Astrocast Dezember 2020

Am 21. November wechselt die Sonne ins Feuerzeichen Schütze.

Dieses Feuer leuchtet im Dunkeln, es erhellt unseren Weg und wärmt uns, weil es uns Hoffnung spendet und den Glauben daran aufrechterhält, dass wir uns auf dem Pfad ins Licht befinden. Es ist jetzt die Zeit der spirituellen Wahrheits- und Sinnsucher*innen, Horizonterweiterer*innen und Nomaden angebrochen. Wenn du diese Zeitqualität für dich richtig ausschöpfen möchtest, dann schau, wie du deiner ganz persönlichen Vision vom Glück näher kommen kannst. Vielleicht schmiedest du jetzt Pläne, an welchem Ort der Welt du überwintern möchtest? Oder du fragst dich, welche Fortbildung oder Selbsterfahrung dir neue, wertvolle Wissens- und Erlebensräume eröffnen könnte?

Die Schützeenergie bringt aber noch so viel mehr mit: sie unterstützt dich, an die beste Version deiner selbst zu glauben.

Vor hochgesteckten Zielen haben Schützen bestimmt keine Angst, allerdings müssen sie tiefen Sinn ergeben. Vielleicht nimmst du dir jetzt mehr Zeit und Raum, um dein Inneres zu erforschen – um das Wunder in dir mehr zu entdecken. Die vielleicht etwas problematische Seite des Schützen ist der Wunsch nach Allwissenheit und daraus folgend die Abwehr von negativen Gefühlen, da man nur mit der manischen Suche nach Erkenntnis und Weiterentwicklung beschäftigt ist. Dieses getrieben sein macht es schwer, im Hier und Jetzt anzukommen. Die Frage ist also: Wovor läufst du weg? 

Disclaimer: Dies ist der letzte Astrocast von Luisa bei uns. Sie hat sich nach über viereinhalb Jahren als FLGH-Autorin entschieden, sich neuen Projekten zuzuwenden. In diesen viereinhalb Jahren hat sie stolze 56 Artikel für uns verfasst und uns immer tatkräftig unterstützt. Ihr Astrocast gehört zu den beliebtesten Artikeln auf FLGH und hat uns auch persönlich über die Jahre immer begleitet. 

Selbstverständlich gibt es bei uns auch weiterhin Sternen- und Planeten-News. Wer in Zukunft den Astrocast bei uns schreiben wird, verraten wir euch schon bald! Wir freuen uns schon! Melindas Moonvibes bleiben natürlich ebenfalls erhalten. Danke Luisa für die magische Zeit, die wir gemeinsam hatten. Wir sind sehr gespannt, was du noch auf die Beine stellst<3

Schließlich geht es in dieser dunklen Jahreszeit auch darum die Reise ins eigene Innere anzutreten und von äußeren Anforderungen und Erwartungen Abstand zu gewinnen, um in Kontakt mit der eigenen Essenz zu kommen. Erlaube dir, nicht immer eine Antwort auf alles haben zu müssen. Du darfst auch manchmal kurz daran verzweifeln, dass manche Dinge in der Welt schrecklich sinnlos erscheinen – ohne deinen Glauben zu verlieren.

Wir starten mit einem Merkur-Neptun-Trigon am 24. November.

Dieses kann uns in Kontakt mit unbewussten, archetypischen Welten bringen, so dass Inspirationen und bisher Verborgenes sanft in unser Bewusstsein fließen können – was deine Fantasie ungemein beflügeln kann. Am 27. November fördern die kosmischen Konstellationen unseren Forschergeist und unsere Konzentrationskraft. Du kannst dich jetzt leidenschaftlich und stundenlang mit deinen Lieblingsthemen befassen, aber auch heilsame tiefgründige Gespräche über dein Innerstes fließen nun besonders leicht (Merkur-Pluto-Sextil exakt am 27.November).

Das Merkur-Jupiter-Sextil am 29. November ermöglicht dir, deine geistige Vorstellungskraft zu expandieren. Vielleicht zeigen sich dir jetzt ein Reichtum innerer Bilder und Visionen oder es überkommt dich ein großer Wunsch eine Reise fürs nächste Jahr zu planen. Horizonterweiterungen durch philosophische Gespräche oder Fortbildung sind heute besonders sinnstiftend. Am 30. November kannst du dann mit ganz viel Ausdauer und Disziplin all die schöpferische Fantasie in Form bringen oder Projekte vollenden.

Die Zeit zwischen dem 24. bis 27. November könnte allerdings auch noch andere Themen in dir wachrütteln: Von alten schmerzhaften Beziehungsthemen bis hin zu kraftvollen Befreiungsschlägen oder Ausgrenzungserfahrungen könnte alles dabei sein.

Frauen wie Männer könnten an alte oder tiefsitzende Schmerzthemen stoßen, aber auch realisieren wo sie andere aufgrund von unverarbeiteten Erfahrungen Schmerzen zugefügt haben (typische Lilith-Themen wären: Unterdrückung von ungewöhnlichen, andersartigen Menschen im Lauf der Weltgeschichte/Jetzt, Fehl- wie Totgeburten, Kastrationsängste, Sündenbockprojektionen, Ablehnungs- wie Verstoßungserleben). Diese Zeit könnte im besten Fall eine Befreiungswelle von diskriminierenden Bewertungsmustern mit sich bringen. Auf persönlicher Ebene spürst du möglicherweise eine unbändige Wut und einen Wunsch nach radikaler Autonomie (Venus-Lilith-Opposition am 24.11. und Venus-Uranus-Oppositon am 27.11.)

Was für ein Geschenk, dass die Zeit um den 26. November gleichzeitig ein unglaubliches Heilungspotenzial in sich trägt. Die Sonne läuft ins Trigon zu Kairon (26.11.) und unterstützt unsere tiefe Selbstannahme und Versöhnung mit dem was ist – was in keinem Falle gleichzusetzen ist mit Passivität, Wegschauen oder Aufgeben.

Am 30. November um 10:29Uhr ist Full Moon Celebration auf der Zwilling-Schütze-Achse angesagt.

Heute ist es möglich, die Integration von Intuition und Intellekt, Glaube und Zweifel, Streben nach dem Göttlichen (in der Ferne) vs. Erkennen des Glückes des Alltags und der kleinen Dinge (im Hier und Jetzt) bewusst voranzubringen. Die Synthese der Pole der Kommunikationsachse (Schütze-Zwilling) fordert uns auf zu erkennen, dass wir alle immer zugleich Lehrer*innen und Schüler*innen sind, dass unsere Lebensphilosophien auch wirklich Tag für Tag gelebt werden wollen, und dass wir auch unsere Lieblingsgötzen in Frage stellen dürfen und sollten. Viele kleine Teile ergeben ein großes, vollständiges Puzzle. Würdige jeden noch so kleinen Schritt auf dem Weg zum großen Ziel.

Die Zeit um den 5. Dezember eignet sich unglaublich gut für eine Coaching- oder Therapiesession, denn die Kraft, die im Aussprechen unserer tiefsten Wunden liegt, wird jetzt ganz besonders offensichtlich (Merkur-Kairon-Sextil). Nun kannst du erlebte Schwächen in deine größten Stärken verwandeln.

Das am 6. Dezember wirksame Venus-Neptun-Trigon unterstützt dich, heilsame (Selbst)-Liebe zu tanken oder magische Beziehungserlebnisse und wahre Hingabefähigkeit zu erfahren.

Deine Feinfühligkeit ist gesteigert und deine Sehnsucht nach Zärtlichkeit vermutlich stark spürbar – ein wahrlich wundervoller Zeitpunkt für das Verschmelzen der Kräfte und dem Spüren bedingungsloser Liebe (ganz konkret in Beziehungen, aber auch in der tiefen Verbindung mit dem großen Ganzen). 

Durch das Sonne-Neptun-Quadrat am 9. Dezember wird unsere Sensibilität kosmisch gesehen sehr gesteigert.

Vielleicht verstärkt sich jetzt dein Wunsch nach Rückzug in Traumwelten und Abkehr von weltlichen Verpflichtungen ungemein. Versuchst du jetzt weiter zu funktionieren und hart zu arbeiten wie bisher, kommt es womöglich vermehrt zu Müdigkeit und Erschöpfungsgefühlen. Eine Möglichkeit, diesen Transit positiv für sich zu verwirklichen, wäre deine spirituelle Praxis zu vertiefen, denn du bist jetzt ohnehin schon sehr geöffnet 

Beziehungstechnisch beschert uns das Venus-Pluto-Sextil am 10. Dezember leidenschaftliche Sexualität, aber auch intensive emotionale Auseinandersetzungen, die unser Beziehungsbewusstsein nachhaltig verändern können. Sextile zeigen astrologisch betrachtet immer Möglichkeiten und kein Muss an. Ihr (als Paar) könnt diesen Transit also wunderbar für konstruktive Konfrontationen nutzen.  

Das Sonne-Mars-Trigon am 11. Dezember ermutigt uns, uns ans Ärmel-Hochkrempeln und Zupacken zu machen.

Du kannst jetzt auf der Powerwelle surfen, denn deine großen Visionen werden jetzt von feuriger Willenskraft unterstützt. 

Das Merkur-Neptun-Quadrat am 13. Dezember unterstützt das Eintauchen in andere Sphären, kann dir aber auch ziemlich verwirrende Gedanken bescheren. Diese Konstellation ist eine wundervolle Vorbereitung auf den Neumond morgen. Du kannst jetzt sternentechnisch sehr gut nach innen schauen, dann ermöglicht dir der Kosmos vielleicht einen Blick ins Verborgene oder schickt dir weise Vorahnungen.

Am 14. Dezember um 17:16 Uhr ist New Moon Magic Time in Schütze angesagt.

Wie möchtest du diesen monatlichen kosmischen Neustartmoment für dich nutzen? Wenn es sich stimmig für dich anfühlt, dann setze dich doch mit folgenden Fragen auseinander: 

  • Was erfüllt mich zutiefst mit Sinn? 
  • Welche Spuren möchte ich in diesem Leben hinterlassen? 
  • Wie kann ich den Kontakt zu meinem inneren Guru, meiner inneren Prophetin herstellen? 
  • Vertraue ich meiner Intuition und meinen hellseherischen Fähigkeiten, also meiner unsichtbaren Führung?
  • Was brauche ich, um überschäumende Glücksgefühle und tiefe Zuversicht zu spüren? 

Du kannst dich auch mit deinem inneren Schütze-Schatten auseinandersetzen: Die großen Schutzmechanismen des Schützen sind Selbstherrlichkeit, Arroganz und Gefühllosigkeit, da man nur mit der Vorstellung großer Ziele beschäftigt ist. Sind das Themen, die dich gerade beschäftigen, dann frage dich: 

  • Warum fällt es mir so schwer, auch zu meinen Wunden zu stehen?
  • Erlaube ich mir auch einfach mal, „nur“ Mensch zu sein und meine schmerzhaften Emotionen und „Niederlagen“ zu zeigen? 
  • Woher kommt es, dass ich mir und anderen immer noch vor machen muss, ich wäre immer gut drauf, überlegen und unzerstörbar? 

Das Venus-Jupiter-Sextil und die Venus-Saturn Sextil (14. und 15. Dezember) lädt dich dazu ein zu erfahren und zu spüren, wie wichtig haltgebende und nährende Beziehungen sind, die dir spiegeln, wie liebenswert und wundervoll du bist und wie es sich anfühlt geliebt zu werden: Sei es durch Worte, Taten, Berührungen, Augenblicke, Zusammen sein.

Natürlich sollten wir Selbstliebe und Fürsorge selbst in uns kultivieren und können nicht verlangen, dass jemand anderes als wir selbst unsere Selbstwertwunden heilt, aber:

Es tut so gut, auch einmal eine Liebesdusche von anderen, wundervollen Menschen zu bekommen. Das wünsche ich dir und du darfst es dir auch wünschen und liebevoll einfordern; der Kosmos stellt jetzt definitiv alle Energien dafür bereit. Solltest du aktuell nicht in einer Liebesbeziehung sein oder dich trotz Beziehung, Freund*innen und Familie zutiefst einsam fühlen, mach den ersten Schritt und suche dir professionelle Unterstützung: Sei es die Therapie deiner Wahl oder das Aufsuchen einer größeren Community, die du als wertschätzend und aufbauend erlebst. Hier kannst du aktuell wirklich neue Erfahrungen machen.

Am 15. Dezember schenken die Sterne uns zudem einen klaren Kopf und unsere Worte sind extrem kraftvoll.

In Diskussionen sind wir auf Zack und wir können uns jetzt extrem wortstark durchsetzen (Merkur-Mars-Trigon).

Am 17. Dezember wird dann ein ganz entscheidender Zeichenwechsel stattfinden:

Saturn, der Hüter der Schwelle, wechselt ins Luftzeichen Wassermann und durchwandert es bis zum 07.03.2023. Saturn ist der letzte der persönlichen Planeten und stellt somit den Übergang zwischen dem Individuellen und dem Überpersönlichen dar. Man nennt ihn daher auch einen Gesellschaftsplanet. Er zeigt uns, wo wir uns gehemmt oder begrenzt fühlen und in welchen Bereichen wir noch Lern- und Entwicklungsaufgaben meistern dürfen. Allerdings löst Saturn auch Ängste und Versagensgefühle aus, was es sehr schmerzhaft machen kann, sich mit den von ihm angezeigten Themen auseinander zu setzen. 

Mit Saturn in Wassermann geht es kollektiv darum, eine gute Balance zwischen deinem persönlichen Wunsch nach Freiheit, Eigensinn und Unkonventionellem sowie gesellschaftlicher Verantwortung und normativen Anforderungen zu finden. Vielleicht wird dir jetzt noch bewusster, wo du dich von Normen, Regeln und Gesetzen in deiner Individualität eingeengt und beschnitten fühlst und möchtest am liebsten sofort aus diesem Korsett ausbrechen. Das ist auch nachvollziehbar. Aber du solltest gerade jetzt prüfen wo die Grenzen der eigenen Freiheit vielleicht auch für die Gemeinschaft Sinn machen und nur so Solidarität und Verantwortung in der Community möglich ist. 

Möchtest du beruflich Veränderungen einleiten, um ein Leben zu kreieren, das mehr deine Einzigartigkeit widerspiegelt – go for it! 

Es wäre jetzt nur doppelt wichtig, das Ganze gut zu planen und Schritt für Schritt zu realisieren. Sonst könnte es passieren, dass du vor lauter Ungeduld und Überschallgeschwindigkeit eine geniale Idee zu schnell umsetzt und dann damit scheiterst (was wirklich schade wäre) oder du dich frustriert von der Menschheit zurückziehst, weil du dich verkannt fühlst, wenn es nicht sofort mit dem Erfolg klappt.

Einsamkeitsgefühle oder der Wunsch nach Rückzug in den sicheren Elfenbeinturm können dann auftauchen. Der Trick wäre jetzt zu erkennen, dass wir alle noch mehr lernen dürfen, Brückenbauer und Türöffner zu werden, um so das Bewährte und alte Wissen mit dem Neuartigen, Abgefahrenen und Zukünftigen zu verbinden. Es geht also darum, zu starre Formen wahrhaft zu erschüttern, um die zukünftige Welt zu einem besseren Ort für alle zu machen – ohne einfach nur anarchistisch mit dem System zu brechen. Keine leichte Aufgabe, aber sehr lohnenswert.

Thanks to the Cosmos, dass dann gleich am 19. Dezember auch Jupiter in Wassermann wechselt.

Dieses Zeichen wird er bis zum 28.12.2021 durchwandern (mit kleiner Pause vom 14.05. bis zum 28.07. dann wechselt er bereits kurz ins Zeichen Fische).

Dieser Zeichenwechsel ermöglicht uns einen Raketenstart in eine neue Dimension.

Vielleicht spürst du die genialen Ideen und die Bewusstseinserweiterung nur so durch dich durch fließen. Dies kann sich natürlich auf persönlicher Ebene in sehr unterschiedlichen Formen zeigen. Vielleicht eröffnen sich dir immer wieder plötzlich und spontan revolutionäre Einsichten oder deine Intuition für zukünftige Entwicklungen und den Zeitgeist ist sensibilisiert. Vielleicht spürst du auch einen Wunsch nach immer mehr Freiheit und Entfaltung deiner Individualität in dir erwachsen.

Das große Potenzial von Jupiter in Wassermann ist die tiefe Überzeugung Everything is possible. Angefüllt mit dieser Energie gelingen uns vielleicht Durchbrüche und mutige Lebensschritte, die wir uns sonst nicht erlaubt hätten. Natürlich ist genau hier auch wieder eine kleine Herausforderung versteckt: Wieviel Risiko sollten wir auf uns nehmen? Wie mutig stehen wir zu unseren Idealen?

Gesellschaftlich könnte es jetzt zu einem echten Turbo-Wandel von Weltanschauungen kommen.

Im besten Fall hin zu: mehr Diversität, Buntheit, Offenheit für Andersartigkeit, wie Nachhaltigkeit und weniger Normativität. Möglicherweise wird jetzt auch die Digitalisierung und Vernetzung mit enorm rasantem Tempo vorangetrieben, denn Wassermann hat auch eine stark technikaffine, innovative Seite.

Durch die aktuelle Sonne-Merkur-Konjunktion (20.12.) kannst du jetzt kommunizieren oder aufs Papier bringen, was dich innerlich bewegt.

Diese Konstellation verspricht zudem die Aktivierung deines scharfen Verstands und starke verbale Kompetenz, so wie Schreibfluss.

Ganz viel Sternenstaub und Glitzer für Dich!

Deine Luisa*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*