Astrocast Juni: Die wundervolle Leichtigkeit des Seins

Der Kosmos unterstützt dich diesen Monat, in vollstem Vertrauen auf deine Vision, die Umsetzung aller inspirierenden Ideen in Pläne und Taten in Angriff zu nehmen. Auch wenn zwischendurch noch einmal alte Minderwertigkeitsgefühle und Zweifel auftauchen – we are ready for the future. Aber: Hetz. Dich. Nicht.

Am 21. Mai wechselt die Sonne ins Zeichen Zwilling.  

Vielleicht spürst du eine Flut von Wissensdurst in dir anschwellen und du hast den Drang, möglichst viel Neues und Inspirierendes auszuprobieren und zu lernen. Die Zwillingszeit eignet sich tatsächlich ganz hervorragend dazu, geistigen Input zu tanken und dich mit möglichst vielen verschiedenen Menschen zu kontakten und auszutauschen.

Zwillinge: Vorsicht vor Intuitionsverlust!

Im besten Fall erlaubst du dir jetzt mit einem neuen, frischen Blick (typisch Zwilling) auf die Veränderungen, Wake up calls und unfreiwilligen Transformationen der letzten Wochen zu blicken, um verstehen zu können was sie dich lehren wollen, und wo es gilt, flexibler zu werden.

Zusammen mit dem stark intellektuell-kognitiv betonten Interesse (Zwillinge hätten am liebsten eine Privatbibliothek) und einer enormen rhetorischen Begabung zeigen Zwillinge oft eine große Flexibilität und Anpassungsbereitschaft, die aber auch ihren Preis hat:

Entscheidungsschwierigkeiten, überstarkes intellektuelles Grübeln und Zweifeln, zuweilen Verlust der eigenen Intuition bis hin zur Verzettelung bei diesen vielen Möglichkeiten. Dabei besteht die Gefahr, alles zu Emotionale wegzuschieben, denn Themen, die gefühlsmäßige Ebene stark berühren, werden eher als bedrohlich, weil als nicht kontrollierbar, erlebt.

Daher ist die Gefühllosigkeit und innere Leere bis hin zur Depression ein „Schatten“ des Zwillings, den sie oft sogar vor sich selbst sehr lange verborgen halten und den wir so oft übersehen, wenn sie so leichtfüßig, fast schwerelos, um uns herumtänzeln.

Schlag die Brücke zwischen Kopf und Herz

Gerade die Sternenkonstellationen dieses Monats laden uns ein, bei aller Freude am Lernen, am Verstehen und Begreifen, sowie am rauschhaften Ideenaustausch, immer die Brücke zwischen Kopf und Herz, Intellekt und Gefühl zu schlagen.

Dabei unterstützt uns der Kosmos umgehend und schickt uns vom 20. Mai bis zum 5. Juni eine „Wunder-volle“ kosmische Konstellation: Jupiter in Skorpion läuft ins Trigon zu Neptun in den Fischen (exakt am 25.5.).

Jetzt ist alles möglich.

Getragen von diesem Transit kannst du dich voll und ganz dem Prozess der Innenschau sowie der Realisierung deiner Herzensthemen widmen, denn im Vertrauen dieser Sternenkonstellationen wagen wir uns selbst an große Visionen und Projekte heran.

Du hast noch keine so klare Erkenntnis darüber, wo es hingehen soll?

Dann räume dir nun besonders viel Zeit für mystische Erfahrungen bis hin zu Erleuchtungsmomenten, Meditation und deine spirituelle Praxis ein, denn dieser Transit kann dir helfen, deinem wirklichen Lebenssinn und Glück auf die Spur zu kommen: Er steht für spirituelle Expansion, universelles Glück und unendliche Liebe.

Selbst wenn dir in diesen Tagen noch einmal ganz alte, schmerzhafte Themen begegnen (Jupiter steht eben noch in Skorpion), wächst du jetzt durch jede Krise und kannst wirklich heilen. Natürlich ist in diesen zwei Wochen sternentechnisch noch viel mehr los, aber auf diese Frequenz der Liebe dürfen wir uns immer wieder einschwingen.

Am 23. Mai läuft auch unser Kommunikationsplanet Merkur (aktuell im Zeichen Stier) ins Sextil zu Neptun und in Opposition zu Jupiter.

Diese Konstellationen ermöglichen dir, durch die Kraft des Denkens in höhere Bewusstseinsebenen vorzudringen und bringen heilsame Einsichten. Vielleicht channelst du kosmische Botschaften oder nutzt das überstarke Fantasiepotentzial zum kreativen Visualisieren deiner Traumzukunft.

Durch das Sonne-Mars-Trigon am 24. Mai geht es anschließend sofort ans Ärmel-Hochkrempeln und Zupacken.

Vielleicht beginnst du damit, erst einmal alle Träume und Wünsche aufzuschreiben, damit sie nicht mehr verloren gehen, und um zu prüfen, wo sie noch nicht mit deiner Realität übereinstimmen. So erleichterst du dir den ersten Schritt in Richtung Manifestation.

Durch das Merkur-Pluto-Trigon am 25. Mai sind zudem deine geistigen Fähigkeiten stark gesteigert.

An allem, was dich zutiefst fasziniert, kannst du nun ohne Mühe bis mitten in der Nacht sitzen. Auch die Auseinandersetzung mit psychischen Tabu- oder Ahnenthemen wird begünstigt.

Insbesondere die bewusste Konfrontation mit alten Zurückweisungen, Fehlschlägen in Beziehungen und Verlustängsten (Venus-Saturn-Opposition am 26.05.) kann dich jetzt vorwärts bringen.

Versuche, die seelische Wurzel zu erkennen, welche Beziehungsmuster in dein Leben gebracht hat, die dir spiegeln, du seist nichts wert. Diese Zeit eignet sich wirklich sehr gut, alte Gefühle des Nicht-Geliebt-Werdens zu bearbeiten und zu heilen.

Prüfe, was du noch brauchst, um dir selbst zu vertrauen.

Um dich voll und ganz anzunehmen und dir den Respekt zu verschaffen, den du verdient hast. Tatsächlich rate ich bei solchen sogenannten Saturnängsten nicht zur Vermeidung oder zum Rückzug, sondern zum Durcharbeiten.

Dieser Prozess braucht unsere ganze Kraft und Verantwortung. Das Merkur-Lilith-Trigon (26.5.) ermöglich dir dabei,  konstruktiv mit deinen radikalen Wahrheiten und Selbstbestimmungswünschen in Kontakt zu gehen und sie auszusprechen. So öffnest du den Kanal für ungebremste, archaische Schöpferkraft.

Am 29. Mai feiern wir den Vollmond im Zeichen Schütze in Opposition zur Zwillings-Sonne.

Heute kannst du der Vereinigung von Verstand und Intuition, Hoffnung und Zweifel, von den ersten Ideen und der großen Vision, ein großes Stück näher kommen. Durch die Ganzheit, die entsteht, wenn wir das Streben nach Horizonterweiterung und spiritueller Sinnsuche mit der alltäglichen Kommunikation und dem Glück im Hier und Jetzt vereinen, können wir einiges erkennen: dass wir alle zugleich auf der Suche und schon angekommen sind, und  dass wir nicht unbedingt zu einem Guru in der Ferne reisen müssen, um die tiefsten Einsichten zu erlangen.

Oft können diese bereits durch scheinbar kleine Begegnungen oder Bemerkungen im Alltag ausgelöst werden.

30. Mai: Noch mehr Turbo im Denken

Wenn am 30. Mai auch noch unser Kommunikationsplanet Merkur ins Zeichen Zwilling wechselt, beschleunigen sich deine Denkprozesse nochmals, so dass der Wunsch nach inspirierendem Austausch und neuem Wissen steigt. Du willst eine Fortbildung starten oder deine Urlaubslektüre aufstocken – go for it.

Du hast Lust auf einen kurzweiligen Städtetrip – yes! Buch ihn am besten noch heute. Da Merkur dann am 1. Juni zusätzlich ins Trigon zu Mars läuft, wird dein scharfer analytischer Verstand aktiviert.

Gib dem Verstand also ein bisschen was zu tun, sonst könntest du unruhig und nervös werden.

Heute kannst du glasklar argumentieren und mit Schlagfertigkeit Wortgefechte führen.  

Werbung

Contentbanner rechts 3 (neue wege)

Contentbanner rechts 2 (bitonic)

Die erste Juniwoche ist meine persönliche „Wow-Woche“.

Der Kosmos schickt uns zauberhafte Transite, die wir einfach von ganzem Herzen genießen dürfen.  

Die zärtliche Krebs-Venus läuft ins Trigon zum Glücksplanet Jupiter und Neptun, dem Planet der allumfassenden Liebe (ab dem 1.6.) und alle drei bilden zusammen ein fließendes, großes Wasserdreieck.  Übersetzt heißt das so ungefähr:

Du wirst überschwemmt von Liebe in allen Farben und Formen.

Aber du bist auch selbst Kanal von Licht und Liebe. Ich empfehle euch auf jeden Fall, soviel davon zu tanken wie geht, denn genährt und im Wissen um diese Kraft, die alles durchdringt, könnt ihr die kommende Woche dann auch besser annehmen. Denn hier treffen wir wieder vermehrt auf Herausforderungen.

Am 6. & 7. Juni kann verstärkt der Wunsch auftauchen, sich in sein inneres Ashram und von Verpflichtungen zurückzuziehen. (Sonne-Merkur-Konjunktion im Quadrat zu Neptun). Schau, welche Möglichkeiten es gibt, dieser Sehnsucht nachzugehen.

Vielleicht fährst du an einen einsamen See oder gehst wandern. Hüte dich in dieser Zeit vor dem Glanz von Scheinwelten, „Betrügern“ oder Selbstlügen.

Klarheit zu gewinnen, selbst wenn sie mit Enttäuschung einhergeht, ist jetzt ein Geschenk.

Vielleicht fühlst du dich auch körperlich ausgelaugt oder übersensibel. Dafür sprichst  du jetzt besonders gut auf alternative Heilmethoden an, sei es Homöopathie, ätherische Öle oder aryuvedische Heilmittel.

Das Eintauchen in andere Sphären kann dir aber auch ziemlich verwirrende Gedanken bescheren. Nimm dir jetzt die Zeit, diese Rätsel zu entziffern, denn es wird dir den Blick ins Verborgene ermöglichen, und setz dich nicht unter Druck, aktuell Entscheidungen treffen zu müssen.

Zudem läuft Venus in Opposition zu Pluto und Lilith in Steinbock (exakt am 6. & 8. Juni).

Diese Transite fordern uns dazu auf, unseren Liebesbegriff zu erweitern und zu vertiefen. Liebe bedeutet nicht erzwungene Harmonie, immerwährenden Einklang, oder dass der Partner*die Partnerin unsere Beziehungsvorstellungen teilen muss.

Echte Liebe (auch zu sich selbst) erlaubt auch die Konfrontation mit eigenen dunklen Anteilen und das Aussprechen von schmerzhaften Wahrheiten, allerdings ohne sich dabei in destruktive, gewaltvolle Auseinandersetzungen zu verstricken.

Tiefe Ehrlichkeit und die Sichtbarmachung eurer Verletzlichkeit können jetzt Partnerschaften von Grund auf transformieren. Ein perfekter Zeitpunkt eine Paartherapiesitzung einzuschieben.

Am 13. Juni dürfen wir auch den Neumond im Zwilling zelebrieren.

Innerseelisch ist jetzt alles auf Neustart gepolt. Vielleicht möchtest Du Dich jetzt mit folgenden Fragen näher auseinander setzen, um Deine Weichen neu zu stellen:

  • Wo darf mehr Leichtigkeit und Unbeschwertheit in mein Leben treten?
  • Erlaube ich mir, die Vielseitigkeit meiner Interessen und des Lebens zu feiern?
  • Worte sind eine mächtige Möglichkeit, um Einfluss zu nehmen: Für welche Gedanken möchte ich Sprachrohr sein?
  • In welchen Momenten möchte ich noch offener für andere Perspektiven, Überzeugungen und Ideen sein?

Oder du setzt dich bewusst mit den Schattenthemen des Zwillings auseinander, um dich von ihnen zu lösen:

  • Wann tendiere ich dazu, mich durch Rationalisieren von meinem Gefühl abzuschneiden? Gibt es bestimmte Situationen, die diesen Mechanismus verstärken?
  • Wo bringen mich meine überstarke Flexibilität und Anpassungsbereitschaft aus meiner Mitte? Was will ich wirklich? Was ist mein Ziel?
  • Wo unterbreche ich durch meinen permanenten Zweifel immer wieder den Kontakt zu meinem höheren Selbst?

Wenn am 15. Juni Venus ins Quadrat zu Uranus läuft, wird dir vielleicht schmerzlich bewusst, dass du deine*n Partner*in nicht besitzen kannst.

Oder aber du selbst bist die-/derjenige die*der sich durch Beziehungen eingeengt fühlt, und möchtest dich am liebsten aus allen Beziehungsroutinen heraussprengen.

Astrologisch gesehen nutzt du diesen Transit am besten, indem du in irgendeiner Weise Sauerstoff, Abwechslung oder sogar belebende Distanz in dein Beziehungsleben integrierst. Alles einfach mal anders machen als sonst ohne den Bogen dabei radikal zu überspannen.

Die restlichen Konstellationen der Woche nutzt du am besten für dich, indem du konzentriert und diszipliniert daran arbeitest, deine Visionen aufs Papier zu bringen (16. Juni Merkur-Saturn-Opposition und 19. Juni Merkur im Trigon zu Jupiter).

Lass dich nicht  von Versagensängsten, pessimistischen bis depressiven Grübeleien oder Kritik von außen irritieren.

Es sei denn sie ist wirklich hilfreich und verhelfen dir zu größerer Kompetenz. Je mehr du jetzt dran bleibst, desto größere Erfolge fährst du ein.

Kosmisches Ehrenwort.

Alles Liebe,

Eure Luisa

Fotos © Lydia Hersberger

Das könnte dich auch interessieren:

Ein Kommentar / Schreibe einen Kommentar

  1. Liebe Luisa! Vielen Dank für Deine immer sehr aufschlussreichen Blogs. EIne Frage bitte: wie sieht denn diese Zeitqualität aus in Sachen Finanzen und Business? Denn von April bis Mai war es bis jetzt eine Katastrophe. Darf man auf bessere Zeiten jetzt hoffen? Bzw das Projekte endlich wieder Aufwind bekommen? Vielel Dank und ganz liebe Grüsse, Rose Marie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*