Astrocast April: Morning has broken, like the first morning

Seit des Wechsels der Sonne am Abend des 20. März ins Zeichen Widder hat der Frühling begonnen.

Jetzt kannst du mutig und pionierhaft Neuland erobern. Lass zu, dass sich die neue Jahreszeit in deinem Inneren ausbreitet. Der ewige Frühling ist in dir! Der Widder-Monat lädt dazu ein, dich neu zu erfinden, dich zu entfalten und das Feuer in dir brennen zu lassen. Lass dich anstecken von dem Enthusiasmus, dem Mut, der Offenheit und der unbändigen Vitalität, die dieser Monat mit sich bringt.

Auch körperlich solltest du jetzt wieder vermehrt deine Kraft spüren.

Jetzt kannst du wunderbar neue Projekte starten und deinen Willen mit Schwung durchsetzen. Hab keine Angst vor deiner eigenen Power: Indem du deinen zuversichtlichen, dynamischen Überlebenswillen leuchten lässt, erlaubst du auch anderen, ihren vielleicht eingeschlafenen Lebensmut wieder zu wecken.

Jede Zeichenenergie kann man übertreiben. Achte also etwas darauf, nicht zu ungeduldig, überaktiv, impulsiv und draufgängerisch zu werden, denn das könnte manchen Seelen – inklusive deiner eigenen – doch etwas brutal und verletzend erscheinen oder eine erhöhte Unfallneigung mit sich bringen. Die Widder-Energie hat nämlich die Tendenz, sich selbst wie ein Strohfeuer zu verheizen und es mit der Direktheit etwas zu übertreiben.

Trotz dieser wunderschönen Durchstarterpower haben wir diesen Monat die einen oder anderen inneren Blockaden, Rückwärtsgänge und Selbstsaboteure mit an Bord. Und mit denen gilt es, sich erst einmal näher auseinander zu setzen und ganz Widder-mäßig den Kampf anzusagen.

Am 20. März wurden wir mit einem Mars-Pluto-Trigon beschenkt, was heißt, dass deine Batterien mit einer extra großen Portion kosmischer Kraft aufgeladen werden.

Ich würde sagen das können wir alle gerade gut gebrauchen, oder? Planst du ein großes Projekt zu starten und hast dich bisher nicht richtig dafür motivieren können? Dann ist jetzt der perfekte Zeitpunkt, endlich damit zu beginnen, denn Du hast unter diesem Transit Zugang zu enormer Willensstärke und Vitalität.

Selbst herausfordernde Aufgaben kannst du nun spielend und mit Zuversicht meistern.

Gleichzeitig läuft Merkur ins Sextil zu Saturn. Diese Konstellationen eignen sich perfekt, um fokussiert zu schreiben oder konzentriert zu arbeiten, denn deine Gedanken sind jetzt von Klarheit und Ernsthaftigkeit geprägt. Beschränke dich auf das Machbare, aber verfolge dies mit Beharrlichkeit und Treue dir selbst gegenüber.

Beziehungstechnisch wird der Start in den Widdermonat möglicherweise etwas herausfordernd, aber definitiv Entwicklung bringend.

Denn das Venus-Mars-Quadrat am 21. März  fordert uns auf eine neue, kreative Lösung zu finden, um unserem Wunsch nach Freiheit und elektrisierenden neuen Begegnungen versus unserem sexuellen, partnerschaftlichem Wunsch nach Sicherheit, Halt und Sinnlichkeit, welche durch Vertrauen entsteht, zu verbinden.

Lässt du dich auf dieses komplizierte wie leidenschaftliche Hin und Her und die Möglichkeit auf gemeinsames Wachstum ein, kannst du jetzt traumhaft schönes Liebesglück erleben (Venus-Jupiter-Sextil).

Spannend und bestimmt kein Zufall, dass zeitgleich zu diesen Beziehungstransiten am 21.3. um 2:43 Uhr Vollmond auf der Waage-Widder-Achse (=Beziehungs- und Begegnungsachse) ist.

Das Universum lädt uns ein die Begegnung des Ich mit dem Du zu feiern. Beziehungen sind ein Tanz: Ein vor, ein zurück – ein Verschmelzen der Kräfte und wieder ein Rückzug in uns selbst.

Um wirklich in Beziehung treten zu können, braucht es ein Ich, das den Mut dazu hat, zu sich zu stehen, aber gleichzeitig bereit ist, sich von der Perspektive des Anderen berühren zu lassen und das verbindende Element wieder zu entdecken. Daraus entsteht eine endlos spannende Interaktion. Du lernst nicht nur dein Gegenüber kennen, sondern stößt auch auf eine Schatzkiste voller Selbsterkenntnis.

Bereits eingebunden in diese Vollmondkonstellationen sind eine Venus-Lilith-Konjunktion (exakt am 22.03.) und die Sonne-Kairon-Konjunktion, sowie die Mond-Kairon-Opposition. Entscheidend dafür wie du diese Energie erleben wirst, könnte aus astrologischer Perspektive sein, wie sehr du durch vergangene Beziehungen ausgelöste alte, schmerzhafte Gefühle von Hass, Unterdrückung, des emotional kalten Ausgestoßen- und nicht-akzeptiert-Seins bereits intergieren konntest (dies ist nicht wertend gemeint: du bist genau dort, wo du eben gerade bist).

Denn diese alten Schmerzthemen (vielleicht auch Traumata) werden jetzt definitiv reaktiviert.

Vielleicht möchtest du auch im konstruktivsten Sinne dafür kämpfen, dass entsprechende Tabus aufgebrochen werden und die Welt mehr über diese totgeschwiegenen Traumata spricht (typische Lilith-Themen wären: Unterdrückung von ungewöhnlichen, andersartigen Frauen im Lauf der Weltgeschichte, Fehl- wie Totgeburten, Kastrationsängste von Männern, Sündenbockprojektionen).

Die Chance, die sich meines Erachtens hier auftut, ist ein Schritt in Richtung der revolutionären Heilung der Beziehung des weiblichen und auch männlichen Prinzips, welche Frauen und Männern zu mehr Ganzheitserfahrung führt. Der Kosmos bietet uns im besten Fall die Chance, die kraftvolle, radikal-autonome wie erotische, leidenschaftlich-hingebende Seite in uns zu vereinen und den beginnenden, neuen Entwicklungszyklus dieser Thematik auf einer neuen Bewusstseinsebene zu erleben.  

Mein kosmischer Tipp an euch: reden, reden, reden.

Denn die rückläufige Merkur-Neptun-Konjunktion am 24. März bringt uns in Kontakt mit unbewussten, archetypischen Welten, mit der Quelle, unserem höheren Selbst oder unserer inneren Stimme (wie du es auch immer nennen magst) und wir können im besten Falle wahrhaft heilsame Gespräche führen oder in herrlich wundersame Fantasiewelten abtauchen, um ganz viel Inspiration zu erfahren.

Allerdings ist es jetzt wichtig, wirklich ehrlich mit sich und dem Gesprächspartner zu sein (das muss ja in keinem Fall heißen unsensibel), denn viele Astrolog*innen würden dich davor warnen, dass wir unter Merkur-Neptun-Transiten Gefahr laufen, andere unbewusst zu täuschen oder selbst Trugbildern aufsitzen.

Es besteht jetzt definitiv die Möglichkeit, gemeinsam über neue, evolutionäre Formen von Liebe zu philosophieren.

Oder sich darüber auszutauschen, wie neue Bewegung und Bewusstsein in eine Beziehung kommen kann (Venus-Uranus-Sextil 27.03.). Venus-Uranus-Konstellationen schicken uns auch immer kollektive, vom Zeitgeist inspirierte Trendideen.

Bist du im Design- und Modebereich unterwegs, könnte dieser Transit auch sehr spannend sein. Vielleicht geht es dabei aber auch um ein neues Bewusstsein von Weiblichkeit oder ungewöhnliche, unkonventionelle Schönheitsideale.

Am 28. März wird Merkur wieder direktläufig: hip hip hurra!

Aber sei heute noch ein bisschen vorsichtig, gerade wenn Planeten ihre Laufrichtung ändern kommt das Chaos gerne nochmal geballt.

Am 5. April stehen Sonne und Mond in Konjunktion und entzünden eine neue Flamme von größter Kraft.

Neumondzeit im Zeichen Widder ist angesagt. Wie die Blumen jetzt die Kraft haben, knospend durch die Erde zu brechen, so ruft dieser Neumond dazu auf, deine Ich-Entfaltung mutig voranzutreiben.

Wenn du zum Meditieren Zeit hast, dann wäre die Auseinandersetzung mit folgenden Fragen im Einklang mit der Zeitqualität:

  • Wofür möchte ich meine Kraft und meinen Mut einsetzen?
  • Bin ich bereit für meine Heldenreise? Was hält mich zurück?
  • Wofür brenne ich? Oder wie kann ich mein erloschenes Feuer neu entfachen?
  • Lebe ich so authentisch und integer, wie ich es mir aus meinem tiefsten Sein heraus wünsche? Was bin ich bereit, dafür aufzugeben?

Oder du setzt dich mit deinem Widder-Schatten auseinander:

  • Wo und wann fühle ich mich übermäßig schnell angegriffen und meine sofort zurückschlagen zu müssen?
  • Muss ich wirklich immer die/der Erste und Beste sein?
  • Wo bedeutet mein absolutes Autarkiestreben Beziehungslosigkeit, und wann verwechsle ich es mit Freiheit?

Die Tage vom 7. bis 10. April werde ich mir für ausgiebige Schreibsessions blocken.

Denn zuerst läuft unser Kommunikationsplanet Merkur ins Sextil zu Saturn und schenkt uns Konzentration und Fokus, wenn es rund ums Thema Schreiben, Lesen, Infos aufnehmen und weitergeben, Kommunizieren und Unterrichten geht.

Dabei muss es in keinem Fall um Zahlen, Daten, Fakten gehen, denn Merkur steht ja immer noch im fantasievoll-inspirierten, sensiblen Zeichen Fische. Anschließen läuft Merkur dann ins Sextil zu Pluto (exakt am 10.04.) und lockt den Forschergeist in uns hervor. Gespräche und Projekte sollten jetzt möglichst viel Tiefgang besitzen und unseren leidenschaftlichen Wissens- oder Erkenntnisdrang stillen.

Eine andere „Übersetzung“ beider Transite wäre die, dass der Kosmos uns damit sehr schöne Transite für ernsthafte, wahrhaftige Gespräche schenkt, die viel Klarheit bringen und tiefe Begegnung ermöglichen. Schau was bei dir dran ist und ob und wie du die Energie für dich nutzen magst.

Wenn die Sonne am 10. April ins Quadrat zu Saturn läuft, werden wir oft noch einmal von alten Versagensängsten, Selbstzweifeln und dem starken Gefühl eingeholt, mangelhaft zu sein. Vielleicht überkommen dich sogar depressive Gefühle, da du den Eindruck hast, dein lebendiger, kreativer Selbstausdruck würde nicht wirklich gesehen und honoriert werden.

Oder du meinst, nur wenn du dich nach den gesellschaftlichen Spielregeln und Erwartungen verhältst bzw. auf konventionelle Weise Erfolg hast, würdest du Anerkennung und Respekt bekommen und verdienen. Es besteht die Gefahr, dass du dir eine gesellschaftlich akzeptable Maske anziehst, die vielleicht Beifall, aber dafür das leere Gefühl eines fremden Selbst bei dir hinterlässt.

Die tiefe Botschaft dieses Transit lautet aber: Durchkreuze die Angst, stelle dein wahres Licht nicht unter den Scheffel.

Sondern vertraue in dein eigenes Selbst. Zeige mutig dein authentisches, unvollkommenes, einmaliges Ich – genau so ist es perfekt. Diese Zeitqualität transportiert dabei nicht die Botschaft, dass du tun und lassen kannst, was du willst. Nein, es geht darum, dass du in innerer Klarheit dem eigenen Anspruch gerecht wirst, und nicht dem von außen kommenden.

Übernimm Verantwortung. Nicht für die anderen, sondern für dich, deinen Weg und deine einzigartigen Potenziale.

Außerdem wird Jupiter vom 10. April bis zum 11. August rückläufig. In diesen knapp 4 Monaten hast du die Möglichkeit zu reflektieren, was dir wirklich Sinn gibt. An was glaubst du? Was gibt dir Orientierung? Zudem kannst du prüfen ob es innere Glaubenssätze oder Überzeugungen gibt, die du übertrieben stark verinnerlicht hast und die sich als nicht mehr stimmig erweisen.

Da Jupiter aktuell in seinem eigenen Zeichen Schütze steht, werden diese Themen quasi noch einmal doppelt betont. Das Universum lädt dich jetzt besonders auf eine Reise ins Innere ein um dort immer mehr in Kontakt mit deiner inneren Stimme zu kommen und dich mit deiner Intuition zu verbinden.

Vielleicht möchtest du vertieft über die letzten 4 Monate reflektieren. Hast du deine Wachstumschancen genutzt? Wie steht es mit den Workshops und Fortbildungen, die du belegt hast, haben sie dir die Antworten und Horizonterweiterung geschenkt, die du dir erhofft hast? Welche Zukunftsvision taucht nun in dir auf? Wo möchtest du noch größer denken und wo darfst du deine Pläne noch etwas feintunen und verändern?

Um den 13. April formt sich am Himmel ein Sonne-Pluto-Quadrat, wobei die Sonne gleichzeitig im Quadrat zur Mondknotenachse steht (12.04.).

Werbung

Contentbanner rechts 1 (frei)

Contentbanner rechts 1 (frei)

Beide Konstellationen ermöglichen es uns, uns mit ganz alten Persönlichkeitsanteilen wie familiär übernommenen Mustern und Vorstellungen zu konfrontieren.

Dies ist sehr wertvoll, denn im Alltag verdrängen wir oft wie sehr wie dazu tendieren das Schicksal unserer eigenen Geschichte oder unserer Familie zu wiederholen. Diese Tage bieten dir die Chance diese Themen noch einmal ganz intensiv anzuschauen und dich zu fragen inwiefern sie dich noch immer davon abhalten, deine tiefe Wahrheit zu leben.

Fühlst du dich lebendig oder noch von alten „Schatten“ beherrscht? Je mehr du dich jetzt bewusst mit negativen Energien und alten Mustern auseinandersetzt und dich für deine Selbstermächtigung entscheidest (das kann auch heißen eine Therapie zu machen um nicht alleine alles bewältigen zu müssen), desto stärker und kraftvoller gehst du aus dieser Zeit hervor.

Und das heißt speziell in diesem Monat: Entwicklung hin zu einer starken, autonomen, kompromisslosen Persönlichkeit mit eigenen Regeln, klaren Prinzipien und einer eigenständigen Identität mit unbändiger Schöpferkraft.

Wie gut, dass das Sonne-Jupiter-Trigon am 14. April dich mit tiefer Zuversicht und Glauben an die Kraft deine Visionen beschenkt.

Im Vertrauen und in Kontakt mit der Prophetin/dem Guru in dir, kannst du dich jetzt führen lassen und trotz dem Weg in die seelische Unterwelt (Sonne-Pluto-Quadrat) das Licht im Inneren bewahren. Diese Konstellation steht für große kosmische Unterstützung.

Genieße heute, am 16. April, in großer Dankbarkeit eine euphorisierende Lebensfreude, die in dir fließt (Venus-Jupiter-Quadrat).

Durch das gleichzeitig wirksame Venus-Pluto-Sextil (bereits wirksam seit einigen Tagen) hast du heute eine magnetische, verzaubernde Ausstrahlung, und es besteht eine sehr gute Chance, schicksalhafte Begegnung wie z. B. transformierende, verschmelzende Sexualität zu erleben.

Natürlich kannst du heute auch in einer bestehenden Beziehung sexuelle Höhepunkte erleben. Schließlich fördert Vertrauen das Sich-Fallen-Lassen, und gelebtes Verlangen fördert wiederum die Tiefe eurer Partnerschaft. Eine ganz andere Möglichkeit, diese beiden Transite zu nutzen, ist dem eigenen künstlerischen Ausdruck nachzugehen – denn dieser ist heute ebenfalls stark begünstigt.

Viele Astrolog*innen würden dich allerdings davor warnen, in diesen Tagen nicht zu viel Geld für Konsumgüter auszugeben, denn das Ganze könnte etwas zu exzessiv und wenig vorausschauend laufen. Schau wie diese Transite zu dir persönlich kommen.

Lebendige, lebensfreudige, feurige Sternengrüße

deine Luisa

Das könnte dich auch interessieren:

 

2 Kommentare / Schreibe einen Kommentar

    1. Liebe Sandra,
      ich schreibe immer einen sehr ausführlichen Astrocast – so dass ich die ein oder andere Konstellation leider weglassen muss, sonst würde das hier den Rahmen sprengen. Im Grunde ist natürlich sternentechnisch immer was los :)
      Schau doch mal bei meinem Blog vorbei, dort poste ich auch immer noch aktuelle Texte. Tatsächlich waren zwischen dem 29.03 (am 28.03 ist ja Merkur direktläufig geworden) und dem 04.04 nur folgendes exakt:
      Mars ist ins Zeichen Zwilling gelaufen (31.03) – darüber schreibe ich auf meinem Blog.
      2.04. Merkur geht nochmal direktläufig in Konj. mit Neptun
      04.04: Pluto steht am absteigenden Mondknoten (darüber werde ich morgen schreiben).
      herzliche grüße,
      Luisa*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*