Astrocast Februar 2021

Willkommen in der luftigen, freiheitsliebenden und fortschrittlichen Wassermann- und Wasserfrausaison!

Der Zeit, in welcher wir uns aufrichtig und tolerant mit unserer eigenen Individualität beschäftigen dürfen, um grenzenlos genau diese auszuleben. Mit allen Ecken, Kurven und Kanten. Genauso wie wir sind.

Sich in ein Kostüm, eine Schale oder fremde Haut zu stecken hat vielleicht gestern funktioniert, sicherlich aber nicht mehr in der Zukunft. Der Wassermann blickt nach vorne, in die Zukunft, denn mit seinem scharfen Geist und seinen originellen Ideen möchte er unabhängig Innovation und eine positive Veränderung für die Menschheit und die Erde kreieren.

Sein drittes Auge ist weit geöffnet, stets bereit, direkte Informationen von der Quelle des Universums zu ziehen. Und ja, manchmal denkt man sogar, der Wassermann ist direkt aus dem All auf der Erde gelandet, sind seine Gedanken und Ideen oftmals für die Masse unverständlich und gar außerirdisch.

Doch es ist wichtig zu wissen, dass der Wassermann nicht für die Masse geschaffen ist. Er muss nicht allen gefallen, er muss stets die Welt verändern, like a superhero and superheroine! Und dies auf eine ungewöhnliche Art und Weise, die durch und durch anders ist. Damit eckt man oft an, fühlt sich alleine und fremd auf der Erde. Umso wichtiger ist es, DIE Gleichgesinnten, DIE Community zu finden, welche ähnliche Ansichten und Visionen wie wir vertreten und mit denen wir über all unsere großen Pläne und Wünsche für die Zukunft diskutieren können – über das gesamte Universum. 

Die Sonne im Wassermann aktiviert bis zum 18. Februar unseren Geist und ein höheres Verständnis für das größere Bild des Seins.

Hierbei geht es nicht nur um uns als Individuen, sondern vor allem um das kollektive Denken und eine starke gemeinsame Zukunft auf einem heilsamen Planeten. 

Wie kannst du deine Individualität, deine besonderen Eigenschaften und Interessen stärken, um einen Beitrag zu Veränderung zu leisten? 

Diese Frage darf dich in den kommenden vier Wochen begleiten und möchte ebenfalls im rückläufigen Merkur im Wassermann bearbeitet werden. Denn ja, es ist wieder so weit.

Wir befinden uns bereits im Schatten der kommenden Rückläufigkeit des Merkurs, also falls du dich wunderst, warum Zoom uns alles nur halb verstehen lässt, sich Dokumente nicht richtig abspeichern lassen oder dein Laptop kurz vorm Nervenzusammenbruch steht – it’s only the beginning. Dazu jedoch später mehr, denn bereits zum Beginn der Wassermann-Saison erwarten uns aufregende Sternen-Ereignisse.

Am 20. Februar trifft unser Feuerball Mars auf Uranus, dem Planeten des Erwachens, im Erdzeichen Stier. 

Wenn zwei Planeten eine sogenannte Konjunktion bilden, dann verbinden und vereinigen sich deren Energien und es entsteht eine Superpower. Sind es Planeten mit schwierigeren Energien, dann Hallelujah Das haben wir bereits in 2020 oft genug erlebt … Sind es Planeten mit einfacheren Energien, so erhalten wir eine Extra-Portion Kraft in den dazugehörigen Thematiken, wie zum Beispiel beim Neumond, bei welchem Sonne und Mond eine Konjunktion kreieren.

Nun, bei Mars und Uranus aktiviert Mars mit voller Kraft die Thematik des Erwachens und der dazugehörigen Erleuchtung – es ist ein Rütteln und Schütteln der Superlative, ein Schleuderprogramm auf höchster Stufe! Aber nur, damit wir realisieren, wo wir uns gerade befinden und wo die Reise hingehen darf. Damit wir rein und klar daraufhin Entscheidungen für unsere Zukunft treffen können.

Rund um diesen Tag können also so einige Veränderungen auf uns zukommen und nicht selten sind es auch wir selbst, welche diese kreieren. Das ist gut und wichtig. Uranus im Stier verändert vor allem dort vieles, wo wir uns bis jetzt mehr oder weniger in Sicherheit gewogen haben, wo wir immer wieder bestimmten Mustern gefolgt sind. Hierbei spielen die Umwelt und Wirtschaft ebenfalls eine große Rolle.

Veränderungen möchten eingeleitet werden und bereits drei Tage darauf, am 23. Februar, bildet Mars zu Jupiter im Wassermann ein Quadrat und weckt somit den Wunsch nach einer sinnvollen Veränderung. Eine Veränderung, die einem höheren Zweck dient. Möchtest du dich auf persönlicher Ebene damit beschäftigen, so darfst du hierbei mit deiner eigenen Mission auf der Erde arbeiten: mit deiner Berufung, deiner Aufgabe. Denn diese möchte unbedingt mit in die Zukunft genommen werden.

Am 24. Februar gilt es, Verantwortung zu übernehmen. 

Die Sonne kreiert mit Saturn eine Konjunktion im utopischen Wassermann und spricht so genau die Verantwortung zu dir selbst an. Dass du zu dem stehst, wer du bist, was du gerne möchtest und dass du es ebenfalls wert bist, dies alles zu erreichen. Denn genauso ist es und nicht anders!

You know who you are, what you want and how to get it! 

Und während du am 24. Februar für dich und deine Visionen zielstrebig einstehen darfst (und sollst!), so bist du am 26. Februar bereits so weit, Erneuerungen und Veränderungen zu überdenken und einzuleiten. Dies möchte das Universum auf jeden Fall, doch könnte es sich zu diesem Zeitpunkt ebenfalls noch als eine enorme Herausforderung herausstellen, denn die Sonne bildet eine Spannungsquadrat zu Uranus. Auch wenn wir gerade oftmals das Gefühl haben, den Boden unter den Füßen zu verlieren – sei dir gewiss dass diese Herausforderungen FÜR uns passieren, damit wir realisieren, lernen und wachsen. Also nimm challenges an und weiß, dass diese Aufgaben nur in dein Leben kommen, wenn du bereit dafür bist. You got this! 

Die Energien laden sich immer mehr auf und am 28. Februar erreichen sie mit dem feurigen Vollmond im Löwen ihren Höhepunkt. 

Der Vollmond wird um am 28. Februar um 20:16 Uhr auf 9°06’ im Löwen kreiert. Wenn du herausfinden möchtest, welche Thematiken hier bei dir individuell bearbeitet werden möchten, so trage die 9°06’ im Löwen, und im gegenüberliegenden Wassermann ein und finde heraus, in welchem Haus sich diese in deinem Geburtshoroskop befinden. 

Die Häuser geben dir die Thematiken an, mit welchen du dich beschäftigen und welche du loslassen darfst. Schließlich befreien wir uns zu Vollmonden von überschüssigen Emotionen, Gedanken, Erfahrungen und Energien, um bereit für die zweite Mondhälfte zu sein. Beim Vollmond im Löwen darfst du dich spezifisch mit den Bereichen deiner eigenen Kreation beschäftigen, deiner Kraft, aus der du erschaffst und kreierst. Die Energie, von welcher du aus scheinst und mit der du lebensfroh und -lustig dein Leben bestimmst. 

Ebenfalls wird zum Vollmond das Thema Liebe aktiviert, denn Venus und Pluto vereinigen sich am 28. Februar im lehrreichen Steinbock.

Jede*r, der*die Pluto auch nur oberflächlich kennt, weiß: Das kann gefährlich werden! Pluto ist unser Planet der Unterwelt, der Schattenseiten und der größten Transformationen. Verbindet sich nun unsere Liebesgöttin Venus mit dem König der Dunkelheit, so erfahren wir oftmals die Schattenseite der Liebe, der Beziehungen, als auch der Beziehung zu uns selbst, des Selbstwertes.

Die Energien sind aufgrund des Vollmondes bereits enorm angespannt und auch wir sind voll von Energien und Emotionen. Hier gilt es Acht zu geben, dass wir bewusst und achtsam mit unseren Gefühlen umgehen und auf Reize von außen nicht mit Angst, sondern mit Liebe reagieren. 

Nutzt man diese extremen Konstellationen richtig, kann dies ein feuriger, leidenschaftlicher Tag der Liebe, des Lebens, der Sexualität und Manifestation sein!

Am 29. Februar geht es gleich spannend weiter, denn Sonne trifft im Wassermann auf Jupiter, unseren Glücksplaneten und so werden auch wir den Tag nach dem Vollmond als äußerst erfreulich und erleichternd empfinden. Dieser Tag trägt ein großes Potential an Möglichkeiten in sich. Gehe mit offenen Augen und einem noch weiter geöffneten Herzen durch deinen Tag und ergreife jede Chance, welche dir entgegen kommt. Sie wird dich nicht nur im Jetzt äußerst erfüllen, sondern dich weitergehend begleiten! 

Nun ist es soweit. Wir sind am Ende des Januars angelangt und somit auch am Beginn des berüchtigten rückläufigen Merkurs. 

Am 30. Januar entschließt sich Merkur, rückläufig zu werden, statt nach vorne zu wandern. 

Dabei wandert er nicht wirklich zurück, sondern bleibt lediglich in seiner momentanen Position verweilen. So gilt es auch für uns zu stoppen und uns mit der Thematik des Merkurs zu beschäftigen. Merkur behandelt unseren Geist, den Verstand und die Kommunikation. Wird nun Merkur im Wassermann rückläufig, so dürfen wir besonders im Bezug zu unsere Visionen nochmals in uns kehren, reflektieren und diese bearbeiten, sodass am Ende der Rückläufigkeit gezielt Entscheidungen getroffen werden können. 

Wichtig: Triff während des rückläufigen Merkurs keine großen Entscheidungen oder mache Investitionen. 

Wir verfügen möglicherweise nicht über alle Informationen, es könnten Fehler vorliegen und womöglich würden wir diese Entscheidungen schwer bereuen. Auch gilt es, besonders Acht auf technische Geräte und unsere Kommunikation zu legen. Vor allem bei Merkur im Wassermann spielt die digitale Kommunikation eine große Rolle! WhatsApp Nachrichten und Emails können schnell beim falschen Empfänger ankommen und einige mehr oder weniger lustige Missverständnisse verursachen – also sei beim Versenden und Übermitteln von Informationen, Links und Co. achtsam. 

Merkur bleibt bis zum 21. Februar rückläufig. Also falls große Entscheidungen anfallen, warte am besten bis dahin. Wir starten in den Februar und bevor wir auf die einzelnen Sternen-Events eingehen, gilt es hier vorab zu sagen: 

Der Februar ist in diesem Jahr wirklich vollkommen in der Wassermannenergie. 

Denn es befinden sich im Laufe des Monats sechs von zehn Planeten im Zeichen des innovativen Wassermanns und dies ist äußerst außergewöhnlich. Der 1. Februar startet mit Venus, welche in den Wassermann wandert und dort bis zum 25. Februar verweilt. Venus im Wassermann ist nicht unbedingt nach außen gefühlsbetont, denn ihr Herz richtet sich auf ihren Geist, ihre Visionen und den höheren Sinn. 

Geist vor Sex! Das ist die Devise der Venus im Wassermann.

Also mache dich auf einen eher unromantischen Monat gefasst. Jedoch keine Angst, sobald Venus in die Fische wandert, ist die Romantik in allen Formen zurück, Kitsch inklusive.

Am 6. Februar trifft Venus im Wassermann auf Saturn, unsere*n Lehrer*in. An diesem Tag können wir gewisse Strukturen und Muster in Beziehungen zu anderen Menschen, aber auch zu uns selbst und zu dem, was wir lieben, erkennen. Strukturen, welche limitieren und in neue und unterstützende Systeme verwandelt werden dürfen. Unsere Liebe zu uns selbst, zu anderen, zu unserer Aufgabe – all dies steht auf dem Prüfstand und möchte bereits mit dem 7. Februar verändert werden, denn hier baut Venus mit Uranus ein Spannungsfeld auf.

Und dieses wird im Laufe des Monats noch viel intensiver entstehen, wenn am 17. Februar Saturn und Uranus ihr erstes Quadrat bilden. Der Februar ist hier, um die ersten großen Veränderungen individuell, aber auch kollektiv einzuleiten und dies spüren wir über den gesamten Monat. 

Am 8. Februar trifft der rückläufige Merkur auf die Sonne im Wassermann und verbindet somit unseren Geist mit unserem Bewusstsein, unserer Essenz. 

An diesem Tag kann unser Geist mit dem Licht der Sonne erhellt werden und genauso können wir durch einen offenen Geist zu neuen Erkenntnissen in unserem Bewusstsein gelangen. Kommuniziere mit dem Universum, mit dir selbst und deinen Liebsten und neue, erfüllende Denkanstöße dürfen dich erreichen. 

Am 10. Februar möchte Mars, dass wir noch intensiver in die Reflektion gehen, denn er steht im Quadrat zum rückläufigen Merkur. Je mehr wir unseren eigenen Geist verstehen, desto wundervoller werden die nächste Schritte sein, die wir kreieren. Ebenfalls ist dies die Vorbereitung auf den bevorstehenden Neumond im Wassermann, welcher für mich persönlich nochmals verstärkt für unsere Neue Zeit, das Wassermann-Zeitalter steht.

Am 11. Februar kreieren Sonne und Mond um 20:06 Uhr auf 23°17’ einen Neumond und somit den Neubeginn im Wassermann.

Nicht nur das! Es befinden sich ebenfalls Merkur, Venus, Jupiter und Saturn im innovativen Zeichen. Insgesamt also sechs aus zehn Planeten. Venus und Jupiter kreieren dabei sogar eine Konjunktion und somit ein Feuerwerk der wertvollen Erweiterung im zukunftsorientierten Wassermann! Future forward. Was könnte es besseres geben? Am 21. Dezember 2021 haben Saturn und Jupiter im Wassermann das Wassermann-Zeitalter eingeleitet.

Nun darf das neue Zeitalter jetzt richtig beginnen.

Das ist nicht nur ein großes Fest für alle Wassermänner und Wasserfrauen, sondern für uns alle! Lasst uns diesen Tag hoch jubeln und feiern und manifestiere dir all deine größten Wünsche für die kommenden vier Wochen!

Diese Fragen kannst du dir zum Neumond im Wassermann stellen:

  • Was sind meine individuellen Stärken und Qualitäten? Was macht mich aus? Was macht mich besonders? Erstelle dafür eine Liste mit zehn Eigenschaften, die dich zu dem besonderen Individuum formen, das du bist
  • In welchen Bereichen passe ich mich an, erlaube ich mir nicht, mein wahres Ich zu leben? Und ist es nun Zeit, dies zurückzulassen, um in meinem vollkommenen Licht zu scheinen?
  • Wie möchte ich mit meinen individuellen Fähigkeiten die Zukunft malen und somit eine positive Veränderung für mich und für mein Umfeld kreieren?
  • Was sind meine Visionen für die Zukunft? Wie sieht die Welt, in der ich leben und kreieren möchte, aus, und welchen Beitrag kann ich dazu leisten, um diese Welt Schritt für Schritt mit aufzubauen?

Manifestiere dein ehrlichstes, höchstes Ich, das keine Kompromisse eingeht und ein lautes JA zu sich und einer besseren Welt sagt! 

Wenn du herausfinden möchtest, welche Thematik für dich spezifisch an diesem Neumond aktiviert wird, dann trage 23°17’ im Wassermann in deinem persönlichen Geburtshoroskop ein und das Haus, in dem sich dieser Grad befindet, gibt dir Auskunft über dein ganz individuelles Thema. 

Am 13. Februar trifft der rückläufige Merkur im Wassermann auf Venus. In den vergangen Tagen durfte bereits vieles im Bereich der Liebe, des Selbstwertes und der Beziehungen überdacht werden. Heute erhältst du dazu eventuell nochmals neue Einblicke und Einsichten. 

Und Merkur wandert weiter zu Jupiter, mit welchem er bereits einen Tag darauf, am 14. Februar eine weitere Konjunktion bildet. Eine Realisation führt ja bekanntlich zur nächsten und so auch hier. Denn an diesem Tag könntest du im Bezug auf deine Mission, deine Berufung eine Erweiterung im Geist erleben. Ebenfalls möchte das Sextil zwischen Mars und Neptun, dass wir dabei an unser Idealbild denken. Wie sind unsere Mission, unsere Berufung, eventuell auch unser Beruf mit diesem Idealbild verknüpft und wie können wir diese noch mehr zusammenführen?

Bevor die Sonne den Wassermann verlässt, kreiert das Universum nochmals ein großes Event der Sterne.

Unser erstes Quadrat ist zwischen Saturn im Wassermann und Uranus im Stier. Diese Verbindung wird im Laufe des Jahres noch zwei weitere Male stattfinden: ein Mal im Juni und dann im Dezember. Diese drei Ereignisse sind unglaublich wichtig für das gesamte Jahr und vor allem unsere Zukunft. Wir dürfen uns auf viele nachhaltige und nachwirkende Veränderungen einstellen. 

Saturn im Wassermann möchte neue Strukturen, Regelungen und Muster für unsere Zukunft kreieren. Regelungen, welche oftmals limitieren, jedoch einem höheren Sinn entsprechen und auf eine andere Art und Weise befreien. Uranus im Stier lässt uns erwachen und Veränderungen im Bereich unserer Erde und der Ökonomie erschaffen. Es sind schnelle und sinnvolle Veränderungen, die oftmals im Bereich unserer Sicherheit rütteln und mit welchen wir gewohnten Mustern Adieu sagen müssen. 

In welchen Bereichen darfst du von alten Strukturen und Mustern loslassen, um neue, unterstützende zu entwickeln?

An welchen Dingen, Bereichen, Gedanken, Emotionen, Gewohnheiten, und Menschen hast du so lange angehalten und darfst du dich nun lösen, um sowohl individuell, als auch kollektiv große Schritte nach vorne zu wagen? Denke daran, dass es mit der Erde auch um die Natur und alle Erdbewohner*innen geht. Thematiken wie Konsum vs. Schonung natürlicher Ressourcen, Fleischnahrung vs. Veganismus und Co. dürfen hierbei unter anderem bearbeitet werden.

Jede große Veränderung fängt bei uns Menschen an. Die Veränderung kommt nicht alleine – wir kreieren sie. 

Abwarten und Tee trinken war gestern. Heute blicken wir selbstbestimmt in die Zukunft und bauen tatkräftig die Welt Stück für Stück neu auf. Jede*r individuell für sich und dennoch gemeinsam kollektiv. 

Wir sehen uns am 18. Februar wieder, wenn die Sonne den unkonventionellen Wassermann verlässt, um in die verträumten und schöpferischen Fische zu wandern. 

Bis dahin: Stay magic!

xx,

Lori

Titelbild © Araí Moleri

Das könnte dich auch interessieren:

Ein Kommentar / Schreibe einen Kommentar

  1. Hey :) Danke für dien Astrocast! :) Am Anfang des Artikels, bis zum Teil 30.Januar, hast du glaube ich Februar geschrieben, aber Januar gemeint.
    Liebe Grüße & happy fullmoon

    Julewitch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*