Astrocast Jungfrau-Zeit – mit Realismus und Pragmatismus in den Herbst

Wenn die Sonne am 23. August um 05:16 in die Jungfrau wandert, weht uns aus kosmischer Sicht wieder ein ganz anderer Wind um die Ohren. Denn wenn die Jungfrau das Ruder übernimmt, geht es realistisch, vernünftig und pragmatisch zur Sache.

Wir haben es nun wieder mit der geballten Ladung an Erdenergie zu tun und da die Jungfrau von Kommunikations-Planet Merkur beherrscht wird, bewegen wir uns nun wieder kollektiv vom Herzen in den Kopf. Nachdem es im Löwen um die größtmögliche Selbstentfaltung ging und das Ego so richtig auf seine Kosten kam, ist es der Job der Jungfrau, eine Art Brücke zwischen dieser Löwe-Energie und der darauf folgenden Waage zu bauen, wo wir dann erstmalig anderen begegnen.

In der Jungfrau geht es also um eine Art Aussteuerung und die Erkenntnis, dass wir uns hier und da auch mal zurücknehmen müssen, weil wir nicht alleine auf diesem Planeten unterwegs sind und andere Menschen auch Bedürfnisse haben. Die Jungfrau hat eine Realismus-Keule im Gepäck und sorgt für eine Anpassung an die vorliegenden Gegebenheiten. Es geht also darum, sich selbst ein- und auch unterzuordnen und das Ego in die uns umgebende Umwelt zu integrieren.

Dafür hat der Kosmos die Jungfrau mit einem messerscharfen Unterscheidungsvermögen ausgestattet. Sie analysiert, differenziert und reflektiert, was das Zeug hält. In den kommenden vier Wochen werden Pflichtbewusstsein, Fleiß und Disziplin groß geschrieben. Dadurch eignet sich die Grundenergie der kommenden vier Wochen ganz hervorragend dazu, mehr Ordnung und Struktur ins eigene Leben zu bringen oder endlich mal die Steuererklärung anzugehen.

24.08. Uranus wird rückläufig und Venus Trigon Chiron – Veränderungen und Freiheiten rekapitulieren und Heilung aktiv anpacken

Den ersten move der Jungfrau-Zeit macht Uranus am 24. August. Er wird um 15:54 im Stier rückläufig, und zwar für ziemlich genau fünf Monate. Da Uranus für Veränderungen, Rebellion und Freiheit steht, dürfen wir nun reflektieren, wie es diesbezüglich um uns steht. Welche kleinen Revolutionen im persönlichen, aber auch welche größeren im kollektiven Sinn, sind wirklich zukunftsträchtig? War das 9€ Ticket wirklich eine Revolution, die sich dauerhaft etablieren darf oder subventionieren wir doch lieber Mineralölkonzerne? Ist es der richtige Weg, auf erneuerbare Energien zu setzen oder wenden wir uns doch lieber wieder der Atomkraft zu? Etablieren sich Pop Up Radwege und bewegen wir uns weiter Richtung autofreie Stadt oder geben wir den Autos wieder die Straßen zurück? Wenn Uranus Ende Januar wieder direktläufig wird, können wir in all diesen Bereichen nachjustieren. 

Um 19:31 bildet Venus aus dem Löwen heraus ein Trigon zu Chiron im Widder. Da dieser wohlwollende Aspekt zwischen zwei Feuerzeichen zustande kommt, dürften sich Möglichkeiten der Heilung auftun, die wir mit offenem Herzen aktiv nutzen können. 

26.08. Merkur wechselt in die Waage – gute Zeiten für Gerechtigkeit und Diplomatie im Denken und in der Kommunikation

Am 26. August wechselt Merkur um 03:03 von der Jungfrau in das Luftzeichen Waage. Merkur ist in der Waage sehr diplomatisch unterwegs. Das kann uns dabei helfen, zu vermitteln und Brücken zu bauen. Mit Merkur in der Waage stehen alle Zeichen auf Ausgleich und Gerechtigkeit. Dabei sind wir im Denken weniger auf uns selbst, als vielmehr auf ein Gegenüber fokussiert.

27.08. Venus Quadrat Uranus, Sonne Quadrat Mars und Neumond in der Jungfrau – Beziehungen und Werte auf dem Prüfstand, innere Blockaden und Integration

Am 27. August bildet Venus um 06:34 aus dem Löwen heraus ein Quadrat zu Uranus im Stier. Dadurch können unsere Beziehungen und Werte nochmal auf den Prüfstand gestellt und auf Erneuerung oder Veränderung abgeklopft werden.

Um 07:28 steht die Sonne in der Jungfrau im Quadrat zu Mars in den Zwillingen. Dieser Spannungsaspekt steht für kraftvolle Energien, die sich gegenseitig blockieren oder im Weg stehen. Das könnte sich zum Beispiel so zeigen, dass die Sonne in der Jungfrau zwar aufräumen will, Mars in den Zwillingen aber dafür sorgt, dass unsere ganze Energie in sinnlosen Social Media Konsum fließt. 

Aber nicht einmal drei Stunden später treffen sich Sonne und Mond schon zum Neumond in der Jungfrau! Das Oberthema dieses Neumondes wäre somit Reflexion und Integration. Durch das bereits erwähnte Quadrat zu Mars können wir uns dabei selbst behindern oder blockiert fühlen. 

Allerdings hält der Kosmos zu diesem Neumond auch ein schönes Dreieck für uns bereit, das sich zwischen Mars, Pluto und Merkur aufspannt. Das begünstigt Transformation im Denken, wie auch im Handeln. Und natürlich legt sich auch das bereits erwähnte Quadrat zwischen Venus und Uranus wie ein Grundrauschen unter diesen Neumond. Aber an dieses Grundrauschen des Wertewandels haben sich die meisten von uns mittlerweile ja schon gewöhnt.

Aus diesen Konstellationen ergeben sich die folgenden drei Fragen zum Neumond:

  • Nehme ich mir ausreichend viel Zeit für Rückzug, um die Veränderungen dieser wilden Zeit zu integrieren?
  • Gibt es Beziehungen in meinem Leben, die sich nicht mehr stimmig anfühlen und was müsste passieren, damit diese Beziehungen mich auch in der Zukunft tragen?
  • In welchen Bereichen meines Lebens stehen mein Denken und mein Handeln sich im Weg?

>>Lesetipp: In unserem großen Reiseyogamatten-Test findest du die passende für dich!

28.08.-02-09. Venus Opposition Saturn, Mars Sextil Jupiter und Lilith Quadrat Chiron – der allgegenwärtige Wertewandel, ein schönes Zeitfenster für Wachstum und Glück und das Patriarchat als Urwunde

Am 28. August steht Venus im Löwen um 20:27 Saturn im Wassermann gegenüber und aktiviert dadurch erneut das Quadrat zwischen Saturn und Uranus, das ich mittlerweile ja schon wie ein Papagei in jedem Astrocast erwähnt und erläutert habe. Es steht für Alt gegen Neu. Für das Bewahren gegen das Loslassen und für das materialistische Erdzeitalter gegen das humanistische Luftzeitalter. 

Wir befinden uns in einem Epochenwandel, der sich über mehrere Jahre erstreckt. Damit alle Menschen mitgenommen werden, aktiviert der Kosmos diese Aspekte immer wieder aufs Neue und treibt den Wandel dadurch weiter voran. Es gilt also einmal mehr, sich mit den eigenen Werten auseinanderzusetzen und zu schauen, wo sie noch so egozentrisch aufgestellt sind, dass sie dem Kollektiv im Weg stehen. 

Ist es beispielsweise noch zeitgemäß, dass einige wenige auf deutschen Autobahnen ihren Porsche ausfahren können und das Kollektiv dafür bezahlt? Aus astrologischer Sicht ist die Antwort auf Fragen wie diese glasklar, auch wenn der Übergang nur schwer auszuhalten ist.

Aber am 1. September bildet Mars aus den Zwillingen heraus um 13:52 ein Sextil zu Jupiter im Widder. Dieser Aspekt begünstigt logisches Denken, Sprache und Kommunikation. Dadurch ist das beispielsweise ein guter Tag, um eine erfolgreiche Online-Bewerbung abzuschicken oder für digitale Publikationen, die viele Menschen erreichen sollen.

Am 2. September steht Lilith im Krebs um 04:17 im Quadrat zu Chiron im Widder. Dabei könnten zum Beispiel die Bemühungen, care Arbeit anzuerkennen oder alleinerziehende Mütter zu stärken, die volle Ladung Gegenwind durch das Patriarchat abbekommen.

03.09./04.09. Merkur Opposition Jupiter und Merkur Trigon Mars – Diplomatie vs. Wachstum und eine gute Zeit für Problemlösungen

Am 3. September stehen sich um 03:49 Merkur in der Waage und Jupiter im Widder gegenüber. Man könnte auch sagen, es stehen diplomatische Kommunikation und ein Denken, das auf Gerechtigkeit und Ausgleich basiert, einem ungestümen Wachstum gegenüber. Auf der anderen Seite kann sich diese Opposition aber auch so zeigen, dass eine Unentschiedenheit oder Unentschlossenheit in der Waage das Wachstum im Widder blockiert. Da Merkur in wenigen Tagen rückläufig wird, wird sich dieser Aspekt noch zwei weitere Male wiederholen. 

Am 4. September bildet Merkur aus der Waage heraus um 06:25 ein luftiges Trigon zu Mars in den Zwillingen. Bei dieser wendigen, kognitiven Grundenergie wird nicht lange gefackelt und aus diplomatischen Beschlüssen werden Handlungsanweisungen auf den Weg gebracht. Wir haben es hier also mit einer guten Zeit für schnelle Problemlösungen zu tun. Auch auf persönlicher Ebene begünstigt dieser Aspekt, dass man mit Leichtigkeit Ideen in die Tat umsetzt.

>> Lesetipp: Gute Bücher über Astrologie – unsere Tipps 

05.09. Venus wechselt in die Jungfrau – Rückzug und Reflexion statt feuriger Begegnungen im Außen

Am 5. September verlässt Venus um 06:05 den Löwen und zieht weiter in die Jungfrau. Was unsere Beziehungen angeht, stehen die Zeichen jetzt erstmal wieder mehr auf Rückzug und Integration als auf feurigen Begegnungen und heißen Abenteuern. Bezogen auf die Werte geht es nun darum, einen Schritt weiter zu denken und zwischen dem Ego und dem Kollektiv eine Brücke zu bauen.

09.09./10.09. Sonne Sextil Lilith, Merkur wird rückläufig und Vollmond in den Fischen – Reflektieren, analysieren und in die eigene spirituelle Praxis vertrauen

Am 9. September bildet die Sonne in der Jungfrau um 04:18 ein Sextil zu Lilith im Krebs. Nach dem Quadrat von Lilith zu Chiron im Widder hält dieser schwach harmonische Aspekt Befreiungsenergie in Bezug auf klassische Yin-Themen für uns bereit.

Am 10. September erwartet uns nicht nur ein Vollmond in den Fischen. Auch Merkur legt mal wieder den Rückwärtsgang ein. Er startet seine Rückläufigkeit um 05:38 in der Waage, wandert in den kommenden drei Wochen nochmal zurück in die Jungfrau und wird erst am 2. Oktober wieder direktläufig. Die Jungfrau-Zeit unterstützt uns nun nach vollen Kräften dabei, die vergangenen drei Monate nochmal zu reflektieren und Liegengebliebenes aufzuarbeiten. Daher bietet es sich an, diese Rückläufigkeit ganz gezielt zu nutzen und mit neuen Projekten, bei denen der Blick in die Zukunft gerichtet ist, bis zum 2. Oktober zu warten.

Um 11:59 steht die Sonne in der Jungfrau dem Mond in den Fischen dann gradgenau gegenüber. Das nun langsam aufeinander zulaufende Quadrat zwischen Venus in der Jungfrau und Mars in den Zwillingen könnte auf Auseinandersetzungen zwischen Yin- und Yang-Energien hindeuten. Venus ist in der Jungfrau auch auf Heilung und Gesundheit aus, während Mars in den Zwillingen ganz besonders scharf verbalisiert, kommuniziert und publiziert. 

Dadurch, dass Lilith sowohl günstig zur Sonne, als auch zum Mond steht, dürfte Venus die Oberhand über dieses Quadrat haben. Merkur steht nach wie vor in Opposition zu Jupiter, wodurch sich Kommunikation und Wachstum gegenseitig behindern können.

Daraus ergeben sich die folgenden drei Fragen:

  • Inwieweit kann ich auf das, was ich glaube, auf diffuse Gefühle und meine spirituelle Praxis vertrauen und dadurch Ruhe in meinen Geist und mein Denken bringen?
  • Welche Themen aus den vergangenen drei Monaten darf ich mir nun nochmal in Ruhe vorknöpfen und reflektieren?
  • Sind meine ganz persönlichen Yin und Yang Anteile, meiner kosmischen DNA entsprechend, im Einklang und wie kann ich mich kollektiv für mehr Gleichstellung aller Geschlechter einsetzen?

11.09. Sonne Trigon Uranus – eine günstige Zeit für grundlegende und handfeste Veränderungen

Am 11. September bildet die Sonne um 15:09 aus der Jungfrau heraus ein Trigon zu Uranus im Stier. Daher dürfen wir die revolutionäre Befreiungsenergie, die Uranus im Gepäck hat, auf unsere Gesundheit, unseren Alltag und unsere Besitztümer beziehen. An Tagen wie diesen könnte es sehr reizvoll erscheinen, sich von dem Großteil des eigenen Besitzes zu trennen und irgendwo anders mit weniger Ballast wieder neu anzufangen. Vielleicht befreien wir uns aber auch von Strukturen, die nicht gesund für uns sind. Durch dieses Trigon begünstigt der Kosmos auf jeden Fall grundlegende und handfeste Veränderungen.

>> Lesetipp: Das sind die schönsten Tarotdecks

16.09.-18.09. Venus Quadrat Mars, Sonne Opposition Neptun und Mars Sextil Chiron – Yin-Yang-Konflikte, gefolgt von einem magischen Zeitfenster für die eigene spirituelle Praxis

Am 16. September wird das Quadrat zwischen Venus in der Jungfrau und Mars in den Zwillingen, das beim Vollmond ja bereits seine Finger mit im Spiel hatte, um 20:49 exakt. Dieser Spannungsaspekt zwischen Yin- und Yang-Energien kann sich im Kleinen in unseren Beziehungen zeigen. Im Großen lässt sich in dieser Übergangszeit vom Erdzeitalter zum Luftzeitalter ja immer mal wieder beobachten, wie das Patriarchat sich aufbäumt und alles daran setzt, den Status Quo einzuzementieren. Gut möglich, dass sich dieses Aufbäumen in den Tagen um dieses Quadrat herum erneut sehr deutlich zeigt.

Am 17. September steht die Sonne in der Jungfrau um 00:21 Neptun in den Fischen gegenüber. Dadurch wird die Vollmondenergie nochmal aufgegriffen, bei der es darum ging, unseren rationalen, analytischen Jungfrau-Anteil mit unserem spirituellen Fische-Anteil unter einen Hut zu bekommen. Während dieser Opposition können Dinge klarer werden, die bisher noch sehr nebulös waren. Ebenso gut ist es aber auch möglich, dass wir uns etwas benommen und nicht so richtig in unserer Kraft fühlen. So oder so ist es aber ein guter Tag, um in die eigene spirituelle Praxis abzutauchen, zum Malen oder zum Musizieren.

Am 18. September läuft Mars in den Zwillingen ins Sextil zu Chiron im Widder. Dadurch können wir kognitiv Einblicke in alte Verletzungen erhalten und uns vielleicht ja auch über Eingebungen zur Heilung oder zum Umgang mit diesen alten Wunden freuen.

>>Lesetipp: Der Moment ist jetzt: Das sind die besten Retreats im Herbst 2022

19.09. Merkur Opposition Jupiter, Sonne Trigon Pluto und Venus Sextil Lilith – Wandlungspotenzial in Sachen Gesundheit und Alltag und Rückenwind für Yin-Themen

Am 19. September läuft Merkur in der Waage um 00:34 erneut in Opposition zu Jupiter im Widder. Dadurch kommt der Aspekt vom 3. September nun nochmal in der Rückläufigkeit Merkurs zustande. Nun geht es um Reflexion und Rekapitulation der diplomatischen Kommunikation und des Gerechtigkeits-basierten Denkens auf der einen und des ungestümen Wachstums auf der anderen Seite. Oder: um Reflexion und Rekapitulation der Unentschlossenheit auf der einen und des Wachstums auf der anderen Seite.

Etwa fünf Stunden später bildet die Sonne aus der Jungfrau heraus um 05:58 ein Trigon zu Pluto im Steinbock. Indem die Sonne Licht in Schattenthemen bringt, kann sich uns Wandlungs-Potential erschließen.

Und zu guter Letzt wird um 09:49 das Sextil zwischen Venus in der Jungfrau und Lilith im Krebs um 09:49 exakt. Dadurch stärkt der Kosmos Yin-Themen den Rücken und verbindet die nährende, sensible Krebs-Energie mit der realistischen und pragmatischen Jungfrau-Energie, der an unserer Gesundheit gelegen ist. Nun stehen die Chancen für all diejenigen gut, die sich gegen Verbote von Schwangerschaftsabbrüchen oder Ähnliches einsetzen. 

20.09. Venus Trigon Uranus – handfeste Veränderungen, die Bestand haben

Am 20. September bildet Venus aus der Jungfrau heraus um 06:44 ein Trigon zu Uranus im Stier. Optimistisch betrachtet könnte dieser Aspekt sich thematisch an den vorangegangenen anschließen und für Veränderungen im Gesundheitswesen stehen. Aber natürlich geht es auch einmal mehr um unsere Werte. Uranus pflügt weiterhin beständig den trägen und bewegungsunwilligen Stier um und pocht auf tiefgreifenden Wandel und zukunftsträchtige Veränderung. Und dadurch, dass wir es hier mit zwei Erdzeichen zu tun haben, dürften die Veränderungen, die sich nun ereignen, auch handfest sein und Bestand haben.

23.09. Sonne wechselt in die Waage, Sonne Opposition Merkur und Merkur läuft zurück in die Jungfrau – Kontrolle und Sicherheit weichen unverbindlicher Leichtigkeit zur Tagundnachtgleiche 

Am 23. September haben wir die Jungfrau-Zeit aber auch schon wieder durchgespielt. Um 03:04 wechselt die Sonne in die Waage und wir haben die Herbst-Tagundnachtgleiche erreicht. Tag und Nacht sind nun also exakt gleich lang. Bevor es in den kommenden Wochen wieder leichter und luftiger zugeht, schauen wir uns aber noch zwei Merkur-Aspekte an, die der Kosmos nach dem Eintritt der Sonne in die Waage für uns bereithält.

Um 08:50 treffen sich die Sonne und der rückläufige Merkur auf dem ersten Grad der Waage. Die Sonne kann dadurch Licht in unser Denken bringen. Daher ist das ein guter Tag für klare, unmissverständliche, aber gleichermaßen geschmeidige, wie auch diplomatische Kommunikation.

Nur wenige Stunden später läuft Merkur um 14:04 dann aber wieder zurück in die Jungfrau. Er wird erst am 11. Oktober wieder in die Waage zurückkehren. Bis dahin darf er sich nochmal in seinem eigenen Zeichen austoben und für Realismus, Pragmatismus und Scharfsinn im Denken sorgen.

Zusammenfassend könnte man also sagen, dass die Jungfrau-Zeit uns auf den Herbst vorbereiten soll. Es geht darum, auf allen Ebenen aufzuräumen und die bisherige Reise durch den Tierkreis, die ja vor genau einem halben Jahr mit dem Widder begonnen hat, nun auch im übertragenen Sinn zu verdauen. Wenn wir dem nachkommen, sind wir in der Waage offen für Begegnung im Außen und in der Lage, uns auf ein Gegenüber zu beziehen. Nun gilt es aber erstmal, für Ordnung zu sorgen und uns zu sortieren. 

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*