet sich dies am besten am 26. April an. Merkur und Venus vereinen sich und somit dürfen wir auch Harmonie zwischen unserem Geist und Empfinden finden. 

Wir erreichen am 27. April einen kraftvollen Super-Vollmond im Skorpion, bei dem Sonne und Mond auch im Quadrat zu Uranus stehen.

Als wäre dies noch nicht mehr als genug, beginnt Pluto an diesem Tag auch noch rückläufig zu werden! Wow! Dieser Super-Vollmond hat es definitiv in sich. 

Super-Vollmonde an sich sind bereits um einiges intensiver, da der Mond der Erde viel näher als üblich steht und somit seine hitzigen Energien nochmals bekräftigt werden. Skorpion-Monde sind super emotional und tiefgründig, und in dieser Energie steckt viel Kraft: Wir erkennen die Dualität. Das Licht, aber auch den Schatten. Es gilt nun, sich ausführlich mit den eigenen Werten zu beschäftigen, Verantwortung zu übernehmen und Entscheidungen zu treffen.

Entscheidungen für das, was bleiben darf und nun noch verstärkt wachsen darf, aber auch für das, was losgelassen werden muss, sodass Wachstum, Reife und Fülle in unser Leben treten dürfen Es sind vor allem unterbewusste Ängste, Glaubenssätze und starke Emotionen, welche wir bearbeiten müssen, um wieder Sicherheit und Selbstvertrauen in uns erwecken zu können. 

Erinnere dich: Du bist es wert, in Fülle, Liebe und Freude zu leben. Löse dich von dem, was dich davon abhält, genau dies zu erreichen.

Wenn nun Pluto rückläufig wird, beginnt eine Phase der Reflektion und inneren Wandlung. 

Bis zum 6. Oktober dürfen wir diese Energien fundiert dafür nutzen, um herauszufinden, inwieweit wir gewisse (vor allem schmerzhafte) Themenbereiche in unserem Leben bereits verarbeitet haben und woran wir noch arbeiten dürfen, um Heilung und Transformation zu kreieren. Denn genau dies möchte der rückläufige Pluto erreichen.

Am 30. April trifft die Sonne, unsere Essenz, auf Uranus und die Tage rund um dieses Datum können äußerst unruhig sein, obwohl wir uns bereits in der ruhenden, abnehmenden Mondhälfte befinden. Es sind unterstützende Tage, um Veränderungen einzuleiten, welche dir ein Gefühl von Leichtigkeit, Freiheit und Unabhängigkeit geben. Sie bieten sich auch gut dafür an, Entscheidungen zu treffen, mit denen wir uns nochmals von Altem lösen. Wir dürfen unsere eigene Wahrheit erkennen und diese auch durch und durch leben.

Nun starten wir am 1. Mai mit einem fröhlichen Tanz in den Wonnemonat.

Dies ist ein Freudenfest des hell leuchtenden Feuers – und leitet die Zeit der Fruchtbarkeit und Fülle ein. Wir dürfen nun vollkommen in die Genüsse und Energien des Stiers eintauchen. Auch der Mai ist wieder gefüllt mit inspirierenden und lehrreichen Sternenereignissen. 

So baut am 2. Mai Merkur ein Trigon zum rückläufigen Pluto auf, welches uns bereits Einblicke in die Arbeit unserer Wandlungen und Transformationen gibt. Wir dürfen darin eine wichtige Erkenntnis erhalten, welche uns vor allem mit dem Quadrat von Merkur und Jupiter am Folgetag ,dem 3. Mai, zu einer Erweiterung unserer Sinne führen kann. Auch hier gilt es, für dich Entscheidungen zu treffen, welche dich auf deiner ganz eigenen Reise der Verwirklichung unterstützen. Das zeigt uns das Quadrat von Sonne und Saturn an diesem Tag nochmals betont auf.

Alles passiert für dich. Es liegt an uns, wie wir mit den täglichen Aufgaben des Lebens umgehen.

Wenn es dir an diesen Tagen schwer fällt in deiner Kraft zu bleiben, dann gönn dir einfach Ruhe. Wir sind keine Roboter, sondern Menschen. 

Mit Gefühlen, Prozessen und unglaublich vielen Innenwelten und Schichten. Der Halbmond im Wassermann lädt uns dazu ein, zurück in die Dankbarkeit zu kommen, Selbstvertrauen aufzubauen und mögliche Anpassungen zu tätigen, sodass du deinen ganz individuellen Weg gehen kannst.

Am 4. Mai verlässt Merkur den pragmatischen Stier, um aufgrund der nahenden Rückläufigkeit länger als üblich, nämlich bis zum 11. Juli, in den Zwillingen zu verweilen. Und dort fühlt sich Merkur pudelwohl, schließlich ist er in diesem Zeichen als dazugehöriger Planet praktisch “zu Hause”. Wir erhalten im Bereich der Kommunikation über die nächsten Wochen eine Art Superpower, außer in der Rückläufigkeit, versteht sich, aber das ist ein Thema für einen späteren Zeitpunkt …

Merkur in den Zwillingen bietet sich enorm gut dafür an, Wissen anzueignen und es weiterzugeben, Ideen zu entwickeln, Gespräche zu führen, Kontakte zu knüpfen und zu pflegen und die Verbindung mit der eigenen Community zu stärken. Abwechslung und Spontanität sind hier gefragt!

Allerdings kann diese Zeit auch etwas unruhig auf uns wirken, da unser Geist stets in Bewegung ist. Thinking, thinking – OVERTHINKING. Das kommt häufig vor, denn oftmals haben wir zu viele Ideen, Visionen und Gedanken und benötigen erst einmal etwas Erdung, um diese zu sammeln und uns wieder zu fokussieren. 

Venus bildet ein Trigon am 6. Mai zu Pluto. Hierbei können wir uns bewusst mit unterbewussten, oftmals noch nicht gelösten Thematiken in den Bereichen Liebe und Selbstwert verbinden, um diese aufzulösen. Auch, wenn die Erinnerungen und verbundenen Emotionen oftmals nicht einfach sind, so ist diese Konstellation durchaus positiv und möchte uns zu einer Auflösung führen. 

In den nächsten Tagen dreht sich alles um Venus, dem Planeten des Stiers und der Waage. 

Am 8. Mai baut Venus ein Quadrat zu Jupiter auf und unser Herz sehnt sich nach Aufgaben und dem Ausleben der eigenen Mission. Es sehnt sich nach einer Sinnhaftigkeit und neuen Aussichten – diese existieren bereits! Es gilt nun, diese zu erkennen und nicht aufgrund der großen Sehnsucht den Wald vor lauter Bäumen nicht zu sehen! Fokus, etwas Geduld und Zuversicht. Du bist bereits am besten Weg und mit dem kommenden Neumond dürfen die nächsten Samenkörner gesät werden. 

Am 9. Mai verlässt schließlich auch Venus den Stier, um in die quirligen, lustigen Zwillinge zu wandern. Nun wird die Energie etwas vielfältiger und leichter – denn Leichtigkeit, Abwechslung, Witz und Humor – das ist es, wonach sich unser Herz nun sehnt. Wir kommen aus den ruhigen Stier-Energien hervor und öffnen uns wieder dem bunten und sozialen Leben. Unsere Neugierde für all das, was uns nun erwartet, ist geweckt und wir sind bereit für erfrischende Abenteuer, neue Kontakte und ganz viel Party und Spaß! Alles außer Langeweile ist bis zum 2. Juni die Devise, bis Venus in den gefühlvollen Krebs wandert. 

Mit dem Neumond am 11. Mai dürfen wir eine neue Reise voll von Wünschen und Visionen für den neuen Mondzyklus starten.

Jetzt dürfen wir nochmal intensiv mit den Thematiken des Stiers arbeiten, um diese in uns zu bekräftigen und in den neuen Zyklus mitzunehmen. Es geht um unsere Werte, unseren Selbstwert und die Sicherheit, Fülle, sowie die Unabhängigkeit, die wir daraus kreieren. Ebenfalls kannst du mit diesem Neumond nochmals spezifisch in die Thematiken Geld und Wohlstand eintauchen und dir hier mit deinen Intentionen eine Erweiterung manifestieren.

Dieser Neumond wird eng in Verbindung mit Lilith kreiert – somit können wir hier auch nochmals unsere eigenen weiblichen Urkräfte mit einbeziehen. 

Stelle dir folgende Fragen bei deinem Manifestationsritual zum Neumond:

  • Was sind meine wahren Werte und was zählt für mich wirklich im Leben?
  • Für was stehe ich im Leben und wofür möchte mich gerne einsetzen?
  • Was sind meine  Qualitäten und wie kann ich diese mit meinen Werten verbinden, um daraus etwas beständiges und wertvolles zu kreieren?
  • Was sind meine großen Langzeit-Wünsche, welche ich nun mit dem Neumond nochmals säen darf, sodass sie beständig und stetig wachsen dürfen?
  • Wie sind meine Glaubenssätze in Bezug auf meine großen Wünsche gepolt und wie darf ich mit diesen in den kommenden vier Wochen arbeiten?
  • Wie ist mein Selbstwert? Darf ich diesen nochmals bekräftigen, sodass ich meine eigene Fülle erreichen kann?
  • Was bedeuten Fülle, Luxus und Unabhängigkeit für mich und wie kann ich Schritt für Schritt mehr davon in mein Leben bringen?

Arbeite zu diesem Neumond nochmals besonders mit Dankbarkeit, denn dies ist das Fundament der Fülle. 

Baue auch gerne die Göttin Lakshmi in dein Ritual ein, denn sie unterstützt dich nicht nur in den Bereichen Geld und Liebe, sondern vor allem auch darin, Fülle und Unabhängigkeit zu erreichen.

Auch wenn die ersten Tage des Mondzyklus’ meist voll von positiven Energien des Neubeginns sind, so kann es am 12. Mai bereits etwas herausfordernd werden. Mars steht im Quadrat zu Chiron, unserer unterbewussten Wunde und es kann infolgedessen dazu kommen, dass alte Verletzungen aktiviert werden. Dabei reagiert Mars im Krebs sehr empfindlich und emotional. Erlaube dir, alles zu fühlen, denn so darf Heilung stattfinden. 

Sei liebevoll mit dir selbst und mit anderen, denn auch in ihnen können Wunden geöffnet werden. Wir dürfen diese Konstellation nutzen, um unsere Gedanken und Emotionen zu teilen, denn mit dem harmonischen Trigon von Merkur und Saturn können Einsicht, Vergebung und Heilung aktiviert werden.

Am 14. Mai wechselt Jupiter in die Fische, bis er am 28. Juli aufgrund seiner Rückläufigkeit wieder in den Wassermann zurückkehrt.

Mit Jupiter in den Fischen erhalten wir bereits einen Einblick in die Energien des kommenden Jahres 2022 und Jupiter in Fische erweckt in uns die Verbindung mit unserem Idealbildes. Das Bild eines Lebens in Liebe, Harmonie und Frieden, von einer Welt, in der jeder Mensch liebevoll mit seinen Mitmenschen, der Tierwelt und der Natur umgeht und alle in Einklang miteinander leben. Eventuell entsteht eine Sehnsucht nach Natur und Ruhe und es kann sein, dass wir unsere Sinnhaftigkeit und Freude nicht mehr in äußeren, sondern in inneren, seelischen Erfolgen messen.

Spiritualität, Yoga, Astrologie, das Arbeiten mit dem höheren Selbst – all dies trägt jetzt besonders zu unserem inneren Frieden bei. 

Am 17. Mai bildet die Sonne ein Trigon zum rückläufigen Pluto. So erhellt die Sonne unsere eigenen Schattenseiten, um Licht in die Dunkelheit zu bringen. Mit der bewussten Beschäftigung mit momentanen Blockaden oder Limitationen können wir rund um diesen Tag eine positive Wandlung kreieren.

Der letzte Halbmond wird am 19. Mai im Löwe kreiert und wir dürfen diesen Tag nutzen, um zu reflektieren und Anpassungen zu tätigen. Wir dürfen vertrauen, dass alles seinen Weg genauso gehen wird, wie es für uns am besten ist. Falls Zweifel erscheinen: einfach tanzen! Denn der Löwe-Mond möchte das Leben feiern und bis in jede Fingerspitze erleben und erfahren. So wandeln wir limitierende Energien in positive, unterstützende Energien um. Und das ist genau der Vibe, mit dem wir diese wunderbare, kraftvolle und liebevolle Stier-Saison am 20. Mai beenden dürfen, sodass eine neue Saison mit den inspirierenden und frischen Zwillingen beginnen darf.

Mehr dazu im nächsten Astrocast – ich freue mich bereits auf dich.

Bis dahin: Stay weird, stay magic!

Deine Lori

Titelbild © Araí Moleri

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*