Alles, was du über das Jivamukti Teacher Training wissen musst

Das Jivamukti Teacher Training ist zweifelsohne eine der besten Ausbildungen, die gerade auf dem Yoga-Markt sind. Vielleicht sogar die beste unter den vergleichbaren Grundausbildungen.

Du überlegst gerade Yogalehrer*in zu werden? Super, denn in diesem Artikel stecken all meine Erfahrungen, Tipps und Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Jivamukti Ausbildung.

Warum ich die Jivamukti Ausbildung empfehle

Weil ich diese Ausbildung selbst gemacht habe und daher weiß, wovon ich rede. Weil ich viele Zweifel und Vorurteile der Methode gegenüber nachempfinden kann, da ich sie selbst hatte. Weil ich in all den Jahren verstanden habe, wie viel Wissen, Struktur und Sinn in dem Jivamukti-Ausbildungssystem steckt. Und weil ich durch Fuck Lucky Go Happy und meine Arbeit als Yogalehrerin sehr viel mit Yogalehrer*innen, Schulen und Ausbildungen zu tun hatte und den Markt ganz gut einschätzen kann.

Der wichtigste Tipp zuerst: Hör auf dein Herz!

Egal, wie viele gute Gründe es geben mag, diese oder jene Ausbildung zu machen – das einzig Wichtige ist, was sich für dich richtig anfühlt. Viele Wege führen zum Ziel – oder zu einem freudvollen Dasein als Yogalehrer*in.

Ich selbst habe Jahre damit verbracht, herauszufinden, welche Yoga-Ausbildung ich machen sollte. Ich besuchte Workshops auf der halben Welt, befragte meine liebsten Lehrer*innen, las Bücher, tauschte mich mit Gleichgesinnten aus und informierte mich.

Als ich dann Anfang 2013 eine Jivamukti-Immersion mit Dr. Patrick Broome und Yogeswari in Berlin besuchte, war sofort klar: Von den beiden will ich mich ausbilden lassen. Zwei Wochen später meldete ich mich zum Training am Chiemsee an.

Alles, was du über das Jivamukti Teacher Training wissen musst (+Erfahrungsbericht) 3
Rebeccas Lehrer*innen bei der Graduation Feier: Yogeswari, Sharon Gannon, David Life, Dr. Patrick Broome

Was ist Jivamukti Yoga?

Gegründet wurde Jivamukti Yoga 1985 von den beiden New Yorkern Sharon Gannon und David Life. Sie selbst hatten jahrelang von ihren indischen Meistern gelernt und auf dieser Basis eine Methode kreiert, die für westliche Schüler*innen gut zugänglich war – mit dem Anspruch, all die vielfältigen Aspekte der Yogapraxis in einem Format zu vereinen.

Jivamukti Yoga ist definiert als Weg zur Erleuchtung durch Mitgefühl für alle Wesen und basiert auf fünf Säulen: Ahimsa – Gewaltfreiheit, bhakti – Hingabe an an das Göttliche bzw. das universelle Bewusstsein, dhyana – Meditation, nada – Klang und shastra – Schriften bzw. Yoga-Philosophie. In diesem Artikel gehe ich näher auf die Jivamukti Yoga Methode ein und darauf wie die fünf Säulen im Unterricht zum Ausdruck kommen.

Was mich bis heute an Jivamukti so fasziniert: Yoga wird nicht auf die Asana-Praxis reduziert, sondern ehrt die Tradition, die dahinter steckt, und bringt sie in Zusammenhang mit unseren alltäglichen Lebensumständen. Ich halte es für wichtig, sich als Yogalehrer*in nicht nur mit den körperlichen, sondern auch mit den spirituellen, psychologischen und mystischen Seiten der Praxis auseinanderzusetzen.

Alles, was du über das Jivamukti Teacher Training wissen musst (+Erfahrungsbericht) 5
Satsang im Teacher Training. Zeit für Fragen, Singen (und manchmal auch heimlich schlafen).

Das Jivamukti Teacher Training: Die 300-Stunden-Ausbildung

Die Grundausbildung umfasst 300 Stunden und wird ausschließlich als vierwöchiges Intensiv-Training unterrichtet.

2018 gibt es drei Ausbildungen an drei Orten:

  • Back to the roots: Das Training in Indien findet vom 3. Februar bis zum 2. März 2018 im Govardhan Eco Village in der Nähe von Mumbai statt. Facilitators: Moritz Ulrich (Berlin), Yogeswari (NYC, Schweiz & Welt) und Sharon Gannon (NYC, Woodstock).
  • Beachtime: Das Training in Costa Rica findet vom 2. bis 30. Juni 2018 im Blue Spirit Center statt. Facilitators: Camilla Veen (Norwegen), Emma Henry (London)
  • Auf der Insel: Das Training in Deutschland (auf Deutsch mit Englischer Übersetzung, wenn gewünscht) findet vom 4. November bis 1. Dezember 2018 auf der Fraueninsel im Chiemsee statt. Facilitators: Antje Schäfer (München), Yogeswari (NYC, Schweiz & Welt)

Inhaltlich sind die Trainings genau gleich. Die Lehrer*innen sind allesamt sehr lange in der Jivamukti Yoga Methode zuhause und unheimlich erfahren. Unterstützt werden die Facilitators durch Mentor*innen und Spezialist*innen für Themen wir Sanskrit und Anatomie, so dass die Trainees rundum gut versorgt sind.

Alles, was du über das Jivamukti Teacher Training wissen musst (+Erfahrungsbericht) 4
Yoga every damn day. Mit Asana startet man in den Tag.

In den vier Ausbildungswochen bist du von 7 Uhr morgens bis 23 Uhr abends mit Yoga beschäftigt.

Ein typischer Tag sieht so aus: Frühstück, Meditation, kurze Vorlesung über ein Sutra oder einen yogaphilosophischen Text, Asana-Praxis, lange Vorlesung, Treffen in der Mentoren-Gruppe, Mittagessen, Asana-Practical z.B. Assists oder Vorlesung, Unterrichten üben in der Kleingruppe, Abendessen, Mini-Spaziergang, Hausaufgaben, Satsang mit Fragerunden, Filmen oder Kirtan, Schlafen. Ja, es gibt ein paar freie Tage. Nein, du hast keine Zeit, irgendetwas anderes – Arbeiten zum Beispiel – nebenbei zu machen.

“Wir werden in den kommenden Wochen sehr viel Wissen in euch reinschütten. Wahrscheinlich könnt ihr euch nicht alles merken, aber im Laufe der nächsten Jahre wird ganz viel davon wieder an die Oberfläche dringen.” So begrüßten uns meine Lehrer*innen in der Ausbildung.

Sie sollten Recht behalten. Im Teacher Training gab es Momente, in denen ich gerne mal kurz den Stop-Knopf gedrückt hätte, weil mein Kopf zu platzen schien. Im Rückblick kann ich sagen: Es ist genial, wie Sharon, David und das Facilitator-Team die Inhalte über die Jahre hinweg ausgewählt und perfekt aufeinander abgestimmt haben.

Auf diese Weise erhältst du in dem Training einen verständlichen, tiefen und in sich schlüssigen Überblick über die Yoga-Philosophie, tauchst intensiv in die Praxis ein, lernst grundlegende Assists und bekommst Sequenzen an die Hand, mit denen du beginnen kannst, zu unterrichten.

Die Ausbildung ist definitiv intensiv, aber ist es nicht super, für eine Weile aus dem Alltag zurückzuziehen und voll in die Yogalehre einzutauchen? Ich habe die Zeit (und auch die Monate danach) als sehr transformierend erlebt. Nicht immer einfach, aber wertvoll.

Wenn du das Training absolviert hast, bist du berechtigt, Jivamukti Yoga zu unterrichten und deine Klassen auch so zu nennen. Wo und ob du das machst, ist dir überlassen.

Der traditionelle Weg: Die 500-Stunden-Weiterbildung

Die 300-Stunden-Ausbildung ist eine gute Basis, um ins Unterrichten zu starten. Doch: Um so viel Wissen reicher wurde mir nach der Ausbildung erst einmal bewusst, was ich alles nicht wusste.

Alles, was du über das Jivamukti Teacher Training wissen musst (+Erfahrungsbericht) 2
Demonstrieren, erklären, üben. David Life zeigt uns, wie man Basic-Klassen unterrichtet.

Eine Grundausbildung, egal in welcher Methode, ist nur ein Anfang.

Immer weiter zu lernen, das ist aus meiner Sicht das Schönste am Yoga. Zertifikate sind Papier; Wissen und Verständnis kommen durch Erfahrung und jemanden, der einen an die Hand nimmt und ein Stück auf dem Weg begleitet.

Im Jivamukti Yoga gibt es dafür das Jivamukti Yoga Apprenticeship Program (JTAP).

Das JTAP ist eine freiwillige Weiterbildung, die 500 Stunden umfasst und in einem Jivamukti Yoga Studio stattfindet. Du kannst sie nur machen, wenn du die 300-Stunden Jivamukti Ausbildung abgeschlossen hast. Über den Zeitraum von durchschnittlich sechs bis zwölf Monaten arbeitet man eng mit einem Advanced Certified Jivamukti Teacher zusammen, assistiert in den Klassen, unterrichtet einzelne Sequenzen, bekommt Feedback, kann Fragen stellen und übt Assistieren mit anderen Jivamukti Lehrer*innen.

Die Weiterbildung kann man bei allen Advanced Certified Jivamukti Teachers machen, die regelmäßig in einem Jivamukti Yoga Studio unterrichten – vorausgesetzt, sie möchten das auch. Die Idee ist, sich eine*n Mentor*in zu suchen, den*die man selbst als Vorbild sieht, deren Stil, Yoga zu unterrichten einen inspiriert und begeistert.

Mein Mentor war und ist Moritz Ulrich, der Leiter von Peace Yoga Berlin. Was habe ich ihm Löcher in den Bauch gefragt! Von ihm habe ich das Handwerkszeug gelernt: Sequencing, Einsatz von Musik, die Kunst von Hands-On-Assists, arbeiten mit der Stimme, chanten, Harmonium spielen, Methodik und so viel mehr.

Yoga wurde traditionell direkt von Lehrer zu Schüler weitergegeben.

Das Apprenticeship ähnelt dieser Form und ist aus meiner Sicht der Grund, warum es so viele gute Jivamukti Lehrer*innen gibt. Ich jedenfalls habe Moritz eine Menge zu verdanken.

Selbst ausbilden: Die Advanced Certification

Das Advanced Board ist die erste offizielle Prüfung, durch die man als Jivamukti Lehrer*in auch durchfallen kann. Die Inhalte sind streng geheim. Ziel der Prüfung ist es, herauszufinden, ob der*die Lehrer*in die Jivamukti Methode so gut verstanden hat, dass er*sie auch andere Jivamukti Lehrer*innen ausbilden kann.

Wer die Advanced Prüfung besteht, darf sich Advanced Certified Jivamukti Teacher nennen und kann als Mentor*in im Rahmen des Apprenticeships sowie bei Teacher Trainings mitwirken und unter bestimmten Voraussetzungen eine eigene Jivamukti Yoga School eröffnen. Bedingung für die Teilnahme an der Prüfung ist die 300-Stunden-Ausbildung, nicht aber das Apprenticeship.

Die Vorbereitung auf die Advanced Prüfung war für mich eine wertvolle Zeit, in der ich mich mit einiger Zeit Abstand von der Grundausbildung nochmals tief mit der Methode beschäftigt habe. Ich habe das als große Bereicherung erlebt und freue mich sehr, nun auch andere Lehrer*innen auf ihrem Weg begleiten zu dürfen.

Zweifel? Hatte ich auch. Antworten auf wichtige Fragen zur Jivamukti Ausbildung

Alles, was du über das Jivamukti Teacher Training wissen musst (+Erfahrungsbericht) 9

Im Laufe der letzten Jahre wurden mir viele Fragen von angehenden Lehrer*innen gestellt. Auch ich hatte damals Zweifel – viele kamen vom Hörensagen, vom Halbwissen, das gerne durch die Yogawelt schwirrt. Lasst uns etwas Klarheit schaffen.

Kann ich als Jivamukti Yoga Lehrer*in auch außerhalb von Jivamukti Studios unterrichten?

Ja klar. Es ist in der Yogawelt allgemein bekannt, dass Jivamukti Yoga Lehrer*innen eine gute Ausbildung genossen haben. Das ist in meiner Erfahrung ein Vorteil, wenn man sich bei Studios bewirbt. Mit einer völlig unbekannten Ausbildung in einem größeren Yogastudio unterzukommen, ist viel schwieriger.

Die Ausbildung ist so teuer. Lohnt sich das?

Der Preis für die Ausbildung selbst liegt bei 6550 Dollar (etwa 5500 Euro). Das ist viel Geld, das man erst einmal haben muss. Ich kenne trotzdem niemanden, der nach der Ausbildung gesagt hat, sie wäre ihr Geld nicht wert gewesen. Wichtig auch: Es sind 300 Stunden, nicht 200 wie in den meisten anderen Ausbildungen.

Jivamukti ist so dogmatisch. Muss man da nicht immer so Regeln befolgen?

Wenn du deine Klasse Jivamukti Open oder Jivamukti Basic nennen willst, dann musst du dich an ein Curriculum halten. Innerhalb dieser Basis-Regeln kannst du aber machen, was du willst.

Ich sehe die 14 Punkte für eine Open-Klasse als eine Art Skelett, eine grundlegende Struktur, anhand derer man eine Vinyasa-Yoga-Klasse sinnvoll aufbauen kann. Gerade für Teacher-Newbies ein Segen. Man kann sich daran festhalten und hat doch so unendlich viele Möglichkeiten.

Das garantiert außerdem einen gewissen Qualitäts-Standard in Jivamukti Yogaklassen. Überleg mal: Wenn du ein iPhone bestellst, willst du ja am Ende ja auch kein Blackberry haben. Wenn du deine Klasse nicht Jivamukti Open nennst, kannst du natürlich auch als Jivamukti Lehrer*in unterrichten, was du willst.

Was hat es mit dem Fokus des Monats auf sich?

Jeden Monat gibt es ein yogaphilosophisches Thema, das in allen Jivamukti Open Klassen aufgegriffen wird, genannt Fokus des Monats. Meist wird er von Sharon und David, manchmal aber auch von anderen Advanced Lehrer*innen verfasst. Ich sehe ihn als eine Art Unterricht für uns Jivamukti Teacher: Der Fokus fordert uns immer wieder heraus, die Tiefe der yogischen Schriften zu erforschen und für die Schüler*innen lebensnah zu interpretieren.  

Was, wenn ich nicht singen kann?

Die Jivamuktis lieben das Harmonium; oft wird zu Beginn der Klasse gesungen und zur Praxis gibt es eine fette Playlist. Das heißt aber nicht, dass du das machen musst. Auf welche Art du Klang, also nada, in die Klasse integrierst, ist dir überlassen. Ich kenne Jivamukti Lehrer*innen, die so gut wie nie singen und solche, die fast nie Musik spielen, dafür aber göttlich Mantra chanten.

Muss ich als Jivamukti Yoga Lehrer*in vegan sein?

Spiritueller Aktivismus ist ein wichtiger Teil im Jivamukti Yoga. Ein zentraler Gedanke der Yogalehre ist, dass es nicht nur uns, sondern auch allen anderen Bewohnern dieser Erde gut gehen soll. Das ist schwierig, wenn wir diese Bewohner aufessen. In jedem Fall werden dir während der Ausbildung einige Zusammenhänge klar werden, die vielleicht dafür sorgen, dass du andere Speisen zu dir nehmen möchtest als vorher. Zwingen wird dich niemand. 

Wieso sind die Ausbildungen in fernen Ländern?

Es ist eine internationale Methode und für irgendwen ist es immer weit. Die Orte der drei Ausbildungen sind mit Bedacht gewählt und habe alle etwas für sich.

Muss ich das Apprenticeship machen?

Nein. Es ist nur eine wunderbare Möglichkeit, noch tiefer einzusteigen. Soweit ich weiß, bieten die wenigsten Traditionen Weiterbildungen in dieser Form an.

Kann ich das Teacher Training auch machen, wenn ich danach nicht unterrichten will?

Viele Menschen machen eine Ausbildung, um tiefer in die Yogapraxis einzusteigen. Was danach ist, darf sich entwickeln. Die yogischen Tools helfen in allen Lebensbereichen: Business, Kindererziehung, Partnerschaft, Freundschaft und natürlich dabei, ein Leben zu führen, das auf Glück und Zufriedenheit für einen selbst und die Wesen um einen herum ausgerichtet ist.

Ist die Ausbildung auch sinnvoll, wenn ich bereits Yoga-Lehrer*in bin?

Viele Teilnehmer*innen haben bereits Ausbildungen. Da einige Inhalte nicht mehr ganz neu sind, ist mehr Raum für den Rest. Und keine Sorge, genug Input gibt es. 

Alles, was du über das Jivamukti Teacher Training wissen musst (+Erfahrungsbericht) 1

Hast du noch mehr Fragen?

Ab damit in die Kommentare. Ich werde sie nach bestem Wissen und Gewissen beantworten. Wenn du lieber direkt mit mir sprechen willst, schreibe eine Mail an tt@fuckluckygohappy.de.

Moritz und ich haben vor Kurzem einen Live Q&A auf Facebook gemacht. Das Video gibt es als Mitschnitt hier. Schau doch mal rein.

Meine besten Tipps: So kannst du dich noch genauer informieren

Du bist halb-überzeugt und willst mehr wissen? Here you go…

    • Übe Jivamukti Yoga: In Berlin, München, New York, New Jersey, Sydney, Moskau, Puebla und Barcelona findest du offizielle Jivamukti Yoga Studios. Außerdem gibt es Affiliate Center und Jivamukti Lehrer*innen, die überall auf der Welt unterrichten.
    • Melde dich für eine Immersion an: Jivamukti Immersions sind eine Art Mini-Teacher-Trainings. Perfekt für einen Vorgeschmack auf die Ausbildung.
    • Buche ein Retreat: eine Yogareise ist auch toll, um ein besseres Gefühl für die Methode zu bekommen. Bei yogatravelandbeyond.de gibt es viele Jivamukti Retreats, Moritz unterrichtet im Sommer wieder die Jivamukti Yoga Summer Yoga Experience und meine workshops Termine für 2018 findest du hier
    • Online-Klassen, Podcasts und Downloads: Im Jivamukti Shop gibt es einige Klassen zum Download. Auf yogaeasy.de findest du ebenso Jivamukti Klassen. Jivamukti New Jersey stellt Live und Online Klassen zur Verfügung und Jessica Stickler hat einen kostenlosen Podcast, in dem sie einige ihrer Klassen frei zur Verfügung stellt. Gratis ist auch dieses Video mit der Jivamukti Klasse Spiritual Warrior auf yogainternational.com. Auch YouTube gibt einiges an Interviews und Klassen her. Einfach mal googlen.
    • Klick dich durch die Webseite: Auf jivamuktiyoga.com findest du wahnsinnig viele interessante Infos über die Methode. Selbst für Jivamukti Lehrer*innen ein wahre Fundgrube.
    • Lesen hilft: Das Jivamukti Yoga Buch kann ich dir echt ans Herz legen. Auch wenn du das Training gar nicht machen willst.

Alles, was du über das Jivamukti Teacher Training wissen musst (+Erfahrungsbericht)

Du hast bis hierhin gelesen? Super, du scheinst dich echt für das Training zu interessieren. Wenn du magst, komm gerne mal bei Peace Yoga Berlin in einer meiner Klassen vorbei – ich nehme mir nach Möglichkeit danach gerne kurz Zeit, mit dir zu plaudern.

Wenn du nicht in Berlin bist, dann ab zu den Lehrer*innen in deiner Umgebung. Frag, was dir auf der Seele brennt – ich bin sicher, sie haben ein offenes Ohr.

Eine Yoga-Ausbildung ist oft eine lebensverändernde und tiefgehende Erfahrung. Lass dir also die Zeit, die du brauchst, um dich zu orientieren und deinen Platz zu finden. Vergiss dabei nie: Wenn es wirklich um Yoga geht, gibt es kein Richtig und Falsch. Vertrau darauf, dass du dort landest, wo du landen sollst und versuche vor allem, dich nicht verrückt zu machen.

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig bei der Entscheidung helfen und freue mich, dich bald zu sehen oder von dir zu lesen.

Bis dahin alles Liebe
Rebecca

Bilder: Felix Kramer, Grit Siwonia, Adam Trunell, privat
Im Falle dieses Artikels wurden wir für unsere Arbeit bezahlt. Wäre das nicht der Fall hätte ich kein Wort anders geschrieben.

Das könnte dich auch interessieren:

9 Kommentare / Schreibe einen Kommentar

  1. Der Artikel kommt genau zur richtigen Zeit – und das obwohl ich schon etliche Gespräche und auch das Q&A mitgemacht habe. Mein Kopf rotiert noch immer :) und dennoch ist das Herz Richtung jivamukti wieder ein Stück mehr geöffnet.

    Schafft man denn diese Hausaufgaben innerhalb eines Monats? :)

      1. Gute Frage, was mich zweifeln lässt: der Betrag zum einen – und das Schuldgefühl, wenn ich es doch nicht bei Raghunath mache :) Krieg schon nen Burnout nur von dieser einen Entscheidung, hahahah :)

        1. Zum Geld habe ich ja schon etwas im Beitrag gesagt. Ebenso im Q&A. Was deine Schuldgefühle angeht: Ich glaube, ein TT sollte man nicht für irgendwen anders machen. Es geht nur darum, was in deiner aktuellen Situation sinnvoll ist und wo du dich mehr hingezogen fühlst. Wenn du deinen Weg authentisch gehst, wird es immer jemanden geben, dem das nicht schmeckt. Oft sind diese Ängste am Ende unberechtigt und finden nur in unseren Köpfen statt – ein TT in einer Methode heißt ja nicht, dass man keine anderen Lehrer*innen haben kann. Die Hälfte meiner Lehrer*innen hat mich Jivamukti zum Beispiel gar nichts zu tun.

          Wenn du dazu persönlich sprechen willst, melde dich gerne direkt.

          Alles Liebe Rebecca

  2. Liebe Rebecca,

    vielen Dank für diesen wunderbaren Artikel!

    Was sollte man denn unbedingt zu einem TT mitnehmen? ;)

    Gab es bei dir bestimmte Dinge, die du vermisst hast oder für welche Dinge warst du dankbar, dass du sie mitgenommen hattest?

    Liebe Grüße,

    Anne

    1. Hui, das wäre fast nochmals ein ganzer Artikel. Kommt ein bisschen darauf an, wo du hinfährst. Am Chiemsee: Thermoskanne, Schokolade, ausreichend Unterhosen und zwei weiße Outfits (hatte ich beides nicht, haha), Notizbücher und Stifte. Ausreichend Bodylotion, Shampoo etc. – musste mir mittendrin neues kaufen und von der Inseln runter und zum DM am Festland. Das war nervig. Wichtig auch: Eine kuschelige Decke/Schal zum einmümmeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*