Astrocast Juli: Tief-Seelen-Tauchen und Baumeln lassen, ahoi!

Bereits am 21. Juni ist die Sonne ins Wasserzeichen Krebs gewandert.

Dieser Monat eignet sich ganz wundervoll dafür, mit deinem innerseelischen Gefühlsreichtum und deinen bedürftigen Seiten in Kontakt zu treten. So schön es klingt, immer nur angenehm ist die Konfrontation mit der eigenen Verwundbarkeit natürlich nicht.

Allerdings ermöglicht das Zulassen auftauchender Gefühle oft den ersten Schritt in Richtung Heilung und den Aufbau einer echten sicheren Basis in uns selbst. Dies ist natürlich ein sich lebenslang fortsetzender Prozess – umso besser, sich dessen immer wieder bewusst zu werden.

Da Krebs eines der sensibelsten und einfühlsamsten Zeichen des Tierkreises ist, erinnert uns diese Zeit daran, wie wertvoll es ist, Expert*in deiner Psyche und Seele zu sein.

Jetzt spüren und fühlen wir alles viel intensiver: die Liebe, die Freude, die Zärtlichkeit, die Schönheit des Lebens – all das kann uns jetzt viel leichter zu Tränen rühren.

Die etwas herausfordernde Seite der Krebsenergie ist die oft labile Stimmungslage, die sich manchmal auch als anstrengende Launenhaftigkeit darstellt. Die Gefahr dabei wäre, im Inneren-Kind-Modus stecken zu bleiben, die eigenen Emotionen an jeder Ecke herauszuhauen und mit einer Haltung durch die Welt zu laufen, jemand anderes als wir selbst wäre für unsere Emotionen verantwortlich.

Das gegenteilige Schattenthema des Krebszeichens wäre die übergriffige Bemutterung anderer. Dadurch, dass andere einen brauchen, fühlt man sich sicher und gewollt. Dahinter steckt jedoch oft die Angst, allein und ungeliebt zu sein.

Wir dürfen uns diesen Monat also alle noch einmal eine Extraportion Selbstliebe gönnen und zum Beispiel durch Verwurzelungsrituale oder lange Aufenthalte in der Natur unsere Geborgenheit spendende Mutter Erde erkennen.

Sternentechnisch haben wir dann in den nächsten Tagen die absolute Ferienstimmung an Bord.

Denn Venus läuft in Opposition zu Jupiter (am 23.06.) und ins Quadrat zu Neptun (am 24.06.). Alle drei Planeten bilden zusammen ein T-Quadrat, das mindestens bis zum Mittwoch den 26. Juni spürbar ist. Im besten Fall kannst Du jetzt grenzenlos entspannen, einfach mal Nichts tun – außer mit Deinen Liebsten das Leben zu genießen.

Das Ganze ist natürlich nicht Nichtstun – sondern sehr viel, zum Beispiel Frieden zelebrieren, Urvertrauen spüren, Sein und noch viel mehr. Es ist auch eine wundervolle spirituelle Expansionskonstellation unter der Du Dich mit der puren, unendlichen Liebe des allumfassenden Spirits verbinden kannst und wirklich tiefe Einsichten in die Zusammenhänge Deines Lebens – also Dein großes Warum (Lebenssinn) erhalten kannst.

Schau was Deine Seele gerade braucht und möchte.

Manche Astrologen würden Euch natürlich bei einem T-Quadrat aus Venus, Neptun und Jupiter davor warnen, nicht total abzuheben oder an überhöhten Liebesvorstellungen festzuhalten, die nur enttäuscht werden können. Also gönnt Euch gleichzeitig auch Erdung z.B. mit viel Naturkontakt, Dankbarkeit für das Hier und Jetzt und auch ein bisschen Realitätscheck.

Das folgende Sonne-Kairon-Quadrat (exakt am 27.06.) bringt dich möglicherweise mit einem nicht heilen-wollenden, tiefen Schmerz in Kontakt.

Kairon transportiert oft alte Gefühle des Abgelehnt-, Verstoßen- oder enttäuscht-von-sich – Seins, ermöglicht uns aber in seiner höchsten Frequenz unsere Sterblichkeit, unser Menschsein und unsere Grenzen immer wieder zu akzeptieren und liebevoll anzunehmen, ohne zu resignieren. Diese Konstellation erinnert uns daran, dass gerade in unseren persönlichen „Wunden“ einzigartige Heilerfähigkeiten schlummern, mit denen wir für andere zum/zur verwandelnden Weisheitslehrer*In werden können.

Wie gut, dass dich die Sterne diese Woche auch immer wieder zu Bewusstseinserweiterung und gesunder Distanz einladen. Durch das Sonne-Uranus-Sextil (exakt am 27.6.) kannst du im besten Fall intuitiv und kreativ mit diesen innerseelischen Tiefenbohrungen umgehen und verlierst nicht den Kontakt zu dem Himmel in dir.

Am 2. Juli abends um 21:16 Uhr umarmen sich Sonne und Mond im Zeichen Krebs – Neumondzeit ist angesagt.

Neumonde sind wundervolle Zeitpunkte der Einkehr und Innenschau, die uns ermöglichen zu erkennen, welche neuen Intentionen wir für die kommende Zeit bewusst setzen wollen. Die Neumondenergie ermöglicht uns somit jeden Monat einen inneren Neuanfang. Diese Energie dürfen und sollten wir nutzen.

Gerade dieser Neumond ist kosmisch betrachtet besonders bedeutsam und stark wirksam, da er von einer totalen Sonnenfinsternis begleitet wird.

Wenn es sich für dich stimmig anfühlt, dann beziehe doch folgende Fragen in deine Meditationspraxis mit ein:

  •   Was brauche ich, um mich wirklich verwurzelt und zu Hause zu fühlen?
  •   Was braucht meine Seele, um zu heilen?
  •   Wie gut bin ich mit meinen Gefühlen in Kontakt?
  •   Kann ich mich selbst mit Liebe versorgen oder was brauche ich, um mich emotional geborgen zu fühlen: Was nährt mich?
  •   Was möchte meine Seele auf die Welt bringen?

Oder du setzt dich mit dem Krebs-Schatten auseinander und reflektierst über folgende Fragen:

  •   Wo bin ich aufgrund eines tiefen Bindungswunsches oder Angst vor Beziehungsverlusten unselbstständig geblieben und habe mich klein gemacht?
  •   Wo verharre ich in alten, negativen Affekten, mache anderen Vorwürfe und weise Schuld zu, anstatt meine wirklich tiefen Gefühle von Verletztheit, Enttäuschung oder Wut zuzulassen und mich so durch mein wahres Gefühl zur Veränderung und Loslösung führen zu lassen?

Aus Selbstliebe und Liebe zu den anderen solltest du beginnen, deine Gefühle wirklich ernst zu nehmen – sie sind Botschaften deiner Seele.

Werbung

Contentbanner rechts 3 (frei)

Contentbanner rechts 1 (frei) 2

Da ist sie wieder – die rückläufige Merkur-Zeit. Merkur wandert vom 8. Juli bis zum 1. August rückläufig durch die Zeichen Löwe und Krebs.

Der Kosmos empfiehlt dir wieder mal eine dreiwöchige Auszeit von allem Trubel, um deinen Gedanken nachzugehen, zu reflektieren, innere Klärungsprozesse voranzutreiben, zwischenmenschlichen Aussprachen Raum zu geben und auch den aufgestauten Papierkram abzuarbeiten. So kannst Du anschließend wieder frisch und mit weniger Ballast durchstarten.

Von tiefgreifenden, langfristigen Entscheidungen und Vertragsabschlüssen würden die meisten Astrolog*innen jetzt eher abraten, da es oft zu Missverständnissen oder Fehlinterpretationen kommt.

Es sei denn, die Entscheidung hat explizit mit Themen aus der Vergangenheit zu tun, die du jetzt durchgearbeitet hast. Bei Reisen solltest du jetzt eine extra Portion Zeit und Geduld aufgrund von Verzögerungen, Verspätungen oder technischen Störungen einplanen.

Gleich zu Beginn der Rückläufigkeitsphase (am 09.07.) wandert der rückläufige Merkur in Konjunktion mit Mars.

Dieser Transit lädt dich ein, vertieft über die Macht der Worte zu reflektieren und insbesondere noch einmal Erkenntnisse aus der Zeit vom 18. bis 21. Juni zu überdenken und zu verarbeiten.

In der Zeit vom 8. bis zum 16. Juli liegt der Fokus sternentechnisch betrachtet auf Deiner Persönlichkeitsentwicklung.

Durch den Widerstand und die Angst, hin zu Vertrauen und Bewusstsein, bis zur Verwandlung und Selbstgestaltungsmacht – so könnte man diese Tage zusammenfassen.

Als erstes konstelliert sich eine Sonne-Saturn-Opposition am Sternenhimmel (exakt am 9. Juli, aber bestimmt vom 8. – 12. Juli spürbar).

Hierbei könnten aufgrund von starken Insuffizienz- oder Versagensgefühlen oder einem Zuviel an sehr fordernden Verpflichtungen vermehrt Sorgen, Ängste oder sogar depressive Gefühle in dir aufsteigen.

Diesen Transit kannst du produktiv nutzen, wenn du dir bewusst machst, dass dich deine Versagensängste zu dem Thema führen, das du eigentlich mit ganzem Herzen meistern möchtest. Allerdings braucht diese Meisterschaft Zeit.

Saturn ermöglicht es uns also, noch einmal inne zu halten, unseren Standort zu bestimmen und zu schauen, ob wir etwas übersehen haben bzw. was vielleicht besonders beachtet werden möchte.

Sei also in diesen Tagen ganz besonders geduldig, achtsam und liebevoll mit dir.

Jetzt gilt es, ohne zu urteilen einen Schritt nach dem anderen zu machen.

Wie wunderschön, dass sich an diesen herausfordernden Transit ein Sonne-Neptun-Trigon (11.07.) und die Konjunktion der Sonne mit dem aufsteigenden Mondknoten (10.07.) anschließen.

Während die Sonne-Mondknoten-Konjunktion uns Einsichten in unsere karmische Erfüllung bzw. dein future self schenken, ermöglicht uns das Sonne-Neptun-Trigon den Zugang zu höheren Dimensionen, Vertrauen, Seelenfrieden und heilsame Impulse.

Das gleichzeitig wirksame Mars-Uranus-Quadrat (11.07.) schickt uns Befreiungsimpulse und Innovation pur!

Der Kosmos unterstützt jetzt neue Lösungen für alte Blockaden zu finden und dich aus hemmenden Verhaltensmustern herauszusprengen (oki, die Dosis des Sprengstoffs solltest du ein bisschen im Auge behalten).

Der letzte Schritt des Selbstentfaltungsprozesses vollzieht sich dann um den 14. bis 16. Juli läuft, denn jetzt läuft die Sonne in Opposition zu Pluto.

Diese Konstellation unterstützt dich, dich mit bisher verdrängten Themen auseinandersetzen und damit intensive, emotionale Transformationsprozesse in Gang setzen, an dessen Ende immer mehr Wahrhaftigkeit steht.

Dieser Transit symbolisiert auch die Möglichkeit, durch Konfrontation und Bewusstwerdung ein Stück mehr in deine tiefe Kraft zu kommen und den starken Selbstgestaltungswillen zu aktivieren.

Am 16. Juli um 23:38 Uhr erwartet uns mit dem Vollmond in Steinbock (inklusive partieller Mondfinsternis) der energetische Höhepunkt der letzten 2 Wochen.

Nun kann das zur Erfüllung kommen, auf was wir in den vergangenen Zyklen hingearbeitet haben oder du vertiefst den Bewusstwerdungsprozess der letzten Tage noch.

Wenn es dir schwer gefallen ist, ins Fühlen zu kommen, eignen sich diese Tage besonders, um mit bisher emotional Abgespaltenem in Kontakt zu kommen.

Unter diesem Vollmond geht es um die Synthese von innerseelischer Verwurzelung und Halt durch äußere Strukturen, von Verwundbarkeit und Unberührbarkeit, sowie dem Wunsch nach Familie und Streben nach Anerkennung im Beruf. Du kannst jetzt deine seelischen Anliegen manifestieren, indem Du ausdauernd an der Realisierung deines innerpsychischen kreativen Potenzials arbeitest.

In den nächsten sieben Tagen geht es sternentechnisch dann vor allem um das Thema Liebe und Beziehung.

Den Anfang bildet Venus, die in Opposition zu Saturn läuft (exakt am 17.07.). Dieser Transit kann sich durch Einsamkeitsgefühle oder Verlustängste bemerkbar machen oder als Beziehungsprüfungsphase erscheinen.

Vielleicht fühlst du dich zurückgewiesen und allein gelassen.

Nutze diesen Tag zur vertieften Selbsterkenntnis und frage dich, an welche vergangene Situation dich dieses Gefühl erinnert? Welche Botschaft spiegelt dir die aktuelle Situation?

Hier kannst du wichtige Hinweise auf selbstwertreduzierende Schlüsselsituationen finden. Natürlich verändern diese Erkenntnisse nicht sofort dein Befinden, aber es schafft Bewusstsein und mehr Verständnis und Mitgefühl für Dich selbst – was bereits ein wunderbarer Beginn einer Bewusstseinsveränderung ist.

Gleichzeitig solltest Du Dir während dieser Zeitqualität eine extragroße Portion Genuss gönnen – was das auch immer für dich ist.

Lass es Ausdruck deiner Selbstliebe sein und lass in diesem Sinne diese nicht so einfache Transitphase geduldig an dir vorüberziehen.

Wie spannend und wundervoll, dass der Kosmos uns gleich darauf folgende Transite schickt:

Venus läuft ins Konjunktion mit dem aufsteigenden Mondknoten (18.07.).

Das kann dir zutiefst eröffnen, was du von deinen zukünftigen Wunschbeziehungen brauchst, um erfüllt zu sein, aber zeigt dir auch auf, was du an deiner Beziehungsdynamik noch verändern darfst, um die Liebe einzuladen und zu leben.

Das gleichzeitig wirksame Venus-Neptun-Trigon unterstützt Dich, heilsame Selbstliebe zu tanken oder magische Beziehungserlebnisse und wahre Hingabe zu erfahren.

Deine Feinfühligkeit ist gesteigert und Deine Sehnsucht nach Zärtlichkeit vermutlich stark spürbar – ein wahrlich wundervoller Zeitpunkt für das Verschmelzen der Kräfte und dem Spüren bedingungsloser Liebe (ganz konkret in Beziehungen, aber auch in der tiefen Verbindung mit dem großen Ganzen).

Die Venus-Pluto-Opposition am 21. Juli fordert dich dann auf, alte Beziehungsdynamiken, Verstrickungen oder Abhängigkeiten aufzudecken, um mehr Wahrhaftigkeit in deinen Beziehungen zu leben.

Ich wünsche Euch ganz heilsames Tief-Seelen-Tauchen und friedvolles „Nichts“-tun!

Deine Luisa

Foto © Lydia Hersberger

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*