Astrocast März 2021

Liebe Sternenfreund*innen, wir nähern uns dem Ende des Jahres. Nein, natürlich nicht dem des Sonnenjahres, sondern des astrologischen Jahres. Denn mit den träumerisch-intuitiven Fischen neigt sich das astrologische Jahre dem Ende zu, um danach voller Elan und Energie mit dem Widder in den neuen Zyklus zu starten!

Vorfreudig dürfen wir uns nun also mit weit geöffnetem Herzen auf die neue Saison der Fische freuen. 

Denn keine Zeit ist mehr mit einer so starken, allgegenwärtigen Liebe, Hoffnung und dem Idealbild des Seins verbunden, als die der Fische. Love, peace and harmony für ganze vier Wochen – ab jetzt.

Die Sonne verlässt am 18. Februar um Mittag herum den geistreichen, rebellischen und innovativen Wassermann, um in die intuitiven, hellseherischen und feinfühligen Fische zu wandern. Somit ändert sich die Hauptenergie rund um unsere Essenz von einer sehr schnellen und geistig orientierten Luft-Energie zu einer ruhigeren, reflektierenden und hochsensiblen Wasser-Energie. 

Wir wandern von unserem Geist in die Seele und doch weiter in allen möglichen Sphären, denn schließlich symbolisieren die Fische jegliche Zwischenwelten und das, was wir mit unserem reinen Verstand nicht erfassen können. Das Übersinnliche. Die Intuition. Das universelle Wissen.

Die Fische stellen als letztes der zwölf Tierkreiszeichen sowohl das Ende, als auch die Transformation und den Übergang ins Neue dar. Sie befinden sich nicht mehr in der irdischen Welt und sind gleichzeitig jedoch nicht im Jenseits.

Man könnte die Fische als Übermittler zwischen den Welten ansehen. 

Disclaimer: Seit Juli liegen manche Artikelserien, u.a. auch der Astrocast von Lori, hinter einer sogenannten Paywall. Wieso das so ist, erfährst du hier.

Kein Wunder also, dass sie uns oftmals, ähnlich wie die Wassermänner und -frauen, als nicht von dieser Welt erscheinen. Während die Wassermenschen aufgrund ihrer extravaganten Gedanken und Handlungen oftmals als außerirdisch bezeichnet werden, so könnten Fische eher mit engelsgleichen Wesen verglichen werden.

Warum? Nun, sie tragen die “göttlichen”, universellen Energien in sich und sind viel stärker als alle anderen elf Tierkreiszeichen mit ihrer Intuition und ebenfalls einem höheren Wissen verbunden. Fische wissen gewisse Dinge einfach, ohne sich spezifisch Wissen angeeignet zu haben, denn sie fühlen es. Sie werden – ähnlich wie ihre Wasser-Geschwister – die Krebse und Skorpione – von ihrer emotionalen Intelligenz geleitet.

Das ist auch genau das, was wir in den folgenden vier Wochen lernen dürfen: Uns selbst, unseren Gefühlen, Entscheidungen und unserem Leben zu vertrauen. Alles ist ein Prozess und oftmals tut es uns ganz gut, nicht zu viel zu planen (vor allem in diesem Jahr, welches im Namen der Flexibilität steht!), sondern uns in den natürlichen Flow des Lebens zu stürzen! Uns intuitiv leiten lassen, statt zu leisten, in kreativen Prozessen Fülle zu finden und statt Angst Liebe zu aktivieren.

Nutze die nächsten vier Wochen gerne dafür, nochmals über die letzten zwölf Monate zu reflektieren.

Erlaube dir zu ruhen und dir etwas mehr Zeit für dich zu nehmen. Besonders spirituelle Praktiken können dir dabei helfen, dich vom Alten zu lösen und dich für einen neuen Lebensbereich bereit zu machen. Denn dieser möchte nun, mit der neuen Saison, begonnen werden.

Mit diesem Wissen geht es nun ins Detail, denn schließlich kreiert das Universum wieder einige neue, spannende und aufregende Sternen-Events für uns: Wir dürfen uns auf einen baldigen direktläufigen Merkur freuen, einen standhaften Vollmond in der Jungfrau, gefolgt von einem idealistischen Neumond in den Fischen und dazwischen befinden sich noch einige hilfreiche Aspekte, welche wir für das Arbeiten und Wachsen an uns selbst nutzen dürfen.

Nach dem verträumten Start der Fische-Saison kann es bereits etwas herausfordernd werden. 

Denn am 19. Februar finden wir den ersten Halbmond in den Zwillingen am Himmelsfeld und Halbmonde können des öfteren zu großen Zweifeln, Stimmungsschwankungen, Ängsten und Sorgen führen. Gerade zum Zwillings-Halbmond fühlen wir uns oftmals unruhig, unsicher und der Geist ist stetig in Bewegung. Die Gedanken fliegen hin und her und finden nur schwer Ruhe. Umso wohltuender kann ein liebevolles, aufbauendes und klärendes Gespräch mit deinen Liebsten sein. 

Anstatt in den eigenen Emotionen und den vielen Gedanken zu versinken, ruf deine Liebsten an und teile deine Innenwelt! Du wirst sehen, wie gut dir das tut und wie viel Klarheit und Sicherheit du daraufhin in deinen Entscheidungen finden kannst.

Vielleicht fühlst du auch bereits die Anspannung zwischen unseren Liebesplaneten Venus und Mars. 

Die stehen nämlich bereits seit Tagen in einem quadratischen Spannungsfeld und werden dies auch noch weiterhin tun. Am 20. Februar erreichen sie den Höhepunkt, das heißt, dass sie in einem exakten 90°-Aspekt zueinander stehen.

>> Manche Aspekte und Grade sind harmonisch und andere äußerst fordernd.
Wie ein Trigon von 30° oder ein Sextil von 60°, das eher harmonisch ist. Vor allem die Quadrate von 90° und Oppositionen von 180° erzeugen jedoch ein massives Spannungsfeld, welches üblicherweise enorm herausfordernd ist. Wir finden uns mit Aufgaben oder Problemen konfrontiert, welche gelöst werden möchten. Somit haben diese Aspekte auch wiederum eine positive Seite, denn sie unterstützen uns darin, uns weiterzuentwickeln und voranzukommen.

 Mit Venus und Mars kann hierbei schon ordentlich Hitze rund um all das, was und wen wir lieben, entstehen. Die Energien sind angeheizt, gereizt und aktiviert. Dies kann einerseits zu enormen negativen Gefühlsausbrüchen führen, die Energie kann aber auch bewusst genutzt und in Kreativität, Aktivität und Sexualität umgewandelt werden.

Gib nur acht, wie du mit wem in diesen Tagen kommunizierst. Denn wir sind am letzten Tag vor der Direktläufigkeit des Merkurs und gerade an diesen Tagen agieren wir besonders impulsiv. Wo wir bereits vom Merkur sprechen: Am 21. Februar dürfen wir endlich allesamt tief einatmen und laut HALLELUJAH in den Himmel rufen, denn es ist soweit! 

Merkur läuft endlich wieder vorwärts und somit wird auch alles rund um Entscheidungen und Kommunikation wieder einfacher. 

Unser Geist findet Klarheit und die Angst, schon wieder den Kaffee über den Laptop zu gießen und oder einen geheimen Link an die falsche Person zu schicken, hat ein Ende.

Musst du eine enorm wichtige Entscheidung treffen und möchtest zu 100% sicher sein, dass sie die richtige ist, so warte lieber noch bis zum 13. März, denn dann verlässt Merkur ebenfalls seine nachwirkende Schattenphase. Sprich: Er erreicht den Punkt, an dem er seine Rückläufigkeit gestartet hat. 

Wir nähern uns nun schon langsam dem Vollmond in der Jungfrau und die Energien werden kraftvoller und geladener. Vielleicht merkst du auch in deinem Umfeld, dass vieles in Bewegung und Aktivität ist.

Am 25. Februar bildet unser Feuerball Mars mit Pluto eine harmonische Verbindung und die Tage rund um dieses Datum können unglaublich kraftvoll dafür genutzt werden, um in die eigene Stärke zu treten. Erforsche deine Essenz, die Tiefe deiner Seele. Zusammen mit der Fische-Energie können dies höchst spirituelle Tage werden, welche dich zu neuen Erkenntnissen und zu mehr Selbstvertrauen führen. Erkunde auch gerne deine Sexualität!

Auch Venus will es wissen.

Sie verlässt ebenfalls am 25. Februar den geistig-orientierten Wassermann, um in die kreativen und liebevollen Fische zu wandern. Somit wird die Fische-Energie nochmals bestärkt und wir sehnen uns nach Liebe und Geborgenheit. Venus in den Fischen aktiviert die allgegenwärtige Liebe in uns, die Nächstenliebe, die Liebe zu allen Tieren, der Natur, der Erde – alles ist eins.

Venus verweilt bis zum 21. März in den Fischen, also nutze diese Energie, um dich mit dem Idealbild deines Lebens zu beschäftigen. Was liebst du wirklich? Wie sieht die Welt in deiner Idealvorstellung aus und was kannst du dafür tun, genau dies zu erreichen?

Am 27. Februar dürfen wir wieder unter dem hellen Licht des Vollmondes tanzen. 

Dieser wird um 9:17 Uhr nach Berlin-Zeit auf 8°57’ in der Jungfrau kreiert. Wir dürfen uns also mit den Thematiken der Jungfrau beschäftigen: innerer und äußerer Ordnung, denn es möchte Klarheit in unserem Geist erschaffen werden. Es ist ein perfekter Tag, um die gesamte Wohnung zu putzen und sich von all dem zu lösen, was überflüssig ist und uns in unserem Denken, Fühlen und Tun limitiert. Sortiere aus und befreie dich von alten Lasten, genauso von deinem Perfektionismus und vom Glauben, stetig das Wohl anderer über das eigene zu stellen.Implementiere stattdessen unterstützende, neue Strukturen und Routinen, welche vor allem Sicherheit und auch Balance in deinen Alltag bringen.

“Keep in mind: body, soul and mind shall always be aligned.”

Rund um den 3. März erwarten dich ein paar schöne Veränderungen und Überraschungen rund um das Thema Liebe und Zuneigung. 

Denn Venus bildet ein Trigon mit Uranus und außerdem eine harmonische Verbindung zu Chiron. Wir dürfen also alte Wunden heilen und uns in neue Abenteuer stürzen! Auch, wenn unser Herz wild rast und sich alles unsicher und verrückt anfühlt – tu es!

 Denn auch Mars sehnt sich nach Abwechslung und Freiheit, sobald er am 4. März den bodenständigen und sicherheitsliebenden Stier verlässt und in die bewegenden Zwillinge wandert – Flexibilität, Veränderung und Abenteuer sind angesagt!

Jedoch gilt es auch Acht zu geben, denn Mars aktiviert hierbei auch unsere Gedanken und oftmals kommt es zum Zustand von “thinking, thinking, overthinking”. Unsere Gedanken, Wünsche und Visionen springen wild hin und her und es fällt uns oftmals schwer, Entscheidungen zu treffen und Klarheit zu kreieren. Umso wichtiger ist die Kraft der Kommunikation. Klare Kommunikation zu dir und daraufhin zur Außenwelt. Dann darf es auch volle Kraft voraus gehen!

Am 6. März finden wir den letzten Halbmond des Mondzyklus am Himmelsfeld, kreiert im Zeichen Schütze.

Auch hier gilt es wieder, in deiner Kraft zu bleiben, da auch diese Tage herausfordernd und energie-zehrend sind. Komme zurück ins Vertrauen. Vertraue dem Prozess mit allen Höhen und Tiefen und sei dir gewiss darüber, dass alles FÜR dich passiert. Praktiziere Dankbarkeit und mache dich für die letzte und ruhige Woche des Mondzyklus’ bereit. 

Wenn du spirituelle Praktiken wie Meditation, Yoga , channeling, Tarot oder Rituale praktizierst, so merke dir den 11. März vor. Wir befinden uns dann nicht nur in der hoch intuitiven, weiblichen letzten Mondphase, die Sonne und Neptun vereinigen sich ebenfalls am Himmelsfeld und kreieren somit eine enorme Kraft der Wahrnehmung von höheren Energien. Kommuniziere mit dem Universum, stelle eine Frage und vertraue darauf, dass du die Antwort in Form von Zeichen erhältst. Also halte dein Herz und deine Augen offen – dieser Tag wird überirdisch magisch!

Nun sind wir beim Neumond in den Fischen angelangt, der am 13. März um 11:21 Uhr Berlin-Zeit auf 23°03’ in den Fischen kreiert wird. 

Arbeite gerne mit deinem Geburtshoroskop und finde heraus, in welchem Haus sich diese Grade in den Fischen befinden, denn somit erhältst du dein ganz persönliches Thema, mit welchem du mit dem Neumond manifestieren darfst.

Mit dem Neumond in den Fischen starten wir den letzten Mondzyklus im astrologischen Jahr. Du darfst dir deine größten Ideale manifestieren, die höchsten Wünsche, Träume und Visionen – dein Idealbild des Lebens. Ohne Kompromisse und ohne wenn und aber.

Stelle dir folgende Fragen bei deinem Neumond-Manifestationsritual:

  • Was ist mein Idealbild des Lebens? Wie sieht es aus, wie fühlt es sich an? Baue das Bild Schritt für Schritt auf und tauche ein in dein wundervolles Leben der Zukunft.
  • Was ist das Idealbild meines Selbst? Wer möchte sein? Wie sehe ich aus, was tue ich und noch wichtiger: Wie fühle ich mich?
  • Was kann ich spezifisch in den kommenden vier Wochen tun, um diesen Idealbildern einen Schritt näher zu kommen?
  • Inwieweit vertraue ich mir und dem Universum, dass ich diese Wünsche erreiche und von welchem Glaubenssätzen oder Emotionen darf ich mich lösen, sodass das Vertrauen wieder gestärkt werden kann?
  • Welche spirituellen Praktiken kann ich gezielt in den kommenden vier Wochen nutzen, um das Vertrauen in mich und meine Zukunft sowie die Verbindung zu meiner Intuition zu stärken? 
  • Welche intuitiven und kreativen Praktiken dürfen mich weiterhin unterstützen, um den selbst erzeugten Druck zu besänftigen und in den Fluss des Lebens zu kommen?

Reflektiere, journale, kreiere Dankbarkeitslisten, lege dir deine Tarot- oder Orakelkarten und manifestiere dir deine kühnsten Wünsche! May the magic be with you!

Am folgenden Tag trifft Venus in den Fischen auf Neptun.

Dies ist nochmals eine Explosion an Liebe, Erweiterung und Kreation deiner Wünsche und Träume! Auch wenn der Mond bereits in den feurigen Widder gewandert ist, kannst du noch immer dein Neumondritual kreieren und dich nochmals oder intensiver mit deinen Wünschen beschäftigen. Das Universum wird dir nochmals einen besonderen Schub in Richtung Zukunft geben! 

Am 15. März wird es dann so richtig feinfühlig und verträumt, denn auch unser Denker-Planet Merkur erreicht die Fische und wird hier bis zum 4. April verweilen.

In diesen Wochen sind wir besonders gut mit unserem Unterbewusstsein verbunden. 

Dies äußert sich besonders unterstützend in direkten Manifestationen, wenn unser Unterbewusstsein positiv gepolt ist. Sollte dies jedoch nicht der Fall sein, so werden wir auch stärker von negativen Glaubenssätzen geleitet. Es bietet sich also an, mit deinem eigenen Mindset und positiven Glaubenssätzen zu arbeiten, bewusst in die Seele zu blicken und unsere Glaubenssätze vor allem im Bezug auf unsere Wünsche von vorne bis hinten zu bearbeiten.

Unsere Kommunikation wird intuitiver, feinfühliger und emotionaler. Deshalb bietet sich nun Kreieren an, denn es fühlt sich so an, als würde unser Geist direkt von einer höheren Energie geleitet werden. 

Die letzten Tage des astrologischen Jahres dürfen nochmals dafür genutzt werden, in die Tiefe der Essenz zu tauchen. 

Die Sonne bildet am 16. März ein Trigon zu Pluto, so dürfen wir uns nochmals mit unserer eigenen Dualität beschäftigen. Du darfst erforschen, inwieweit du bereits Eins mit deinen eigenen lichten, aber auch mit deinen dunklen Seiten geworden bist. In den Folgetagen bis zum 18. März dürfen wir hierbei Heilung finden, denn Venus bildet ein Sextil zu Pluto und Mars ein harmonisches Trigon zu Chiron. Nun dürfen wir von alten Wunden loslassen, um voran zu kommen und Frieden mit unseren eigenen Schattenseiten schließen. 

Und so beginnt dieses Jahr mit dem 20. März nicht nur die Widder-Saison und der Frühling, sondern auch das neue astrologische Jahr voll mit neuen Wundern und Aufgaben!

Wir sehen uns also sozusagen im neuen Jahr wieder!

Love and magic,

deine Lori

Titebild © Araí Moleri

Das könnte dich auch interessieren:

Ein Kommentar / Schreibe einen Kommentar

  1. Liebe Lori, vielen Dank für diese wundervollen Astrocasts! Ich mache mir immer Notizen in meinem BuJo dazu :)

    Eine Frage hätte ich nur: Magst du mir bitte erklären wie die Arbeit mit dem Gebursthoroskop geht? Ich verstehe den Teil mit dem Grad nicht. Vielleicht benutze ich das falsche System dafür. Dabei würde ich das unglaublich gerne nachschauen, nur leider scheitere ich hier immer.

    Ich danke dir.

    Hab einen wundervollen Tag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*