Worum es hier geht

Fuck Lucky Go Happy ist ein Blog für spirituellen Lifestyle. Wir schreiben über alles, was Yogis und Spiritjunkies lieben: Yoga, Meditation, Style, Beauty, Food und Spiritualität. Unser Herzensanliegen ist es, dir Inspirationen und Denkanstöße zu geben, die dich deiner eigenen Wahrheit ein Stückchen näher bringen. Das alles mit Style und Humor.

Zum Anfang jedes Monats verschicken wir das Monatsmantra. Rebecca teilt darin eine persönliche Geschichte mit Tipps oder Fragen, die ihr zur Zeit im Kopf rumspuken – immer in der Hoffnung, dass du dich irgendwo wieder erkennst. Wenn du das Monatsmantra zum 1. jedes Monats per Mail erhalten möchtest, trag dich in unseren Newsletter ein.

Wer wir sind

Rebecca Randak

Rebecca Randak ist die Seele hinter Fuck Fuck Lucky Go Happy. Sie ist ein Großstadtmensch, liebt das schöne Leben und ist im Herzen ein ganz schöner Hippie. 2013 hat sie ihre Yoga-Leidenschaft zum Beruf gemacht, Fuck Lucky Go Happy gegründet und sich zur Jivamukti Yogalehrerin ausbilden lassen. Seitdem schreibt sie hier und für andere Medien über spirituellen Lifestyle, Yoga und alles, was dazu gehört und unterrichtet leidenschaftlich gerne Yoga. Mehr über Rebecca, aktuelle Termine und wo du sie live findest, kannst du hier nachlesen.

Weil wir die Weisheit nicht mit Löffeln gefressen haben, lassen wir auch andere Autoren zu Wort kommen, die alle etwas ganz besonders zu Fuck Lucky Go Happy beisteuern.

Rebeccas Mitgründerin Franziska Schulze hat ihre Erfüllung im Coaching gefunden und hat nach drei Jahren bei Fuck Lucky Go Happy ihr eigenes Projekt franziska.love gestartet.

Was wir wollen:

Auf Fuck Lucky Go Happy schreibe ich über das, was mich gerade selbst bewegt. Oft sind das eigene Erlebnisse, Dinge, die ich schön oder lecker finde; manchmal auch Fragen, die das Leben an mich stellt. Dabei liebe ich es, scheinbare Gegensätze zu vereinen: Tiefsinnig und leichtfüßig. Spirituell und materiell. Mit Humor und dem Wunsch, dass du dich ab und zu selbst in unseren Texten erkennst.

Alles zusammen soll für Inspiration, Austausch und Freude sorgen. 

Warum der Name Fuck Lucky Go Happy?

Fuck Lucky Go Happy stellt die englische Redewendung happy go lucky – zu Deutsch sorglos, lebensfroh – wortwörtlich auf den Kopf und zerstört die sinngebende Struktur.

Warum? Weil wir nicht daran glauben, dass es den einen Weg zum Glück gibt. Weil wir überzeugt sind, dass man alte Muster, die uns begrenzen auflösen und neue Strukturen schaffen kann.

So finden wir alle unseren ganz persönlichen Weg zu uns selbst. Ohne Dogmen und Zwänge. Und weil ein lautes „FUCK“ die unmissverständliche Form von „Lass los“ ist, musste es unbedingt mit rein!